Für Ihr bequemeres Shopping-Erlebnis werten wir Ihr Surf- und Nutzungsverhalten durch COOKIES aus. Weitere Infos zu Cookies & Widerruf.

#Produkttest S2719DM → Testergebnisse

Weltweit, der hellste und flachste Monitor seiner Klasse: Der Monitor S2719DM von Dell

Drei Produkttester hatten die Chance diesen erstklassigen Monitor ausführlich zu testen. Erfahren Sie nun, was unsere Tester zu berichten haben:

⇒ Produkttesterin Aylin H.

1. Ausgangslage des Tests

a) In welchem Umfeld haben Sie den Monitor getestet?

Der Monitor wird vorwiegend in meinem Home Office genutzt, hat allerdings auch schnell die ganze Familie begeistert, so dass mittlerweile auch unsere Kinder ihre Spielekonsole anschließen. Ich arbeite hier hauptsächlich im Bereich MS Office , vorwiegend mit  PowerPoint zur Erstellung von Präsentationen. Zunächst kann ich mich sehr positiv zum Design des Monitors äußern. Sofort ins Auge sticht das sehr flache Display und der ansprechende Standfuß. Die Möglichkeit den Neigungswinkel anzupassen, macht den Monitor auch für unterschiedliche Nutzer perfekt nutzbar. Im Augenblick wird der Monitor neben meiner beruflichen Tätigkeit, auch in der Familie als Gaming Monitor genutzt.

b) Wie viele Personen nutzen den Monitor letztendlich?

2 Erwachsene und 3 Kinder.

c) Welche Eigenschaften sind für Sie an einem Monitor besonders wichtig?

  • Bildschirmauflösung und Seitenformat
  • Die Größe in Zoll und cm
  • Betrachtungswinkel, Helligkeit und Kontrast
  • Reaktionszeit
  • Höhenverstellbarkeit und Standfuß

d) Wie häufig nutzen Sie hauptsächlich den Monitor?

Der Monitor ist täglich mehrere Stunden im Einsatz, sowohl beruflich als auch privat.

e) Für was nutzen Sie hauptsächlich den Monitor?

Der Monitor wird vorwiegend in meinem Home Office genutzt. Ich arbeite hier hauptsächlich im Bereich MS Office , vorwiegend mit  PowerPoint zur Erstellung von Präsentationen.Der Monitor hat schnell die ganze Familie begeistert, so dass unsere Kinder auch ihre Spielekonsole anschließen und den Monitor zum Spielen nutzen.

 2. Der Test

a) Inbetriebnahme und Installation des Monitors

Die Inbetriebnahme und Installation des Monitors ist äußerst einfach. Der Monitor ist sicher verpackt und wurde schnell und unkompliziert geliefert. Aus Umweltaspekt ist positiv zu erwähnen, dass keine zusätzliche Umverpackung verwendet wurde.

 b) Verständlichkeit der Betriebsanleitung

 Was gleich beim Auspacken aufgefallen ist, dass direkt ein HDMI Kabel im Lieferumfang enthalten ist, so dass nach Anschluss des Stromkabels und Verbinden des Notebooks mit dem HDMI Kabel direkt losgelegt werden konnte.

c) Test der Bildqualität

Zum Start wurden gleich einige hochauflösende Bilder hochgeladen und der Dell S2719DM konnte sofort in der Bildqualität im Hinblick auf Farbe und Bildschärfe punkten.

Auch in der Auflösung gibt es nichts, was man bemängeln kann, ganz im Gegenteil, der Monitor kann von Beginn an überzeugen. Auf Grund der maximalen Auflösung von 2.560 x 1.440 Bildpunkten überzeugt der Monitor durch eine brillante Bildschärfe, eine unfassbare Helligkeit und einen schnellen Bildaufbau.

Durch eine Reaktionszeit von 5 ms ist der Monitor vollkommen spieletauglich. Auch die LED Hintergrundbeleuchtung sorgt permanent für gut ausgeleuchtete Bilder. Von den Anschlussmöglichkeiten sind 2 HDMI Anschlüsse vorhanden, was für eine Mehrfacheinbindung in einem Umfeld mit mehreren Usern absolut ausreicht.

d) Lässt der Monitor sich leicht in seine Umgebung einfügen?

Ja absolut, eine Bereicherung für mein Büro und ein Hingucker auf meinem Schreibtisch.

e) Ihre Meinung zum Design des Monitors

Der Dell S2719DM fällt durch sein extrem flaches Display und dem sehr ansprechenden Standfuß auf. Der kaum sichtbare Rahmen komplettiert das wirklich sehr gelungene Design des Monitors.

3. Fazit

a) + b) + c)

Die technischen Eigenschaften, die Handhabung und das Design des Dell S2719DM sind sehr zu empfehlen und dieser Monitor ist auch für diesen Preispunkt eine absolute Kaufempfehlung.

Die sehr einfache und benutzerfreundliche Bedienung machen diesen Monitor zu einem unverzichtbaren Begleiter im Büroalltag.

⇒ Produkttester Markus Z.

1. Ausgangslage des Tests

System:

i7-6700K

GeForce GTX 1050 Ti 4GB

DDR4 3200 32GB

M.2 SSD Samsung Evo 500GB

Microsoft Windows 10 Home

 Vergleichsgeräte:

Samsung S27D590 (HDMI, DP, Audio(in/out), Sound)

Samsung S27E500 (2. Monitor wird durch Testgerät ersetzt)

 a. In welchem Umfeld haben Sie den Monitor getestet?

Im heimischen Arbeitszimmer und ein Tag im Coworking-Place zwecks Schulung

b. Wie viele Personen nutzen den Monitor letztendlich?

Privat: Eine Freundin und ich / beruflich: Eine Grafikdesignerin und ich

c. Welche Eigenschaften sind für Sie an einem Monitor besonders wichtig?

Auflösung, Farbgebung & Bildschärfe und je nach Umgebung zusätzliche Anschlüsse und Pflege

d. Wie häufig nutzen Sie den Monitor?

Täglich, zum Teil über 12 Stunden

e. Für was nutzen Sie hauptsächlich den Monitor?

Beruflich Videoproduktion, Grafikbearbeitung und zwischendurch Filme/Serien gucken

 2. Der Test

Der Dell S2719DM kommt sicher verpackt in einem wiederverwendbaren Karton an. Dieser bietet Staufächer für Kabel und Anleitung und lässt sich dank Tragegriff leicht transportieren.

Das mitgelieferte HDMI-kabel weißt stolze 1,75m auf, was nicht selbstverständlich ist. Das Netzteil im schlanken und edlen Design leuchtet am Stecker futuristisch hell auf - ein kleiner Gag vom Hersteller, der aber schon beim Anschließen Laune macht. Neben dem Garantieheft liegt ein A4 Schaubild bei, dass das Anschließen kinderleicht macht.

 Der Monitor wirkt weit überdurchschnittlich hochwertig: Das IPS-Panel ist fast Rahmenlos und lässt sich damit perfekt mit einem weiteren Gerät fast ohne Unterbrechung erweitern. Das ganze Gerät bietet dem Staub kaum Angriffsfläche, es wirkt wie aus einem Guss. Der schwere Fuß lässt den Monitor auch bei starkem wackeln kaum erschüttern. Dieser lässt sich schwenken, aber leider nicht in der Höhe verstellen, auch ein drehen ist leider nicht möglich. Damit lassen sich unterschiedliche Monitore schwer kombinieren: Vorweg Bei der Auflösung und Bildqualität würde ich diesen auch nur mit einem gleichen Gerät kombinieren. Alles in allem ein kleines Kunstwerk, bei dem sogar die Kunststoffrückseite sich hochwertig anfühlt.

 a. Inbetriebnahme und Installation des Monitors

Der Fuß stabilisiert zusätzlich das HDMI-Kabel durch eine Führungsaussparung und schützt so vor Kabelbruch beim Rumrücken. Die fünf dezenten Schalter zum Einschalten und Einstellen liegen unter dem Monitorrahmen elegant versteckt. Diese lassen sich sehr gut bedienen. Die Abstände sind optimal um mit mehreren Fingern zu navigieren und die „Gummis“ stehen dennoch weit genug ab, um diese zum Betätigen nicht mit viel Kraft drücken zu müssen. Direkt nach dem Anschließen fällt schon auf, dass die Grundeinstellungen sehr gut von Werk aus getroffen wurden. Außer Netzteil und HDMI verbinden ist nichts weiter erforderlich.

b. Verständlichkeit der Betriebsanleitung

Lediglich eine Blaupause zur Erstinstallation, die aber alles auf einen Blick zeigt und völlig ausreicht. Mehr wird einfach nicht benötigt. Das Menü ist selbsterklärend in Deutsch (optional). Dieses läßt sich mit vier Tasten einfach bedienen. Die ersten beiden Menüpunkte betreffen die Farb-/Helligkeits-/Kontrasteinstellungen, während der dritte Punkt alle vertiefenden Einstellungen beinhaltet. Es lassen sich hier auch zur Schnellauswahl unterschiedliche Profile anlegen, was bei unterschiedlichen Nutzen und Nutzern top ist: Man stelle sich vor man hätte seine Autositzeinstellungen mit einem Klick.

c. Test der Bildqualität

Die Auflösung ist trotz unter 4k für den Preis der Wahnsinn. Ich selbst benötige keine mein System belastende 4k und bin mit diesem plus an Auflösung sehr glücklich. Man merkt den Unterschied spätestens beim Skyabend. Die Farben, Kontraste, Bildschärfe stellen meinen Samsung in den Schatten. Die Farben kommen satt aufs Bild, alles ist gestochen scharf, was schon beim Videorendern im Animationsbereich auffällt. Allerdings lässt der Schwarzwert Wünsche offen. Trotz Runterregulierung der enorm hohen Helligkeit (kenne nichts Vergleichbares), wirkt das Schwarz im Vergleich recht blass. Im Einzelbetrieb, bzw. ohne Vergleich würde dieses aber kaum auffallen und ändert nichts an der nahezu professionellen Bildwiedergabe.

d. Lässt der Monitor sich leicht in seine Umgebung einfügen?

Fuß nimmt wenig Platz weg und lässt sich kippen - leider nicht höhenverstellbar und auch nicht drehbar, was bei zwei unterschiedlichen Monitoren ärgerlich ist. Kein eigener Sound, im Betrieb als zweiter Monitor aber zu vernachlässigen. Leider ist der Kopfhöreranschluss auf der Rückseite und kein zusätzlicher USB-Anschluss vorhanden. Zwei HDMI, aber kein DP. Bei zwei gleichen Monitoren allerdings sehr empfehlenswert dank kaum vorhandenen Randes und dezenten, sehr eleganten Designs. Dank des Schwenkens auch praktisch für Steharbeitsplätze einzustellen.

e. Ihre Meinung zum Design des Monitors



Sehr puristisch, elegantes Design. Keine Staubfängerkanten (Sehr pflegeleicht, weder vorne, noch hinten Flusenfänger), kein spürbarer Übergang zum Rahmen. Bild wirkt nahezu rahmenlos. Würde sich auch hervorragend für Apple-User als Zweitmonitor eignen (Metallfuß und Metalloptik auf Rückseite, elegant gebogen). Wirkt weit überdurchschnittlich hochwertig. Vom Netzteil, über Fuß bis zum Panel durchgestylt: In seiner Preisklasse nicht zu toppen!

 3. Fazit

 a. Wie zufrieden sind Sie mit den Eigenschaften des Monitors?

Top Bild - wenn man kein 4k zum Filme gucken benötigt, ist die Auflösung im Büro auch für Grafiker ein tolles plus und die Farben begeistern. Es lässt sich lange Zeit ohne angestrengte Augen arbeiten und das Bild wird nicht von den Ecken verschlungen. Das Design und die leichte Pflege sind besonders zu erwähnen. Lediglich ein USB-Anschluss und einen Kopfhöreranschluss, der von vorne erreichbar ist, wäre schön gewesen.

b. War die Handhabung mit dem Monitor bedienerfreundlich?

Die vier Einstellungstasten sind gut zu bedienen, das Menü übersichtlich und mit den individuellen Profilen programmierbar. Außerdem punktet auch der Karton - hier gibt es Staufächer für das Zubehör und der Monitor sitzt perfekt und sicher, so lässt sich dieser schnell verpacken und praktisch mit Griff, leicht transportieren.

c. Würden Sie den S2719DM weiterempfehlen oder kaufen?

Ein klares ja und ja! Da ich am liebsten die volle Auflösung nutzen möchte, werde ich mir einen zweiten S2719DM zulegen. In meinem Fall muss dann allerdings ein separates Soundsystem noch dazu kommen.

 

⇒ Produkttester Heiko P.

Endlich ein neuer "Standard" in unserem Büro!
 
Wir arbeiten in unserer Firma (6 Mitarbeiter) mit sehr unterschiedlichen Computern - je nach persönlichen Vorlieben und Ansprüchen.
Ein "Standard" bei den Laptops sind unsere MacBooks, die allerdings zunehmend von Windows 10 Geräten (hier vor allem Convertibles = halb Laptop/halb Tablet) verdrängt werden. Und ein Kollege setzt als Programmierer auf sein Linux.
Nun ist es grundsätzlich ja so, dass ein Monitor unabhängig vom eingesetzten Betriebssystem funktioniert - "aber".
Unser "aber" war bislang, dass wir sehr viele - inzwischen ältere - Apple Displays (27" und 30") im Einsatz hatten, die wg. ihres Minidisplay-, Thunderbolt und teils auch DVI-Anschlusses häufig nicht offen für die Windowswelt sind oder nach teuren Adaptern verlangen.
Als diese Geräte angeschafft wurden, sprach jedoch das kontrastreiche und hochauflösende Display für diese Displays  - und der optisch sehr attraktive Aluminium-Rahmen. Nun gibt es adäquaten Ersatz, der offen ist für wirklich alle Rechner in unserer Firma!
 
 
Neben einer sehr hohen Auflösung (2560x1440) und Helligkeit glänzt der DELL S2719DM mit einer attraktiven Optik und wir empfinden es auch als Vorteil, dass konsequent auf den HDMI-Anschluss gesetzt wird. Der HDMI-Eingang ist gleich doppelt vorhanden, so dass neben einem dauerhaft angeschlossenen Tischrechner auch ein Laptop als "Gast" angeschlossen werden kann, ohne mit den Kabeln unterm Tisch herumzuhantieren. Der Anschluss selbst ist übrigens unspektakulär: Auspacken (erfreulich kleiner Karton), Stromkabel und HDMI-Kabel einstecken: Läuft.
 
Natürlich könnte man diesem Monitor negativ anrechnen, dass er nur auf HDMI setzt. Allerdings sollte man sich selbst einmal fragen, ob andere Schnittstellen (womöglich VGA) oder ein USB-Hub wirklich benötigt werden?
Wir haben schnell festgestellt, dass alle aktuell im Einsatz befindlichen Geräte einen HDMI-Anschluss haben. Somit ist dieser Monitor der neue "Standard" in unseren Büros und weitere Dell-Displays dieser Baureihe werden schon bald einige ältere Geräte verdrängen. Schön, dass diese Verdrängung weder auf Kosten der Bildqualität, der Auflösung noch der Design-Qualität erfolgt. Denn ein Design-Schätzchen ist der Dell auch noch mit seinem Alu-Gehäuse, das so in dieser Preisklasse wohl ein absolutes Alleinstellungsmerkmal ist. Vor dem Hintergrund all seiner positiven Eigenschaften ist der S2719DM eine klare Kaufempfehlung!
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
versand-
kostenfrei
Dell S2719DM LED-Monitor (27") 68.6 cm
363,50 € *
Dell S2719DM LED-Monitor (27") 68.6 cm
Nach oben