Für Ihr bequemeres Shopping-Erlebnis werten wir Ihr Surf- und Nutzungsverhalten durch COOKIES aus. Weitere Infos zu Cookies & Widerruf.

Lexmark Mono-Laserdrucker und Multifunktionsdrucker Test

Diese Testmodelle standen den motivierten Produkttestern zur Verfügung:

Testgerät 1: LEXMARK B2442dw Laserdrucker s/w
(6 Testgeräte): 
Der Lexmark B2442dw Laserdrucker ist schnell, günstig und zuverlässig. Der Drucker kann überdies mit einer leicht verständlichen Bedienung überzeugen. Angesichts des attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses darf das Modell sowohl in Geschäftsräumen als auch im Eigenheim Einzug halten - ein Drahtlosmodul wirkt Kabelsalat entgegen und bietet Mehrfachzugriffe.

Weitere technische Information erfahren Sie auf der Artikelseite.

 

Testgerät 2: LEXMARK MB2442adwe Laser-Multifunktionsdrucker s/w (2 Testgeräte): Drucken, kopieren, scannen und faxen und das alles in einem Gerät – sehr komfortabel. Wenn sich das Gerät dann auch noch durch leistungsstarke Eigenschaften, wie einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 40 Seiten pro Minute auszeichnet, lohnt es sich, das Gerät einmal näher zu betrachten.

Näher betrachten können Sie das Gerät auf der Artikelseite.

 

Testgerät 3: LEXMARK B2546dn Laserdrucker s/w (8 Testgeräte): Mit dem B2546dn richtet sich Lexmark an Großraumbüros: Ein

außerordentliches Seitenvolumen garantiert mehreren Nutzern eine tägliche Benutzung über mehrere Stunden, ohne die Tonerkassette vorzeitig auswechseln oder Verschleißschäden beheben zu müssen. Dank Netzwerkunterstützung und Displayzugriff können Aufträge von verschiedenen PCs oder direkt vom Gerät gestartet werden.

Noch mehr Details können Sie direkt auf der Artikelseite nachlesen.

 

Testgerät 4: LEXMARK B2546dw Laserdrucker s/w (2 Testgeräte): Moderne Drucker können mit allerlei Highlights und Zusatzfunktionen dienen. Bei der Gestaltung des B2546dw S/W-Laserdrucker hat sich Lexmark jedoch auf das Wesentliche konzentriert und lediglich an den sinnvollsten Stellen in die Trickkiste gegriffen. Erweiterte Sicherheitsstandards und ein variables Medienfach beispielsweise sichern Ihnen einen flexiblen und zugleich zuverlässigen Assistenten.

Wenn Sie sich für diesen Drucker interessieren, können Sie weitere Details auf der Artikelseite nachlesen.

 

Testgerät 5: LEXMARK MB2546adwe Laser-Multifunktionsdrucker s/w (1 Testgerät): Mit dem MB2546adwe, dem bis zu 44 Seiten pro Minute schnellen Multifunktionsgerät mit Faxfunktion und langlebigen Komponenten, die nur selten ausgetauscht werden müssen, und Standard-WLAN-Modul können Sie schnell und zugleich wirtschaftlich arbeiten.

Weitere detaillierte Informationen erfahren Sie direkt auf der Artikelseite.

 

Testgerät 6: LEXMARK B2650dw Laserdrucker s/w (4 Testgeräte): Eine hohe Auflösung, eine hohe Geschwindigkeit und hohe Sicherheitsrichtlinien verleihen dem Lexmark B2650dw S/W-Laserdrucker unverkennbare Vorteile. Sie suchen einen zuverlässigen Büroassistenten, der Ihnen und Ihren Kollegen unter die Arme greift? Mit oder ohne optionalen Zusätzen wie mit einer erweiterten Papierzuführung erfüllt dieser Laserdrucker die Ansprüche einer ganzen Reihe unterschiedlicher Nutzerprofile.

Lesen Sie direkt auf der Artikelseite weitere Informationen über den B2650dw.

 

Die Erfahrungen der Produkttester zum LEXMARK B2442dw Laserdrucker s/w

Unser Produkttester Steffen S.

Testbericht Lexmark B2442dw:

Von der Firma Office-Partner, wurde uns ein Laserdrucker von Lexmark kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies hat jedoch keinerlei Einfluss auf das Testergebnis.

Den Laserdrucker benutze ich zuhause Privat sowie für meine Ehrenämter. Gerade hier gibt es ein größeres Aufkommen an Druckaufträgen. Der schwarz/weiß Laserdrucker ist hierfür bestens geeignet. Durch die Duplexfunktion spart man sich zudem die Zeit bei Doppelseitigen ausdrucken, um das Blatt zu wenden.

Verpackung:

Der Drucker wurde in einem stabilen Karton geliefert. Einzig der Postbote hatte mit dem Gewicht von knapp 15Kg zu kämpfen, um diesen an der Haustüre zu übergeben. Nach dem Überprüfen der Lieferung auf Vollständigkeit konnte es losgehen mit der Installation und dem Testen.

nach-aufbau

Installation:

Nachdem ich alle Sicherungen (Klebefolien) entfernt habe, wurde der Drucker Zentral im Haus aufgestellt. Da ich mit mehreren Rechnern (auch unterschiedliche Betriebssysteme) von überall aus druckn möchte. Habe ich den Drucker gleich in mein WLAN eingebunden. Die Einbindung funktionierte reibungslos.

 nach-inbetriebnahme-und-Papiereinlegen

Das Software-Paket wurde fehlerfrei von der beiliegenden CD installiert. Nach einem Neustart wurde der Laserdrucker dann von allen meinen Rechnern (die Rechner ohne CD Laufwerk, erkannten den Drucker von alleine) im Netzwerk erkannt.

Der erste Testdruck wurde in der von Laserdrucker zu erwarteten Qualität und sauber ausgedruckt. Die Druckgeschwindigkeit ist ausgezeichnet. Im Vergleich zu meinem alten Drucker, liegt der Ausdruck jetzt fertig im Drucker bis ich dort angekommen bin.

Auch wie zu Anfang schon geschrieben, ist der Duplex-Druck eine Bereicherung. Die Qualität bleibt auch nach über 100 Ausdrucken gleich.

Auch Ausdrucke in kleineren Blattformaten stellen kein Problem dar.

nach-dem-druck

Egal ob Karten Ausschnitte, Grundrisszeichnungen, Excel Tabellen, Word, die Qualität der Ausdrucke ist mit einem normalen Tintenstrahldrucker nicht zu vergleichen.

Zuletzt testete ich das Mobile Printing. Nachdem ich mir die dazu Notwenige App aus dem Google-Play-Store geladen hatte, ging es los. Ich brauchte zwar ein paar versuche bis es funktionierte, denke aber, dass es an den Einstellungen im Handy (Android) lag. Jetzt funktioniert dies einwandfrei.

Vorteile:

Saubere Verarbeitung

Optisch gutes Design

Druckgeschwindigkeit

Qualität

Großes Papierfach

 

Nachteile:

USB-A Kabel war nicht im Lieferumfang enthalten (für mich nicht notwendig, da nur im Netzwerk Betrieb)

Im Lieferumfang ist nur ein Starterpaket des Toners enthalten

Fazit:

Als Drucker für Zuhause, Homeoffice, Vereinsarbeit oder auch mittelständische Unternehmen ist der Lexmark B2442dw eine geeignete und kostengünstige Lösung. Daher kann ich diesen nur empfehlen.

Unser Produkttester Heiko S.

 

Druckertest Lexmark B2442dw, Monochrom-Laserdrucker

Dank des Produkttests von Office Partner konnte ich meinen bestehenden Brother-Monochrom-Laserdrucker gegen den Lexmark B2442dw austauschen. Die Einbindung erfolgte in meinem Büro als Netzwerkdrucker, der täglich benötigt wird.

Einsatzszenario: Selbständige IT-Tätigkeit, Büro mit einer Person
Anschluß: WLAN-Verbindung für Kabelfreiheit bei der Platzierung
technisches Umfeld: kleines Netzwerk mit Windows-Server und einer Fritzbox 7490 als Router
druckende Endgeräte: 2 Laptops, 1 PC, 1 Server
Einsatz: Druck von klassischen Textseiten/Ausgangsrechnungen mit Tabellen (ohne Logo) sowie Eingangsrechnungen (tlw. mit Logo)
Druckvolumen: 300-500 Seiten/Monat, täglicher Druck

Auspacken

Das Gerät ist sehr gut und sicher verpackt. Da es ein reiner Drucker ist, ist es auch nicht schwer und für eine Person gut aufzustellen. Man kann es gut aus der Verpackung heben, die markierten Transportsicherungen problemlos entfernen und die mitgelieferten Kabel (Kaltstromkabel) abschließen. Der Aufstellprozess ist in wenigen Minuten mühelos vollbracht.

Wie auch bei anderen Modellen üblich, sind keine Datenkabel im Paket enthalten.

 

 heiko-3-von-3

Inbetriebnahme und Installation

Die Inbetriebnahme erfolgte bei mir als WLAN-Drucker. Nach dem Start des Gerätes wird auf dem kleinen, gut lesbaren Display ein Assistent durchlaufen, bei dem die klassischen Standardeinstellungen möglich sind. Bei der Abfrage nach der gewünschten Anschlussart kann man problemlos die Verbindung über WLAN mittels WPS wählen. Nach einem kurzen Druck auf die WPS Minustaste an der FRITZ!Box hatte sich das Gerät verbunden und war vollständig einsatzbereit.

heiko-2-von-3

Aufgrund der Erfahrungen in IT-Sektor installiere ich ausschließlich Druckertreiber, die frisch von der Webseite des Druckerherstellers heruntergeladen wurden, da die mitgelieferten CDs zumeist veraltete Treiber bereitstellen. Die Eingabe der Suchbegriffe „Lexmark B2442dw Treiber“ lieferte bei einer großen Suchmaschine gleich das korrekte Ergebnis. Auf der Artikelseite von Lexmark fand sich sofort der Link zu den Treibern (G3 PCL), die schnell und einfach heruntergeladen und installiert werden können.

Bei der Installation hat man die Wahl zwischen Extraktion der Treiber (für eine manuelle Installation) oder einen automatischen Installationsprozess. Für die Extraktion der Treiber sowie die Installation über den Windows eigenen Assistenten, der nach der Extraktion der Treiber automatisch gestartet wird. Das erlaubte mir die Angabe einer statischen IP für den Drucker, die ich vorab über das Webinterface gesetzt habe.

 

Verständlichkeit der Betriebsanleitung

Aufgrund der Tatsache, dass sich selbst in der IT tätig bin, habe ich keine Betriebsanleitung oder Installationsanleitung für die Inbetriebnahme benötigt, daher kann ich nicht sagen, welche Qualität diese hat. Aufgrund der assistentengeführten Installation über das Display des Gerätes kann ich jedoch behaupten, dass auch für einen Anfänger mit wenigen PC-Kenntnissen eine Installation in einem Netzwerk problemlos möglich ist.

 

Einbindung ins Netzwerk

Direkt nach dem ersten Einschalten findet der Initialisierung- und Installationsprozess am Gerätedisplay statt. Direkt an dem Gerät kann ausgewählt werden, wie es im Netzwerk angeschlossen werden soll. Sofern man sich für eine kabelgebundene Anbindung entscheidet, muss nur ein Netzwerkkabel rückseitig mit dem Router oder einem Switch verbunden werden. Entscheidet man sich für die kabellose Anbindung, so wird man im Installationsprozess vor die Wahl gestellt, das Gerät mittels der WPS-Taste am Router oder der Eingabe der Netzwerkdaten in das vorhandene WLAN einzubinden. Ich habe mich für die Einbindung mittels WPS-Taste entschieden, was direkt im ersten Anlauf reibungslos klappte. Das Gerät bezog sich vom Router eine IP-Adresse, die es im Display anzeigt.

Diese IP-Adresse kann für die Installation verwendet werden oder die Konfiguration. Dafür wird in einem beliebigen Browser IP-Adresse in der Adresszeile eingegeben und man erreicht das Konfigurationsmenü des Druckers.

Im Vergleich zu vielen anderen Druckern anderer namhafter Hersteller ist es erstaunlich, welch komplexes, aber trotzdem überschaubar gehaltenes Konfigurationsmenü (mehrsprachig) dem Anwender über das Webinterface zur Verfügung steht. Da das Gerät als kleiner Arbeitsgruppendrucker konzipiert ist, können selbst Sicherheitseinstellungen für den Druck konfiguriert werden.

Es ist gleich, ob der wenig erfahrene Anwender, oder der Administrator das Gerät bedienen, jeder findet im Menü schnell und unkompliziert die Konfigurationseinstellungen, die er für einen reibungslosen Betrieb des Gerätes benötigt.

 

Druckgeschwindigkeit

Auf dem Gerät wird von verschiedenen Endgeräten gedruckt. Hierbei werden verschiedene Betriebssysteme genutzt, unter anderem Windows 7, Windows 10, Windows Server oder auch die iOS auf dem iPhone. Auf allen Geräten startete der Druckvorgang sofort. Im Gegensatz zu anderen Laserdruckern hat der Lexmark keine Aufwärmphase, sondern startet innerhalb von ein bis zwei Sekunden Druckvorgang. Diesen Vorteil spürt man, wenn man des Öfteren ein- oder zweiseitige Dokumente drucken und dabei nicht auf das Dokument warten muss.

Die Druckgeschwindigkeit ist sehr hoch, dass gerade bei längeren Dokumenten von Vorteil ist.

heiko-1-von-3

 

Duplexdruck

Der automatische Duplexdruck des Lexmark funktioniert einwandfrei. Hierbei wird das Dokument einseitig bedruckt, nochmals eingezogen, gewendet und auf der Rückseite bedruckt. Auch bei der Nutzung der Duplex-Funktion steht das Dokument sehr schnell im Gerät zur Entnahme bereit.

 

Druckqualität

Wie bei allen s/w-Laserdruckern üblich, erzeugte der Ausdruck von Fotos nur ein befriedigendes Ergebnis. Dies liegt jedoch darin, dass ohne Farben alles in Grauwerten gedruckt werden muss, und das Foto entsprechend an Qualität und Ausdruckskraft verliert.

Beim Druck von Word-Dokumenten oder Rechnungen aus einer Buchhaltungssoftware ist anzumerken, dass das Druckbild ausgesprochen scharf und sauber ist. Einerseits werden Tabellen-Linien absolut exakt und fein gezeichnet, andererseits werden z. B. Knickmarkierungen in Briefen nicht nur am Rand angedeutet, sondern können problemlos fast bis zum Seitenrand gedruckt werden. Dies ist ein deutlicher Vorteil gegenüber anderen Laserdruckern, die oftmals nur eine Bedruckung erlauben, die innerhalb eines Rahmens von etwa 3-4 mm liegt.

 

Mobile Printing

Das mobile Drucken habe ich mit meinem iPhone 6 und aktuellem iOS probiert. Da sich dieses im gleichen Netzwerk (WLAN) der Drucker befindet, konnte aus den meisten Apps problemlos gedruckt werden. Dies erfolgt, wie bei anderen Modellen auch, über das Weiterleiten-Symbol. Daraufhin kann man das Drucken wählen, oder Lexmark sofort zur Verfügung steht. Eine gesonderte Anmeldung an einem Cloud-Portal ist für das Drucken von mobilen Endgeräten nicht nötig.

Zusätzlich stellt Lexmark eine App zur Verfügung, mit der noch weitere Features wie das Drucken von Fotos, das Drucken aus der Zwischenablage, usw. durchgeführt werden können. Die App ist einfach gehalten und einfach zu bedienen, funktioniert jedoch problemlos.

Erstaunlich ist, dass etwa ein bis zwei Sekunden nach dem Druckstart der Lexmark den Druckauftrag sofort ausführt.

 

Fazit

Der Drucker sieht sehr hochwertig aus, erzeugt ein hervorragendes Druckbild, druckt überraschend schnell und ist problemlos in das vorhandene Netzwerk zu integrieren.

Sowohl die Anpassungen über das kleine Display, als auch über das Webinterface sind problemlos möglich. Die Menüführung dabei ist verständlich, und auch für Laien nachvollziehbar. Gerade die Vielfalt an Funktionalitäten erlaubt den Einsatz in kleineren sowie mittelgroßen Umfeld.

Der Anschaffungspreis für das Gerät liegt mit unter 100 € (Preis: Office-Partner) im absolut empfehlenswerten Bereich, und ist gerade in Anbetracht der vielen Funktionen sowie der Druckgeschwindigkeit ein wirkliches Schnäppchen. Aufgrund des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses ist das Gerät uneingeschränkt zu empfehlen.

Einziges Manko: Der Preis für eine Tonerkartusche mit 6000 Seiten liegt meines Erachtens mit 120 € etwas höher als bei vergleichbaren Anbietern, bei denen in dieser Preislage etwa 8000 Druckseiten erwartet werden können.

Unser Produkttester Stefan D.

Testbericht:

Der für uns zum Testen zur Verfügung gestellte Lexmark B2442dw wurde in einem 4x Personen Haushalt mit jeweils unterschiedlichen PC-Konfigurationen (z.B. 3x Windows 10 und 1x Windows 7) durchgeführt.

Davon wurden 3x Rechner nur per WLAN mit dem Drucker verbunden und der 4te per USB direkt am Drucker angeschlossen.

Nach dem Auspacken des Druckers und dem Entfernen der Sicherungen (Klebefolien) wurde der Drucker zentral im Haus aufgestellt und in das WLAN-Netz eingebunden/angeschlossen. Die Einbindung des Druckers in das heimische WLAN funktionierte recht gut, lediglich die Eingabe des WLAN-Keys gestaltete sich etwas umständlich durch die Cursor-Tasten als Auswahl-Eingabeinstrument.

Stefan-1-von-3

 

Auf dem direkt per USB angeschlossene PC wurde das Software-Paket von der beiliegenden CD installiert was fehlerfrei durchlief.

Nach dem Neustart des PC’s wurde der Drucker sogleich durch die Hardware-Erkennung gefunden und korrekt eingebunden. Der erste Testdruck war dann sogleich die Testbedingungen von Office-Partner welche tadellos ausgedruckt und in der erwarteten Qualität gedruckt wurde.

Bei den bereits per WLAN eingebundenen Laptops die alle kein CD/DVD-Laufwerk besitzen, wurden die Druckersuche im Netzwerk gestartet und recht schnell der im Netzwerk befindliche Lexmark-Drucker gefunden.

Stefan-2-von-3

 

Bei dem Windows 7 Rechner verlief die Installation mit dem heruntergeladenen Druckertreiber von der Lexmark-Seite tadellos. Bei den beiden Windows 10 Rechner wurde zwar der Drucker nach der Installation eingebunden, merkwürdigerweise wurde dieser nicht als Lexmark B2442dw erkannt und benannt, sondern als 684526642.

Stefan-3-von-3

Erst nach einer Deinstallation des Treibers und dem anschließenden Neu-Such-Vorganges wurde der Drucker gefunden, eingebunden und am Ende korrekt in der Drucker-Systemsteuerung der Windows 10 Rechner eingebunden.

 

Was den Druckvorgang angeht, da gibt es von keinem etwas zu bemängeln. Wenn der Drucker aktiv ist und der Druckauftrag gesendet ist, gibt es sehr schnell das gewünschte Dokument am Drucker.

Ob Single oder Duplex-Druck, ob Excel-Liste oder komplettes Word-Dokument, ob fast Randloser Druck oder technische Zeichnung, alles wurde sehr gut vom Druck auf das Papier gebracht!

Der Einzige Mangel den wir festgestellt haben ist, dass die Tonerkartusche teurer ist als der Drucker an sich. Aber das ist wohl bei den meisten Druckeranbietern so.

Im Großen und Ganzen ist dieser Druck für Privat und/oder für ein Mittelständisches Unternehmen auf jeden Fall eine gute Alternative zu den Großen Druckern.

Unser Produkttester Andreas E.

In meinem Test geht es um den Monolaser-Drucker Lexmark B2442dw.
Der Drucker wird bei uns im Büro zentral von drei Personen parallel im Netzwerk benutzt, auch wird über Mobile Print ausgedruckt. Wir haben zwei Drucker, wobei der B2442dw als Zweitdrucker in Stoßzeiten verwendet wird.
Die wichtigste Drucker-Funktionen sind bei uns die Netzwerkfähigkeit und der Duplexdruck, zudem soll er leise sein und mindestens 25 Blätter pro Minute drucken können. Bei uns werden mit diesem Drucker im Monat ca. 1.000 bis 1.500 Seiten gedruckt. Mobile Print wird, wie schon erwähnt, immer häufiger genutzt und sollte unkompliziert und ohne großen Aufwand möglich sein.

Andreas-1-von-3
Zum eigentlichen Test:
Der Drucker ist gut verpackt, leicht auszupacken, braucht wenig Platz und die Inbetriebnahme besteht aus Klebestreifen abziehen, die Versiegelung am Toner zu entfernen und natürlich Papier einlegen (der Papierstand wird vorne leider nicht angezeigt). Nach dem ersten Einschalten (es gibt keinen mechanischen Schalter) dauert es dann noch eine halbe Minute, bis der Drucker einsatzbereit ist.
Die Bedienungsanleitung habe ich mir direkt bei Lexmark heruntergeladen, sie ist gut strukturiert, häufige Fragen/Probleme werden schon am Anfang aufgegriffen, so ist langes Suchen gar nicht mehr nötig ist. Die Netzwerkeinbindung im WLAN klappte mit dem Lexmark Mobile Assistant sehr gut, bei Windows 10 müssen auch keine Treiber installiert werden, der Drucker muss nur im Netzwerk gesucht werden. Fertig.
Jetzt geht es ans Drucken, gleich mal die Bedienungsanleitung mit 18 Blatt Duplex und für bessere Lesbarkeit mit 1200 dpi gedruckt. Nach drei Minuten und 20 Sekunden aus dem Standby und über WLAN sind die 36 Seiten mit Text und Grafik gedruckt. Simplex schafft der Drucker bei uns 27 Seiten pro Minute über WLAN und mit überwiegend Text und 20 % Grafik. Der Drucker arbeitet in erträglicher Lautstärke und absolut geruchsarm. Die Druckqualität ist sowohl in Duplex, als auch in Simplex sehr gut und entspricht unseren Erwartungen an hohe Druckqualität. In der Druckersoftware gibt es noch verschiedenste Einstellmöglichkeiten um den Druckbetrieb an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.
Auch der extra Papiereinzug für z.B. Umschläge oder schweres Papier bis 216g/m² funktioniert ohne Probleme.

Abdreas-2-von-3
Zusammen mit der Lexmark Mobile Print App, lassen sich von verschiedenen Endgeräten Druckbefehle an den Drucker senden, nach der Installation der App wird der Drucker im Netzwerk gesucht und schon kann der Ausdruck beginnen. Zur Auswahl stehen Fotos, Dokumente, das Web, Email oder die Kamera. Wir haben ein Android Smartphone und Tablet mit dieser App und bisher gab es beim Ausdruck keine Probleme. Auch hier lassen sich verschiedene Einstellungen wie Duplexdruck und die Qualität ändern.

Andreas-3-von-3

Fazit:
Der sehr kompakte Drucker fügt sich perfekt in das Büro ein durch das WLAN Wake up sind auch der Platzwahl keine Grenzen gesetzt, der Stromverbrauch im Standby-Modus ist mit 7,5 Watt nicht höher, als bei vergleichbaren Druckern mit LAN-Wake up. Auch die Aufheitzphase bis zur ersten Seite ist kurz und die Druckqualität ist sehr gut. Das Hauptpapierfach fasst 250 Blatt und was uns noch wichtiger ist, sind die Druckgeschwindigkeit und der Duplexdruck. Die Bedienung ist unkompliziert und das Preis-/Leistungsverhältnis finde ich gut, schade finde ich, dass nur ein 2.500 Seiten Starttoner im Lieferumfang enthalten ist. Der größte Original Ersatz-Toner ist für 6.000 Seiten und steht kostenmäßig über einem neuen Drucker. Mir fehlt auch noch eine Papierstandsanzeige.
Eine Kaufempfehlung als Zweitdrucker (Ersatzdrucker) für kleine Büros oder auch fürs Home-Office.

 

Unsere Produkttesterin Christina H.

Lexmark B2442dw Laserdrucker
Der Laserdrucker wird von meinem Mann und mir für unsere beiden Büros zuhause genutzt. Wir drucken vor allem Briefe und Arbeitsblätter. Für uns ist wichtig, dass das Drucken schnell und auch im Duplexdruck funktioniert. Auch entscheidend ist die W-Lan-Verbindung, da unsere Büros in unterschiedlichen Stockwerken liegen. Pro Monat werden bei uns ca. 1500 Blatt gedruckt.

Christina-1von-3

Der Laserdrucker konnte dank der leicht verständlichen Betriebsanleitung schnell installiert und in Betrieb genommen werden. Wichtig ist, darauf zu achten, dass erst alle Klebestreifen und Plastikteile entfernt werden. Der Toner muss erst einmal herausgenommen und geschüttelt werden. Richtig toll an dem Laserdrucker ist, dass der Drucker selbst in seinem Display alle Schritte, die unternommen werden müssen, angibt. Es beginnt mit den Einstellungen wie Sprache, Datum und Uhrzeit. Die Inbetriebnahme wird nicht fortgesetzt, solange nicht alle Verpackungskomponenten entfernt wurden. Schritt für Schritt leitet der Drucker einen somit selbst durch seine Inbetriebnahme. Dies ist gut verständlich und eine enorme Hilfe, sodass alles recht schnell und problemlos erledigt war. Auch die Einrichtung der W-Lan-Verbindung war problemlos. Nachdem dann das Papier eingelegt wurde, habe ich direkt den ersten Druck gestartet. Schön an der Papierkassette ist, dass man sie genau auf die eingelegte Größe es Papiers einstellen kann.

Christina-2-von-3-neu

Der Duplexdruck gelingt auch einwandfrei. Die Druckgeschwindigkeit ist wirklich toll. Die ausgedruckten Texte hatten alle eine gute Qualität. Das Schriftbild ist scharf und verwischt nicht beim Druckvorgang. Zu Testzwecken habe ich auch mal ein Bild ausgedruckt. Auch hier kann die Qualität überzeugen. Trotz des Druckes in Schwarz und Weiß ist das Bild gut zu erkennen und ist scharf. Auch das Drucken mittels eines Smartphones habe ich getestet und es funktionierte ebenso gut. Man bekommt einen tollen Allrounder, der vor allem von vielen Geräten nutzbar ist. Schade ist nur, dass er nicht in Farbe drucken kann.

Chnristina-3-von-3

Insgesamt bin ich mit dem Drucker sehr zufrieden. Auch wenn man auf den Preis von unter 100 € schaut, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut in Ordnung.

 

Unsere Produkttesterin Vanessa v.E.

 

Produkttest des Lexmark B2442dw

Ich durfte den Lexmark B2442dw testen. Ich bin Studentin und arbeite zur Zeit an meiner Master- Thesis. Da ich zudem selbstständig bin, habe ich dementsprechend viel zu drucken. Auch mein Freund muss für sein Studium viel drucken. Wir nutzen also beide den Drucker und haben etwa ein Druckvolumen von 300 Seiten pro Monat, die hauptsächlich aus Texten und Grafiken bestehen. Dabei wichtig ist für uns vor allem, dass der Drucker schnell und sauber arbeitet.

Produktmerkmale:

Der Drucker ist ein Laserdrucker, dessen Patrone sehr ergiebig sein soll. Er kann automatisch doppelseitig drucken und hat eine „Sortier- Funktion“. Der Lexmark B2442dw ist relativ groß, aber hat dafür eine hohe Druckgeschwindigkeit. Zudem kann man ihn mit dem W-Lan verbinden und auch von Smartphone auf ihn zugreifen.

Verpackungsinhalt:

Bei der Lieferung waren der Drucker, das Stromkabel, die dazugehörige Software, eine kurze Bedienungsanleitung und Tinte enthalten.

Vanessa-1-von-3

Installation und Einrichtung des Druckers:

Die Installation ging wirklich sehr schnell. Innerhalb von etwa 15 Minuten war der Drucker ausgepackt, angeschlossen und die Software installiert und es konnte losgedruckt werden. Die Patrone war schon vorhanden und muss nur eingelegt werden (sehr leicht). Es war etwas Verpackungsmaterial zu entfernen und das war es.

Einrichtung des W-Lan:

Der Drucker war zwar zunächst leicht zu verbinden, allerdings funktionierte es nicht über das W- Lan zu drucken. Immer nur, wenn es durch das Kabel verbunden war, ansonsten wurde er als Offline angezeigt, obwohl der Drucker an und mit dem Netzwerk verbunden war.

Um vom Smartphone zu drucken, ist eine App nötig, über die es aber leicht ging, auch vom Smartphone direkt zu drucken.

Drucken:

Der Druckvorgang an sich ist sehr schnell. Allerdings ist das Gerät dabei etwas lauter. Durch die Duplex- Funktion wird beim doppelseitigem Druck das Papier automatisch wieder eingezogen, sodass kein Umdrehen von Hand nötig ist. Dies ist sehr praktisch und eine große Zeitersparnis. Zudem gibt es eine Sortier- Funktion, die ebenfalls im Alltag sehr hilfreich ist.

Die Druckqualität ist sehr gut. Nichts ist verschmiert und es gab auch nie einen Papierstau oder Ähnliches.

Vanessa-3-von-3-neu

Pro:

- schickes Design

- schnelles Einrichten

- schnelles Drucken

- hohe Druckauflösung

- großes Papierfach

- Kompatibilität mit vielen Systemen

- großes Druckvolumen

- Drucken per USB, WLAN, Smartphone/Tablet

- automatische Duplex- Funktion

- Sortier- Funktion

 

Vanessa-2-von-3-neu

Kontra:

- das Einrichten des W- Lan kompliziert

- „nur“ schwarzes Drucken

- relativ groß und auch schwer

- relativ laut

 

Fazit:

Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit dem Lexmark B2442dw. Der Drucker ist vor allem für Personen geeignet, die viel in schwarz drucken müssen. Hier kann der Drucker aber wirklich punkten. Gerade das schnelle Drucken überzeugt bei einem großen Druckvolumen. Ich habe in der Testphase ca. 1000 Seiten gedruckt und hatte nicht eine Seite, die nicht ordentlich gedruckt wurde. Vor allem die Duplex- Funktion hat mich überzeugt. Vorher musste ich beim doppelseitigem Druck immer zum Drucker hin und die Blätter per Hand umdrehen, was nun nicht mehr nötig ist und dadurch viel Zeit spart.

Der Drucker ist relativ groß und schwer, was mich persönlich allerdings nicht stört, da mich das schnelle und saubere Drucken überzeugt. Der einzige wirklich nervige Nachteil war das Einrichten des W- Lan. Für Computer- Laien ist es sehr kompliziert und hat mir sehr viel Zeit und Nerven geraubt.

Alles in Allem, konnte mich der Drucker überzeugen. Ich würde den Lexmark B2442dw  jedem empfehlen, der viel in schwarz drucken muss. Somit ist er gerade für Selbstständige, Büros oder Studenten geeignet. Da der Anschaffungspreis nicht wirklich hoch ist, daher würde ich ihn auf jeden Fall weiter empfehlen.

 

Die Meinungen der Produkttester zum LEXMARK MB2442adwe Laser-Multifunktionsdrucker

 

Unsere Produkttesterin Cansu G.-E.

Testbericht:

Wir durften dank Office Partner den Drucker von LEXMARK MB2442adwe testen.

Dieser Drucker ist ein Monolaser- Multifunktionsgerät, das heißt ein 4-in-1 Gerät, welches DRUCKEN, KOPIEREN, SCANNEN und FAXEN kann. Perfekt also für den Büro oder zu Hause als Privatdrucker oder auch Home Office Gerät geeignet.

Cansu-2-von-3

Die Druckgeschwindigkeit ist hervorragend, mit bis zu 40 Seiten pro Minute. Dies ist bei größerem Druckvolumen sehr vorheilhaft, um Zeit zu sparen. Außerdem hat der Drucker ein 10 cm langes Farbtouchscreen, welche einfach zu bedienen ist. Ein sehr großer Pluspunkt geht für die integrierte Duplexeinheit und dem automatischen Vorlageneinzug auch doppelseitig. Diese Funktion ist extrem zeitsparend und perfekt für den Büroalltag geeignet. So kann man beidseitig bedruckte Blätter sowohl per Vorlageneinzug kopieren oder auch scannen. Eine weitere Besonderheit des Druckers ist die hohe Papierkapazität von 350 Blättern, welche jedoch optional auf 900 Blätter erweiterbar ist.

Canus-3-von-3

Wir haben den Drucker als Home Office Drucker verwendet und mit 3 Personen getestet. Vor allem die Kopier-, Druck- und Scanfunktion sind für unsere tägliche Büroarbeit sehr wichtig. Daher haben wir diese näher unter die Lupe genommen. Wir haben sowohl Text als auch Bilder ausgedruckt und waren jedes Mal von der Druckqualität begeistert. Der Drucker ist sehr leise und bringt hervorragende Druckergebnisse hervor. Kein Papierstau, kein Verschmieren von Farbe! Wir drucken aufgrund unserer Tätigkeit sehr viel, also mittlerweile knappe 1400 Seiten pro Monat. Daher ist dieses Gerät von LEXMARK genau für uns geeignet.

Nun kurz zur Installation: Die Inbetriebnahme ist sehr einfach und auch für Personen geeignet, welche kein IT-Wissen haben. Installation erfolgt unkompliziert mit dem gelieferten CD-Software. Die Bedienanleitung ist sehr gut und ein Benutzerhandbuch ist im Internet zu finden, falls was nachgeschaut werden muss.

Man kann dank der LEXMARK App auch über das Handy einfach ausdrucken, dies ist sehr praktisch, weil man dann nicht jedes Mal den PC hochfahren muss. Auch die Duplexfunktion wurde, wie oben schon genannt, ausgiebig getestet. Endergebnis perfekt!

Nicht zu vergessen: Der Drucker hat eine WLAN-Funktion. Sehr vorteilhaft, wenn mehrere Personen diesen Drucker verwenden. Wir im Büro teilen uns diesen Drucker mit 4 Personen, d.h. jeder von uns kann jederzeit drucken.

Cansu1-von-3

Fazit:

Insgesamt sind wir sehr zufrieden und positiv überrascht, was der Drucker alles kann. Das Arbeiten mit diesem Gerät ist sehr benutzerfreundlich und jedem zu empfehlen. Wir werden uns auch einen für unseren Büro anschaffen, weil wir wirklich sehr zufrieden damit sind. Preis-Leistung kann man nichts sagen. Dieser Drucker ist jeden Cent wert.

 

Das denken die Produkttester zum LEXMARK B2546dn Laserdrucker s/w

Unsere Produkttesterin Derya A.

An erster Stelle muss ich betonen dass dieser Drucker wirklich sehr angenehm leise ist.
Vor allem mit Kindern Zuhause, wenn man sie bedienen möchte während die Kinder schlafen, ein Riesen Pluspunkt!

Derya-2-von-3-neu



Die Qualität ist sehr hochwertig und auch die Geschwindigkeit lässt nicht zu Wünschen übrig! Sie reagiert schnell und erfüllt alle Anforderungen. 
Seit Wochen ist die nun von uns in Gebrauch und wir hatten keinerlei Probleme etc. Denn die Bedienung ist auch super einfach gestaltet, leicht verständlich und Übersichtlich.

Derya-1-von-3-neu

Was kein Ausschlaggebender Punkt ist aber dennoch wichtig - auch optisch finden wir ihn sehr ansprechend. Neutrales Erscheinungsbild und dennoch Modern. Wir sind sehr begeistert und können diesen Drucker nur weiter empfehlen - ob Zuhause- Privat, Homeoffice oder im Büro. 
Hier stimmt absolut das Preis-Leistungs Verhältnis!
Wir sind sehr zufrieden!

Derya-3-von-3-neu

 

Unsere Produkttesterin Claudia U.

RASANTE DRUCKARBEIT IN HOHER DRUCKQUALITÄT

 

Im Rahmen eines Produkttests durfte ich den Lexmark B2546dn Laserdrucker s/w testen, jedoch beeinflusst dies nicht zu meiner Meinung darüber.
Das Testpaket kam gut verpackt ohne Schäden oder Kratzer an. Die mitgelieferte Bedienungsanleitung war sehr gut beschrieben und es ging zügig ans Einrichten.

Claudia-1-von-3


Der kompliziertere Teil an dem Drucker für mich als Computerlaie mit einem älteren Drucker zuhause dauerte beim Einrichten bis ich den Dreh raus hatte und mir das fehlende Ethernet Kabel besorgen musste da es in der Lieferung nicht enthalten war. Die W-LAN-Einrichtung war auch noch etwas nervig . Geduld war mein Zauberwort. Die Anleitungen dafür fand ich dann im Display zum ausdrucken und konnte Schritt für Schritt alles prima über das Display eingeben.

Claudia-2-von-3
Als alles Eingerichtet war legte ich los ... was soll ich sagen... ich war total begeistert mit welch einer Geschwindigkeit gegenüber meines alten Geräts die Seiten in einer hohen Druckqualität wieder heraus kamen. Kein Farbverschmieren auf den Blättern , gleichbleibende Druckqualität auch nach ca. 700 Blättern.

Claudia-3-von-3
Wer mag kann auch beidseitig damit drucken was ich für Studenten oder wer Homeoffice macht sehr gut geeignet finde.
Gut ist auch der geringe Tintenverbrauch des Starttoners und es dauert bis man den leer hat.
Ich bin in allem mit dem Drucker sehr zufrieden da er mich überzeugt hat mit seiner Schnelligkeit und hohen Druckqulität und die einfache Bedienung über das Display.
Ich kann Ihn mit gutem Gewissen weiterempfehlen !

Unser Produkttester Marko F.

 

Testbericht Lexmark Mono Laserdrucker B2546 dn

Erster Eindruck:

Das Design des Lexmark B2546 dn macht einen robusten und hochwertigen Eindruck.

Die Tastatur ist übersichtlich angeordnet und sehr gut leserlich da jeweils 1 cm breit und mit großer Beschriftung. 1 Person testet den Drucker im privaten Umfeld.

Lieferumfang:

1 Anschlusskabel

Eine Tonerkartusche und reicht laut Hersteller für circa 3000 Seiten.

1 Installation CD

Bedienungsanleitung

Marko-2-von-3

Einrichtung:

Die Bedienungsanleitung besteht nur aus Zeichnungen ohne Text. Das dies ein großes Manko ist, stellt sich im weiteren Verlauf der Einrichtung heraus.

Das Entfernen der Sicherungen am und im Gerät geht leicht von der Hand und man lernt dabei auch das Innere des Gerätes kennen.

Das Papiereinschubfach lässt sich gut herausziehen und man hat die Möglichkeit verschiedene Größen Papier einzulegen bis maximal 150 Blatt.

Beim Start des Gerätes wird der Anwender über das Display geleitet.

So stehen mehrere Sprachen zur Verfügung, sowie die Datum-/und Uhrzeit.

Im Testverlauf war es unmöglich festzustellen ob eine WLAN Verbindung möglich ist, da dies trotz intensiver Bemühungen der Recherche nirgendwo ersichtlich war.

Es wurde auch im Bereich “Netzwerk“ nirgends ersichtlich obwohl laut Betreiber eine WLAN Option besteht.

Also blieb nur die Ethernet Verbindung über LAN Kabel, was sich mehr oder weniger aufwendig gestaltete. Hier ein dickes Minus insgesamt für die Herstellung einer Verbindung.

Marko-3-von-3

Test:

Eingelegt wurden circa 100 Blatt Normalpapier

Die Druckgeschwindigkeit liegt bei 44 Seiten/Minute und kann bestätigt werden

Duplexdruck ist Werksseitig eingestellt.

Die Druckqualität ist sehr gut und einfarbig. Grautöne sind nicht feststellbar.

Marko-1-von-3-neu

Fazit:

Robuster Mono Laserdrucker ohne großen Schnickschnack zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.

Wie im Test beschrieben ist die beigefügte Bedienungsanleitung auf ein Minimum in Form von Zeichnungen äußerst mangelhaft und sollte dringend einer Überarbeitung unterzogen werden.

Die Herstellung einer Verbindung ins Netzwerk ist vorzugsweise über Ethernet einzurichten, da nirgendwo ersichtlich ist ob und wie eine WLAN Verbindung hergestellt werden kann.

Die Druckqualität ist sehr gut.

Der Drucker eignet sich vorzugsweise für kleine Büros oder den privaten Gebrauch

Unsere Produkttesterin Nadia F.

LEXMARK B2546 Laserdrucker

Wir durften für www.office-partner.de diesen tollen Laserdrucker testen. Wir haben schon nach wenigen  Tagen das Paket erhalten und so konnte der Test direkt beginnen.

Nadia-1-von-3

Wir arbeiten sehr viel von Zuhause aus und dementsprechend muss auch viel Zuhause ausgedruckt werden, Mein Mann studiert zur Zeit noch nebenbei und muss alle seine Skripte und Unterlagen von Zuhause aus drucken,. Es fällt also einiges an Druckereien an, und da es bei einigen Druckern unglaublich lange dauert, bis alle Seiten gedruckt worden sind, haben wir uns gefreut den Lexmark B2546dw zu testen. Wir durften den Drucker zwar im Rahmen eines Produkttests testen, jedoch beeinflusst dies nicht unsere Meinung. 

Nadia-2-von-3

Nachdem wir nun ´das Paket ausgepackt haben, war die Einrichtung des Drucker dank der mitgelieferten Bedienungsanleitung schnell erledigt und das Drucken konnte schon losgehen.

 

Die Druckgeschwindigkeit ist unglaublich rasant und schnell. Alle Unterlagen waren binnen weniger Minuten ausgedruckt. Mein alter Drucker hätte definitiv viel länger gebraucht. Auch das Drucken beider Seiten ist möglich und auf dem Drucker schnell einzustellen.

Die Auflösung ist wirklich top, der Druck ist sehr sauber, ohne Streifen oder Flecken.

Zu erwähnen sei noch, dass es sich bei diesem Drucker um ein Schwarz-Weiß Drucker handelt. Für unsere Ausdrucke reicht es vollkommen aus.

 

Der Drucker ist ein Arbeitsgruppendrucker, da der Drucker über den Gigabit LAN Anschluss verfügt, kann so ein großes Netzwerk aufgebaut werden. So ist es möglich mehreren Personen gleichzeitig möglich den Drucker zu bedienen.

 

In das Hauptpapierfach passen ungefähr 250 Blätter. Im Lieferumfang enthalten ist der 2500 Seiten Starttoner. Einen neuen Toner mit 6.000 Seiten ist kostenmäßig höher als der Wert des Druckers selbst. Für unseren Homeoffice reicht der Drucker vollkommen aus, allerdings könnte es bei größeren Unternehmen etwas teurer werden.

Nadia-3-von-3

 

Wir sind in allem mit dem Drucker sehr zufrieden. Sowohl die Druckqualität als auch die einfache Bedienung ist super. Über den kleinen Display und die Tasten auf dem Drucker, kann man super durchs Menü gehen. Die Druckgeschwindigkeit ist sehr schnell und toppt alle Drucker die ich bisher hatte. Für kleinere Unternehmen oder fürs Homeoffice ist der Drucker wirklich super geeignet. Die Toner sind zwar etwas teurer aber die brauchen ja Ewigkeiten, bis se aufgebraucht werden.

 

Unsere Produkttesterin Ulrike D.

 

Getestet wurde der Lexmark Drucker B2546. Er wurde im privaten Umfeld von zwei Personen installiert und getestet.


Als wichtig und gut empfanden wir das leicht zu bedienende Menü mit Digital-Display. Auch sehr angenehm war die Duplex-Funktion, bei der beide Seiten eines Blatts bedruckt werden können. In heutigen Zeiten, wo Recourcen gespart werden sollen wo es geht, eine wichtige Funktion.



Gedruckt werden Briefe und Dokumente, selbst erstellte Schriften und Bilder für künstlerische Bearbeitung.

Ulle-1-von-3

Der Drucker wurde mittels eigenem Drucker-Kabel an einen Laptop angeschlossen und eingeschaltet. Der Treiber wurde im Laptop installiert und gestartet.
Es besteht zwar die Möglichkeit mittels Kabel-Verbindung zu drucken, im Lieferumfang enthalten ist es nicht.

Eine Betriebsanleitung kann man ggf. auf der Lexmark- Internetseite herunterladen. Im Lieferumfang enthalten ist sie nicht. Die Menü-Führung ist allerdings selbsterklärend.

Die Duplex- Funktion kann mittels Menü-Führung angesteuert werden, genau wie z.B. eine Extra-Funktion für das Drucken von Bildern.

Es wurden Texte und Bilder gedruckt, alle sehr zufriedenstellend.

Ulle-2-von3

Fazit:
Der Drucker erfüllt alle Anforderungen, die man an ihn stellen kann. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, er hat immer gemeldet, dass Änderungen gesendet werden, hat er in guter Qualität alles gedruckt, was man beauftragt hat. Er reagiert schnell und ist angenehm leise.

Die Menüführung mit Pfeiltasten und OK-Taste ist leicht verständlich.

Ulle-3-von-3

Er ist relativ Benutzer freundlich, aber nicht unbedingt für Laien geeignet. Die Begriffe im Menü könnten leichter verständlich sein, bzw. sich automatisch einstellen, wie zum Beispiel bei der Suche nach dem passenden Netzwerk. Irritierend war auch die häufige Meldung, dass Änderungen gesendet werden.

Das Preis-Leistungs Verhältnis ist gut. Leider hat die Erfahrung in der Vergangenheit aber gezeigt, dass Drucker von Lexmark nach ein paar Jahren nicht mehr kompatibel mit modernen Computer Programmen sind.

Ich würde diesen Drucker dennoch weiter empfehlen für Menschen, die größere Mengen drucken wollen, ob zuhause oder im Büro Umfeld.

Unsere Produkttesterin Yvonne P.

 

Der Lexmark Drucker wird sicher verpackt in einem großen Paket mit DHL angeliefert. Der Karton ist recht schwer. Es ist der Original Drucker Karton ohne weitere Umverpackung.

Das auspacken des Gerätes sowie das entfernen der Transportsicherungen stellt kein Problem dar und ist zügig erledigt. Allerdings haben wir es aus Sicherheitsgrünen zu zweit ausgepackt. Der Drucker saß sehr eng im Karton so dass einer ziehen und einer festhalten musste.

Auch die Tonerkassette muss erst entnommen und die Sicherungen entfernt werden. Diese lässt sich an einen Griff sehr einfach entnehmen und auch wieder einfügen.

Yvonne-2-von-3

Leider ist im Lieferumfang kein Verbindungskabel/Druckerkabel für Drucker und Laptop bzw. PC vorhanden. Es war mir leider nicht bekannt, dass dieses nötig sein wird. Der andere Drucker ist mit WLAN ausgestattet. Das Kabel musste also erst einmal beschafft werden um das Gerät in Betrieb nehmen zu können. Leider gab es so ein Kabel bei uns nicht.

Zwei Tage später war dann endlich ein Kabel vorhanden und der Drucker konnte in Betrieb genommen werden.

Der Drucker wird in der Nähe des Laptops aufgestellt, damit das Kabel diesen auch erreichen kann. Die Kurzanleitung zur Installation ist ausreichend und leicht verständlich.

Die mitgelieferte Installations-CD funktioniert ebenfalls einwandfrei.

Es ist eine große Papierschublade vorhanden, die sich ordentlich mit Papier befüllen lässt. Auch kann man hier die unterschiedlichen Papierformate einstellen. Die Papiergröße geht bis A4.

Yvonne-3-von-3

Der Drucker reagiert relativ zügig auf Druckbefehle und die Seiten werden sehr schnell hintereinander weg gedruckt.

Auch der Doppelseitige Druck funktioniert super. Der Drucker macht dies automatisch. Papier muss daher nicht mühsam vom Hand gewendet und über den manuellen Einzug eingelegt werden.

Über den manuellen Einzug kann man zum Beispiel kleinere Papierformate einlegen, die vielleicht seltener genutzt werden. Auch den Etikettendruck (Adressaufkleber, Paketscheine) können über den manuellen Einzug getätigt werden.

Yvonee-1-von-3

Fazit: der Drucker ist super geeignet um schnell Dokumente auszudrucken und diese ggf. Sparsam doppelseitig zu drucken.

Der einzige Nachteil den ich sehe ist, dass kein Kabel mitgeliefert wurde. Dies sollte deutlich angegeben sein, oder eben ein Kabel beigelegt werden.

 

Die Beurteilungen der Produkttester zum LEXMARK B2546dw Laserdrucker s/w

 

Unserer Produkttester Robin W.

 

Vorwort:

Im Rahmen eines Produkttests habe ich den Lexmark B2546DW erhalten. Dies hat keine Auswirkungen auf meine Meinung. Ich werde sowohl Vorteile als auch Nachteile des Druckers aufzeigen. 

Der Drucker wird für mich privat und für meinen Nebenberuf genutzt. Hierbei wird dieser von bis zu vier Personen bedient. Hier wird vorwiegend das Drucken von diversen Dokumenten benötigt. Expliziert ein schneller und unkomplizierter Vorgang ist mir wichtig. In der Regel werden vorwiegend Texte mit kleineren Bildern und Bannern ausgedruckt. Farbe wird dabei nicht benötigt.


Verpackung und Lieferumfang:

Der Drucker wurde in einem soliden Karton geliefert. Dieser besteht auf dicker Pape und ist für

maximal 15 kg ausgelegt. Wird der Karton geöffnet, findet man zuerst das Zubehör. Hier sind enthalten, ein Garantieschreiben in diversen Sprachen, ein Quickstartguide, eine Treiber CD, und ein Stromkabel. Der Drucker verfügt über ein USB-B-Anschluss. Ein entsprechendes Kabel fehlt allerdings. Nachdem das Zubehör entnommen wurde, entferne ich einen stabilen Styroporschutz. Jetzt kann der Drucker entnommen werden.

Erster Eindruck:

Der Drucker macht einen soliden Eindruck. Für die Größe ist relativ schwer. Diverse Klappen und Öffnungen ermöglichen einen detaillierten Einblick in das Innenleben und die Wartung des Druckers, beispielsweise im Falle eines Papier Staus. Auf der Rückseite finden wir einen druckertypischen USB-B-Anschluss, einen Stromanschluss und einen Ethernet-Anschluss.

Robin-1-von-3

Praxistest:

Zum ersten Test des Druckers stelle ich diesen auf einem Tisch auf. Ich entferne einige Transportsicherungen, welche die Klappen verschlossen, halten. Jetzt öffne ich den Drucker und entnehme den Abfalltonerbehälter und die darunter liegende Tonerkartusche. Diese ist zusätzlich mit einer Transportsicherung versehen. Nachdem ich diese entfernt habe setze ich alles wieder zusammen. Mit einem Netzwerk Kabel verbinde ich den Drucker mit einem Switch in meinem Netzwerk. Anschließend verbinde ich den Stromanschluss mit der Steckdose und starte den Drucker. Auf dem kleinen Display wird zuerst die Sprache abgefragt. Anschließend muss die Zeitzone angegeben werden. Folgend werden Zeit und Datum zur Kontrolle angezeigt. Dabei stimmt das Datum und die Zeit allerdings ist um 2 Stunden versetzt. Das kann aber direkt korrigiert werden. Jetzt gibt es die Möglichkeit den Drucker mit dem Wlan oder dem Netzwerk zu verbinden. Wir entscheiden uns für das Netzwerk. Zusätzlich gibt es hier die Möglichkeit den Drucker für Mobile Printing einzurichten. Sprich drucken über eine App am Smartphone oder ein anderes mobiles Gerät. Diese Funktion wird von mir unter dem Punkt Mobile Printing genauer beschrieben. Anschließend ist der Drucker betriebsbereit. Auf dem Display werden verschiedene Informationen unteranderem auch die IP-Adresse, welche der Drucker über DHCP erhalten hat, angezeigt. Bisher war es nicht nötigt, die Anleitung zu zücken. Alles war klar verständlich.


Nachdem der Drucker gestartet wurde, startete ich den PC und legte die Treiber-CD in das dafür vorgesehene Laufwerk ein. Die Software startete, hier konnte ich wählen ob ich den Drucker über USB oder Netzwerk betreiben wollte. Ich entschied mich für Netzwerk. Der Drucker wurde mir allerdings nicht angezeigt. Also klickte ich den Button „Drucker wird nicht aufgeführt“. Welcher sich unter einer Tabelle, welche offensichtlich die im Netzwerk verfügbaren Drucker anzeigen sollte, befand. Hier gab es zwei Möglichkeiten den Drucker zu suchen.

1.       IP oder Hostname eintragen.

2.       IP und Subnetzmaske eintragen.

Beides führte nicht zum Erfolg.


Um sicherzugehen, dass der Drucker auf im Netzwerk verfügbar ist, habe ich diesen angepingt. Er wurde direkt gefunden.


Parallel fiel mir auf, dass der Drucker bereits unter Geräte und Drucker von Windows 10 aufgeführt wurde. Das Vorhandensein im Netzwerk hatte bereits gereicht damit der Drucker von meinem PC, als solcher erkannt wird. Die Funktion war ebenfalls bereits vorhanden. Ich konnte drucken und war begeistert Plug & Play. 

Dennoch wollte ich den Treiber über die CD installieren. Es gab noch eine weitere Möglichkeit einen Netzwerk Drucker einzubinden. Hier wählte ich unter Druckeranschlusstyp Netzwerk. Anschließend musste ich einen Anschluss Namen, und die IP hinterlegen. Jetzt ist auch die Installation der Treiber Software über die CD/DVD erfolgreich. Aus meiner Sicht ist die Software für den Laien zu anspruchsvoll. Für jeden der sich etwas auskennt, sollte es kein Problem darstellen.

Beim ersten Druck fiel mir auf, dass ich vergessen habe Papier einzulegen. Also ging ich zu dem Drucker, zog gedankenlos an der Schublade und dann lag sie am Boden. Die Schublade hat keine Arretierung am Ende. Heißt sie lässt sich, ohne zu stoppen, komplett entnehmen. Für einen größeren Betrieb wäre das ein Minuspunkt. Für Einzelpersonen oder Kleinbetriebe aber kein Problem. Denn sobald man das weiß, passiert es nicht noch mal.

Robin-2-von-3

Anschließend habe ich angefangen, größere Dokumente auszudrucken. Der Drucker ist einigermaßen laut. Aber dafür ist die Druckgeschwindigkeit beeindruckend. Zum Testen der Qualität habe ich zusätzlich einige Testseiten aus dem Internet ausgedruckt. Hier gibt es nichts zu beanstanden. Die Qualität ist super und das bei einer hohen Geschwindigkeit.


Mobile Printing:

Nachdem ich den oben beschriebenen Test durchgeführt habe, widmete ich mich dem Drucken mit einem mobilen Endgerät. In meinem Fall nutzte ich ein Android Tablet von Samsung. Um das Mobile Printing nutzen zu können, muss der Drucker mit dem Wlan verbunden sein. Dazu ging ich in das Menü unter die Netzwerk Einstellungen. Hier konnte ich mir alle vorhandenen Wlan Netzwerke anzeigen lassen. Ich wählte das Netzwerk, in welchen sich auch mein Tablet befand. Anschließend öffnete ich auf dem Drucker die Verbindung per Mobile APP. Hier sollte ich die App für das Tablet auf der Lexmark Seite herunterladen. Diese verwies mich anschließend auf den Google Play Store. Nachdem die App heruntergeladen war, bestätigte ich am Drucker. Dieser zeigte Drucker wird vorbereitet. Jetzt war dieser bereit zum Verbinden. Anschließend konnte ich den Drucker in der APP, unter Netzwerk, finden. Ich versuchte die Verbindung aufzubauen. Eine Fehlermeldung, auf dem Tablet, dass es Probleme mit dem Drucker gibt, erschien. Ich versuchte es erneut, die Fehlermeldung erschien wieder. Anschließend gab es auf dem Drucker eine Art Bluescreen mit der Überschrift Firmware Error und der Drucker startete neu. Auch nach längeren herumprobieren habe ich es nicht geschafft die mobile APP ans Laufen zu kriegen.


Fazit:

Als kleine Übersicht gibt es unten noch einmal eine kleine Übersicht der Pro und Kontra Punkte. Dabei muss ich sagen, dass die Kontra Punkte aus meiner Sicht alle nicht ins Gewicht fallen. Alles in allem handelt es sich um einen guten Drucker, der für wenig Geld eine sehr gute Druckqualität bei hoher Schlagzahl bietet. Wer auf das mobile Printing verzichten kann, ist hier gut bedient.

Robin-3-von-3
 

PRO:

-          Geschwindigkeit
-          Qualität
-          Verarbeitung

Kontra:

-          Treiberinstallation von der CD ist nicht reibungslos.
-          Schublade ist nicht arretiert
-          Kein USB-Kabel im Lieferumfang enthalten.
-          Mobile Printing macht Probleme.

 

Unsere Produkttesterin Daniela A.

In den letzten zwei Wochen hatte ich die Möglichkeit, die Drucker von LEXMARK zu testen. Ich muss ehrlich sein, bevor ich mit der Marke nicht vertraut war und jetzt bin ich sehr froh, dass ich es erfahren habe, das Design und die Qualität des Druckers sind auf einem hohen Niveau. Die Qualität der Drucke ist erstaunlich und kann bis zu 40 Seiten in einer Minute drucken.

Daniela-1-von-2

 

Es ist sehr schnell im Befehl und am besten von allem, was ich von meinem Handy aus drucken kann, ich benutze ios und meinen Mann Android, also ist es für uns beide geeignet. Ich benutze den Drucker für den Heimgebrauch, aber er ist auch gut für ein kleines Unternehmen oder Büro.

Die Negativität, die ich sagen kann, ist, dass das ziemlich groß ist und etwa 10 kg wiegt und es ist nur ein Drucker, man kann nicht scannen, kopieren oder faxen.

Daniela-2-vpon-2

 

Es hat nur einen Toner und ist sehr einfach zu installieren. Das ist gut für mich, da ich meinen Mann nicht jedes Mal fragen muss, wenn ich etwas rund um den Drucker brauche. Ich hoffe, dass der Toner länger hält und auch in guter Qualität ist, da er etwa 45€ kostet. Preislich gesehen kostet LEXMARK B2546dw ca. 140€ und ist auf der teuren Skala der Produkte. Wenn Sie jedoch eine langfristige Investition in ein Qualitätsprodukt suchen, bietet LEXMARK genau das.

 

 

 

 Der Eindruck des Produkttesters zum LEXMARK MB2546adwe Laser-Multifunktionsdrucker s/w

 

Unser Produkttester Norbert S.

 

Rahmenbedingungen für den Einsatz:

Der Lexmark Multifunktionsprinter (MFP) MB2546adwe wird in unserer 5-köpfigigen Familie für verschiedenste Einsatzbereiche verwendet.
Wir nutzen ihn hauptsächlich gemeinsam für zwei Home-Office Büros (Lehrerin und IT-Manager), wobei dort praktisch alle Tätigkeiten anfallen die auch direkt im Büro üblich sind. Wir scannen Texte, Grafiken und Bilder in SW und Farbe, drucken kleine und große Dokumente (oft auch doppelseitig), verschicken E-Mails mit erfassten Dokumenten im beruflichen und privaten Umfeld, archivieren Scans auf unser QNAP NAS usw.
Lediglich die im Gerät verbaute analoge Faxfunktion liegt bei uns brach, da wir dafür unsere Fritzbox mit all ihren digitalen Features im Einsatz haben.
Dazu gesellen sich noch die zahlreichen Aufgaben, die solch ein Gerät im privaten Familienumfeld zu erledigen hat. Hierzu zählen z.B. Einladungskarten, Fotoscans und Ausdrucke, Ausmalbildervorlagen etc.
Unser Druckvolumen variiert sehr stark, liegt aber meistens im Bereich von 300-1500 Seiten pro Monat. Der MFP ist von Lexmark für ein monatliches Seitenvolumen von 2000-15000 spezifiziert. Wir sind also voll im grünen Bereich.

 

Inbetriebnahme:

Der Lexmark SW-Multifunktionsdrucker MB2546adwe kam sicher verpackt in einem stabilen Karton bei uns an. Das Auspacken des gut 21kg schweren Geräts durch ein Anheben mitsamt der Plastikhülle war zu zweit, trotz anfänglicher Bedenken wegen der Reißfestigkeit der Hülle, kein Problem.
Danach sollte man sorgfältig darauf achten auch wirklich alle schützenden und stabilisierenden Klebefolien und Styroporelemente zu entfernen, damit es später nicht zu Fehlfunktionen kommt (siehe Bilder).

Norber-1-von-3

Mit Abmessungen von 49cm Breite, 46cm Höhe und 42cm Tiefe ist der MB2546adwe zwar kein zierlicher Drucker mehr, passt aber dennoch problemlos in normale Privat- und Büroumgebungen. Beachten sollte man aber die im Handbuch genannten Kriterien für die Auswahl des Druckerstandortes (z.B. Abstände zu Wänden) um eine ausreichende Belüftung sicherzustellen.

Die Standardpapieraufnahme fasst bis zu 350 Blatt, was ich für ausreichend halte. Bei Bedarf kann diese durch optionale zu erwerbende Erweiterungsfächer auf bis zu 2000 Seiten Kapazität aufgestockt werden.

Die Erstinbetriebnahme ließ sich mit Hilfe der bebilderten Aufbauanleitung fast problemlos durchführen. Lediglich das Wiedereinsetzen der Erstbefüllungs-Tonerpatrone (mit einer Kapazität von 3000 Seiten) nach dem Entfernen der Schutzfolien war etwas hakelig, da aus der Anleitung nicht ganz ersichtlich ist wie man die Patrone wieder in das Gerät einführen muss.
Etwas Anschrägen von oben nach unten war dann der richtige Weg.
Hier würde ich mir aber schon eine etwas klarere Anleitung wünschen.

Norbert-3-von-3

 

Danach schließt man noch den Kaltgerätestecker an das Stromnetz an und bringt den MFP dann entweder über den Gigabit LAN-Port (per Kabel) oder über die integrierte WLAN Schnittstelle ins Netzwerk. Im Display werden die dazu notwendigen Daten wie das SSID-Passwort dazu abgefragt.

Zur Treiberinstallation ist dann nur noch das Setup auf der beiliegenden CD auszuführen.
Ich habe aber direkt die neuesten Treiber von der Lexmarkseite geladen.
Das Paket war dabei knapp 200MB groß und sehr schnell installiert.
Etwas verwundert war ich dabei über die fehlenden Auswahlmöglichkeiten zum Funktionsumfang. Ich konnte nicht rausfinden wie man nur die wirklich gewünschten Treiberbestandteile installieren kann und nicht den kompletten Umfang.
Nicht jeder braucht z.B. die Faxfunktionalitäten, diverse Status-Monitore, eine Verbrauchsmaterialüberwachung etc. Seltsamerweise findet man nach der Installation auch keinerlei Softwarekomponenten von Lexmark im Betriebssystem.
Es werden also keine Hilfsprogramme als Anwendungen installiert sondern lediglich die Treiberkomponenten.

Auch die Verfügbarkeit der Support Seite für das Gerät lässt zu wünschen übrig.
Ich habe auf support.lexmark.com während des gesamten Testzeitraums immer wieder etliche Minuten lang ein „Sanduhranzeigeprogramm“ bzw. sogar ein Gateway Timeout „bewundern“ dürfen. Das darf bei einem renommierten Anbieter wie Lexmark eigentlich nicht passieren.

Sind die Treiber dann aufgespielt lässt sich der Drucker auf zwei Wegen an die gewünschten Nutzerbedürfnisse anpassen.

Zunächst einmal über das sehr komfortabel zu bedienende, hochauflösende kapazitive Farbdisplay mit einem 10,9cm Touchpanel.
Die Nutzereingaben erfolgen dabei sehr komfortabel direkt am Display mit Touch und Wischbewegungen, ähnlich wie am Smartphone.

Dort sind bereits viele grundlegende Funktionen, Optionen und Einstellungen des Druckers einstellbar. Bei der Erstinbetriebnahme hilft dabei ein Setup-Assistent.
Allerdings ist die Konfiguration teilweise so beschnitten, dass man wichtige Funktionen dennoch nicht direkt nutzen kann.
Beispielsweise wird nach einem E-Mail Server gefragt. Dann werden aber keine weiteren notwendigen Daten wie User und Passwort angefordert um auch tatsächlich die Scan2Mail Funktionalitäten des Gerätes nutzen zu können.

Umfangreicher ist da das Webinterface, das man über die im Display oben angezeigte IP-Adresse des Druckers im PC-Browser aufrufen kann (diese kann man natürlich bei Bedarf auch im eigenen Router wie z.B. meiner FritzBox 7490 ermitteln.)
Dort gelangt man auf eine sehr technisch strukturierte Informations- und Einstellungsseite, die einem zwar Zugang zu allen Konfigurationsmöglichkeiten des Gerätes bietet (siehe mein Video dazu).

Die Benutzerfreundlichkeit der Oberfläche finde ich aber mehr als optimierungswürdig. Nutzer ohne tiefreichende IT-Kenntnisse werden weder durch Assistenten an die Themenfelder herangeführt noch liegt eine verständliche Strukturierung vor.
Warum z.B. die Einrichtung der Netzwerkordner für die Scan2Folder Funktionalität unter dem Menüpunkt Apps\Scan Center „versteckt“ ist, verstehe ich absolut nicht.

Das Webinterface bietet auch sonst keinerlei Hilfeoptionen. Die Menüpunkte bleiben also alle ohne jegliche Erklärung. Der Link zum Lexmark Informationscenter unter der Siteübersicht führt sogar zu einem toten Link (Oh No! Page not found!)  
In Verbindung mit dem doch sehr dürftigen Handbuch bleibt hier der schale Eindruck, dass Lexmark die wichtigen Inbetriebnahme- und Konfigurationsschritte für einen solchen mit zahlreichen Funktionen gespickten MFP doch eher aus der Sicht eines versierten IT-Administrators und nicht aus der Sicht eines normalen Anwenders betrachtet.
Das habe ich z.B. bei Brother, Xerox und Epson schon deutlich besser erlebt.

Norbert-2-von-3

Erfahrungen bei der täglichen Nutzung:

Im Alltagsbetrieb gibt der Lexmark MB2546adwe sich keine Blößen und überzeugt mit seinem großen Funktionsumfang und vor allem seinem hohen Arbeitstempo.

Die Aufwärm- und Initialisierungsphase von gut einer Minute ist akzeptabel. Allerdings wartet man immer so lange auch wenn man den Drucker nur aus dem Hibernate/Ruhemodus weckt. Hier sollte man über das Energiemanagement-Setup also einen für sich akzeptablen Kompromiss aus Energiesparen und Ansprechverhalten definieren.

Der MFP bietet als Hauptfunktionalitäten das Drucken in Schwarzweiß (SW), Scannen (auch in Farbe), Faxen und Kopieren.

Dabei bietet er moderne und für den professionellen Einsatz wichtige Zusatzfeatures wie den automatischen Duplexdruck mit Dokumentenzuführung (ADZ), Auftragsverwaltung inkl. SecurePrint per PIN, definierbare Userprofile und Scan2 Mail/USB/SMB.
Clouddienste werden aber (bisher) ebenso nicht unterstützt wie der NFC-Druck.

Viele dieser Funktionen sind als sogenannte Apps bzw. Verknüpfungen/Favoriten auf dem Touchscreen angeordnet und können über das Setup aus- oder eingeblendet und ergänzt werden.
Leider habe ich nicht rausgefunden ob bzw. wie man die Reihenfolge auch nach eigenen Bedürfnissen einrichten kann, so dass man zum Beispiel das Scannen in einen bestimmten PC-Ordner, das Faxen an eine feste Nummer und das Versenden einer Email mit Anhang an eine fixe Adresse direkt auf die vorderen Plätze im Display legt.

Die Qualität der Ausdrucke ist tadellos. Texte, Grafiken und Bilder werden gestochen scharf dargestellt. Ehrlich gesagt erwarte ich von einem Laserdrucker im Jahr 2019 aber auch nichts anderes.
Dafür hat die Technik einfach mehr als genug Zeit zum Reifen gehabt.

Mit bis zu 44 Seiten pro Minuten druckt der Lexmark extrem schnell. Die Seiten fallen fast im Sekundentakt in die Papieraufnahme.
Ich habe so ein geniales Drucktempo im Consumer-Bereich und dieser Preisklasse noch nicht erlebt!

Auch das Scannen gelingt mit bis zu 42 Seiten pro Minuten ähnlich schnell wobei die automatische Dokumentenzuführung ADZ/ADF mit 100 Blatt Kapazität hervorragend funktioniert. Dies gilt auch für doppelseitige Dokumente im Duplexdruck- und Scan.
Über die professionelle Single-Pass-Technologie verfügt das Gerät aber leider nicht. Man kann also nicht in einem Durchgang gleichzeitig die Vorder- und Rückseite eines beidseitigen Dokuments erfassen.
Der Scanner nutzt stattdessen eine mechanische Wendeautomatik, was natürlich den Zeitaufwand für Duplexoptionen verdoppelt.

Die Scanqualität würde ich als sehr gut bezeichnen. Natürlich scannt der MB2546adwe dabei auch in Farbe, lediglich sein Druckwerk ist nur auf Schwarz-Weiß ausgelegt.

Die einstellbaren Optionen für das Scannen sind extrem vielfältig.
Neben den üblichen Einstellungen wie Dateiformat und Qualität kann man auch etliche spezielle Einstellungen wie Randlöschung, eine umfangreiche Bildbearbeitung, das Auslassen leerer Seiten etc. vornehmen.

Beim Scannen kann man unterschiedliche Ziele wählen.
So hat man zunächst einmal die gewohnte Standardoption, die gescannten Dokumente per Twain/WIA-Schnittstelle auf dem PC abzulegen.
Wer etwas technisch versierter ist kann sogar Scan2Folder nutzen, also direkt ohne Userinteraktion am Rechner in freigegebene Verzeichnisse auf dem PC, NAS o.ä. scannen. Dies ist bei uns ein sehr stark genutztes Feature auf das wir nicht mehr verzichten wollen und können.
Nach der Einrichtung des SMTP-Gateways kann der Drucker die erfassten Dokumente auch per Scan2Mail als E-Mail an die gewünschten Empfänger versenden. Dazu lässt sich ein Adressbuch mit den gewünschten Kontakten und Favoriten schnell und einfach befüllen.
Die notwendige SMTP Konfiguration für Scan2Mail war simpel durchzuführen.
Man muss lediglich die notwendigen Serverdaten wie Ports im Web Setup eingeben.
Diese kann man z.B. für den Mailanbieter T-Online schnell über Google rausfinden.

Als weiteres Scanziel ist auch ein am Drucker angeschlossenes USB-Speichermedium wie z.B. ein USB-Stick oder eine Festplatte nutzbar.
Von solchen USB Medien kann man natürlich auch mit Hilfe des Touchscreens Dokumente direkt ausdrucken.

 

 

Weitere Pros:

-       Der Energieverbrauch im Standby und Ruhezustand ist erfreulich gering.

-       Um Strom zu sparen lassen sich Standby und Ruhezustand nach frei definierbaren Zeiträumen festlegen. Das Energiemanagement kann sogar nach einem definierbaren Tagesplan definiert werden, ideal für das Wochenende, die Nacht usw.

-       Sowohl in den Treibereinstellungen als auch im Web-Setup kann man Einstellungen importieren und exportieren. Ein wichtiges Feature bei eventuell notwendigen Resets und beim Ausprobieren.

-       Das aktuellste Firmwareupdate konnte ich problemlos über das Web-Setup über den Punkt „Gerät/Firmware aktualisieren“ einspielen.

-       Auch die Möglichkeit zum Erstellen von Userprofilen mit Druckmengenbegrenzung, das Drucken in eine Auftragsverwaltung mit PIN (SecurePrint) und die damit verbundene Möglichkeit zur Speicherung und Wiederholung von Druckaufträgen halte ich gerade beim Einsatz in Büros, WG’s etc. für sehr sinnvoll.

-       Der Druck über die im Google Play Store verfügbaren Android Apps von Lexmark funktioniert problemlos. Wie immer beim Drucken im Android Öko-System sind die verfügbaren Optionen aber sehr begrenzt und nicht ansatzweise mit den Möglichkeiten zu vergleichen, die das Gerät zu bieten in der Lage ist.

-      Man kann die normale Garantie durch eine Registrierung des Geräts auf 4 Jahre erweitern.

-       Die Verarbeitungsqualität ist ohne Fehl und Tadel. Da klappert nix ?


Weitere Contras:

-       Verbesserungsfähig ist auf jeden Fall die Menüführung auf dem Touchscreen.
Dort fehlt mir in vielen Menüpunkten die simple Option nur eine Ebene zurückspringen zu können, so dass ich gezwungen war über den Home-Button wieder vom Startbildschirm aus den gewünschten Menüpunkt auszuwählen. Ich hoffe das Lexmark hier mit einem zukünftigen Firmwareupdate nachbessert

-       Wie praktisch immer bei Druckern ist die Erstbefüllung mit Toner angesichts des Preises zu bemängeln. Mit den angegebenen 3000 Seiten kommt man nämlich nicht weit und schon ist ein ziemlich teurer Toner-Neukauf nötig. Der Toner mit 6.000 Seiten kostet aktuell um die 115€, die 10.000 Seiten Kassette liegt bei gut 195€.

-       Nach einem Komplett-Reset des Gerätes waren die von mir vorher angelegten Kontakte im Adressbuch seltsamerweise noch vorhanden. Nicht gerade ideal für den Datenschutz wie ich finde.

-       Die UVP von 1012,30€ auf der Lexmark Webseite ist komplett irreführend.
Das Gerät gibt es bereits für um die 300€ zu kaufen.

-       Bisher scheint keine Cloudintegration vorhanden zu sein. Wir würden z.B. gerne Dokumente direkt in unser Google Drive ablegen können.

 

Fazit:

Den Multifunktionsprinter Lexmark MB2546adwe kann ich in der Gesamtbetrachtung also fast zu 100% empfehlen.

Wer sich dieses Gerät kauft, muss sich erst einmal damit anfreunden nur in Schwarz-Weiß drucken zu können. Es gibt schlicht keine Farbdruckoption.
Entscheidet man sich dennoch für ihn ist der Lexmark MB2546adwe mit seiner enormen Vielfalt an Funktionen und Features und einem sehr hohen Arbeitstempo ideal für z.B. kleine bis mittlere Büros, Wohngemeinschaften, Vereine und alle anderen ambitionierten Privatanwender geeignet.

Durchaus etwas enttäuscht bin ich aber von der doch sehr technisch basierten Art und Weise wie Lexmark den Nutzer bei der Hand nimmt. Hier hätte ich mir mehr praktische Hilfestellungen wie F1-Kontexthilfen im Treiber und Web-Setup, durchdachtere und umfangreichere Assistenten sowie sinnvolle Fallbeispiele gewünscht. Auch das Handbuch führt den Anwender nur sehr begrenzt in die Funktionsvielfalt des Gerätes ein und lässt viele wichtige Punkte ganz aus.

Wenn Lexmark also seine Hausaufgaben beim Produktsupport macht und vielleicht noch eine Cloudintegration ermöglicht ist der MB2546adwe ein echter Budget Tipp.

 

Die Erfahrungen der Produkttester mit dem LEXMARK B2650dw Laserdrucker s/w

 

Unsere Produkttesterin Andrea P.

Wir durften im Rahmen eines Produkttests den Lexmark B2650dw Laserdrucker s/w testen.
Der Drucker wird von meinem Mann und mir für berufliche- und private Zwecke genutzt. Da ich während meiner Elternzeit für meine Firma im Home Office tätig bin, fällt bei mir einiges zu drucken an, wovon die meisten Drucksachen Textdokumente sind.
Größtenteils wird bei uns einseitig gedruckt, aber auch die Duplex Funktion wird hin- und wieder mal genutzt. Kein unnötiges Blattwenden mehr von der Hand. Das ist wirklich schon eine tolle Option. Die schwarz-weiss Variante ist also für Personen mit reinen Textdokumenten vollkommen ausreichend.

Andrea-1-von-3-neu

Aber jetzt erstmal was zur Inbetriebnahme:
Der Drucker kam sicher verpackt bei uns an. Was sofort auffiel war das Gewicht des Druckers. Da musste ich mit dem Auspacken auf meinen Mann warten, da der Drucker mir zu schwer war um ihn aua dem Karton zu heben. Aber wenn er erstmal an Ort und Stelle steht, ist das Gewicht ja vollkommen egal.
Als er dann endlich an seinem Platz stand, konnte es endlich mit dem Testen losgehen. Die beiliegende Anleitung zur Einrichtung war sehr gut verständlich, auch ohne viele Worte, sodass diese relativ schnell erledigt werden konnte. Die WLAN Verbindung hat uns Anfangs ein paar Nerven gekostet, dann lief es aber endlich und das Drucken konnte beginnen.

Andrea-3-von-3
Wir sind mit dem einseitigen Druck gestartet und haben dann noch die Duplex Funktion getestet. Die Geschwindigkeit hat uns dabei umgehauen und auch die Qualität ist trotz der Schnelligkeit perfekt. Da kann unser alter Drucker absolut nicht mithalten.
Für den privaten Bereich nutzen wir eher das Drucken über Mobile Endgeräte ( Tablet, Smartphone). Auch hier hat die Qualität und Schnelle keinerlei einbußen.
Wer gerne schwarz-weiß Fotos mag: Für ein Geschenk mussten wir ein paar Fotos in s/w haben und auch diese haben eine Top Qualität. So gut bekommt unser Tintenstrahl Drucker das nicht hin.

Amdrea-2-von-3-neu

Unser Fazit:
Wir können den Laserdrucker an alle die ein höheres Druckaufkommen haben und denen schwarz-weiß ausreicht, zu 100% weiterempfehlen.
Für uns persönlich ist keine Farbe nötig, deshalb ist er perfekt in unserem Haushalt.
Auch hinsichtlich des Preises für einen Laserdrucker kann man sich absolut nicht beschweren.
Nach 2 Wochen Testzeit und einigen Ausdrucken mehr ist unsere positive Meinung gleichgeblieben.
Von uns eine klare Kaufempfehlung!

Unser Produkttester Christian W.

 

Der Drucker wurde sehr schnell verschickt und kam gut verpackt bei uns an.
Zum Lieferumfang gehört neben dem Drucker eine Software CD, ein Quick Installation Guide, Informationen zur Möglichkeit einer Garantieverlängerung, sowie weiterer Sicherheitsinformationen. Da in der heutigen Zeit DVD Laufwerke häufig nicht mehr zur Standardausrüstung von Laptops gehören, wäre ein Hinweis zur entsprechenden Webseite von Lexmark im Rahmen des Quick Installation Guide wünschenswert, wenngleich entsprechende Informationen natürlich auch sehr schnell über eine beliebige Suchmaschine auffindbar sind.
Der Aufbau des Druckers war spielend leicht. Bildeinheit und Toner sind jeweils mit einigen Klebestreifen und Pads gesichert, die sich schnell entfernen lassen und damit den Drucker innerhalb von 1-2 Minuten in den betriebsbereiten Zustand überführen.

Bild1

 

Das Papierfach macht einen sehr robusten und damit langlebigen Eindruck. Jedes mal, selbst wenn der Drucker ausgeschaltet ist, wenn man das Papierfach schließt, wird der Drucker aktiviert und verlangt nach einer Bestätigung des jeweils eingelegten Papierformats. Dies spart ein unnötiges Durchforsten des Druckermenüs, um die richtige Papiersorte einzustellen.


Die softwareseitige Inbetriebnahme erfolgt äußerst intuitiv. Ein Blick ins Handbuch ist daher keinesfalls notwendig. Der einfachste Weg besteht darin, den Mobile Assitant von Lexmark auf dem Handy zu nutzen, der im Appstore zu finden ist, und mit dem man in wenigen Schritten durch die Einbindung des Druckers ins lokale Netzwerk geführt wird. Hierfür sollten praktisch keinerlei Vorkenntnisse notwendig sein. Der ganze Prozess ist innerhalb von 2-3 Minuten durchgeführt. Danach muss man nur noch die Lexmark Print App aus dem Appstore herunterladen, um den ersten Druckauftrag via Handy aufgeben zu können.
Die Installation der Druckersoftware am PC erfolgt noch einfacher. Sofern man die mitgelieferte CD nicht nutzen kann, wird man auf der Webseite von Lexmark in wenigen Schritten zur richtigen Software inklusive Treiberdateien gelotst.
Lexmark kann man hier nur ein Kompliment aussprechen. Vom Auspacken bis zur vollständigen Nutzbarkeit sollten im Normalfall keine 15 Minuten vergehen.

Bild2HCQmkPA8u4z1h


Nun zum eigentlichen Test:
Der Drucker wird von insgesamt drei Personen im überwiegend beruflichen Umfeld genutzt. Hierfür ist es vorteilhaft, dass der Drucker einfach via individueller PIN oder Passwort geschützt werden kann. Die Konfiguration erfolgt logisch nachvollziehbar über die Eingabe der Drucker IP in einem Browserfenster. Um die dort möglichen zahlreichen Einstellungsoptionen gegenüber unbefugten Veränderungen zu schützen, lässt sich auch der Zugriff auf verschiedene Menüteile für verschiedene Personen/Gruppen unterbinden. Ein hohes Maß an Sicherheit und damit auch Vertrauen in den Drucker ist hiermit garantiert.
Diese Sicherheitsfunktionen sowie ein unkomplizierter Zugriff auf den Drucker von verschiedenen Desktop- und Mobilgeräten in Kombination mir einer guten Druckauflösung hat für uns große Bedeutung, da wir von verschiedenen Geräten aus arbeiten und zum Teil auch vertrauliche Dokumente ausdrucken müssen. Überwiegend handelt es sich bei den Druckerzeugnissen um PDF Dateien und 3D Modellen, etwa CAD Zeichnungen. Das monatliche Druckvolumen liegt so gut und gerne bei 1500-3000 Seiten. Einem schnellen Duplexdruck kommt dabei nicht nur aus Gründen des Papiersparens eine große Bedeutung zu. Mit rund 44 Seiten im Duplexdruck pro Minute liefert der B2650 eine Geschwindigkeit, die sich sehen lassen kann und für die meisten Büroanwendungen als völlig ausreichend einzustufen sein dürften. Auch die Druckqualität insgesamt ist bemerkenswert, besonders positiv fällt dabei die Möglichkeit auf, die Druckauflösung im Druckermenü individuell anpassen zu können und einzelne Teile, z.B. die Schrift verstärkt zu drucken.

Bild3Py3OZ8hpM6AX5


Fazit: Der Drucker B2650 eignet sich für jeden, der einen schwarz-weiß Laserdrucker benötigt, der eine hohe Druckgeschwindigkeit und -auflösung mit einer einfachen intuitiven Bedienung verbindet. Der Preis erscheint für die gebotene Leistung absolut gerechtfertigt, wenngleich natürlich über die Langlebigkeit nach einem derart kurzen Testintervall noch keine Aussagen treffbar sind. Die Möglichkeit der Garantieverlängerung auf vier Jahre, spricht allerdings für sich.

 

Unsere Produkttesterin Pia Marina H.

 

Im Rahmen eines kostenlosen Produkttest durfte ich gemeinsam mit meiner Familie den Laserdrucker B2650dw von Lexmark testen, welches meine Meinung aber in keinster Weise beeinflusst.

Ich drucke sehr oft Liedertexte und Ausmalbilder für unsere Tochter sowie ehrenamtlich Rundschreiben für einen Verein. Unser alter Drucker hat schon den Geist aufgegeben und druckt nicht mehr vollständig.

So habe ich mich riesig gefreut, dass ich als Testerin ausgewählt wurde.

 

Der Aufbau / Inbetriebnahme:

Der Drucker war sicher und fest verpackt und auch echt extrem schnell aufgebaut und angeschlossen.

Von der Größer her ist er echt optimal und mit seinen 16 Kilogramm auch ein echtes Leichtgewicht in Sachen professionellem Drucker.

Er sieht optisch echt schön aus und das kleine bunte Display ist ein richtiger Hingucker.

Wir waren echt überrascht wie schnell  mein Tablet und mein Handy den Drucker gefunden haben und ihm den Auftrag übermitteln konnten. Auch nachdem ich die Treiber CD im PC installiert habe, konnte ich auch von da aus schnell auf den Drucker zugreifen und ihm Aufträge übermitteln.

Pia-1-von-3-neu

 

Der Druck :

In gerade einmal nur 6 Sekunden war auch die erste Seite schon gedruckt und auch 40 Rundschreiben pro Minute , einfach wahnsinnig schnell.

Toll ist auch, dass er über ein Gigabit LAN Anschluss verfügt, sodass auch mehrere Personen den Drucker gleichzeitig nutzen können. Dies haben wir auch mit meinen Eltern nebenan probiert und es klappte ohne Probleme. Auch vom Geräuschpegel her hält sich der Drucker im Rahmen , ist zwar etwas laut, aber das nimmt man dann gern in Kauf, weil der Druck einfach ratz ratz schnell geht.

Zudem sind selbst doppelseitig gedruckte Seite extrem schnell fertig und durch diese Funktion spart man auf jeden Fall Papier und Platz im Ordner .

Pia-3-von-3-neu

 

Die Druckqualität:

Sowohl Liedertexte, als auch Ausmalbilder oder schwarz weiß Fotos von unserem Smartphone habe eine hervorragende Qualität. Ich bin beeindruckt wie detailgetreu und scharf ohne Flecken und Streifen auch das 40. Blatt aus dem Drucker kam, einfach top. Das hätte mein alter Drucker im Leben nicht geschafft.

Pia-2-von-3-neu

 

Fazit:

Der Drucker hat uns absolut überzeugt, wir sind voll und ganz zufrieden mit der Qualität und Schnelligkeit des Drucks. Ob die Patronen lange halten und wie teuer der Drucker auf lang gesehen ist, können wir jetzt noch nicht beurteilen.

Schade ist jedoch nur, dass der Drucker nicht in Farbe druckt.

Für uns reicht er jedoch so vollkommen und wir Danke Office für den tollen Produkttest

 

Unsere Produkttesterin Denise J.

 

Testbericht zum Lexmark B2650dw s/w

Seit ca. 3 Wochen testen wir nun den Lexmark B2650dw Laserdrucker.
Wir hatten zuvor noch nie einen Laserdrucker, bei uns kam ein Tintenstrahldrucker zum Einsatz.
Der Drucker druckt bei uns überwiegend Angebote für Firmen und Kundentermine, da wir beide im Außendienst tätig sind.
Unser monatliches Druckvolumen ist dementsprechend hoch (über 2000 Seiten) und wir benötigen einen Drucker der seine Arbeit schnell erledigt.
Mit dem B2650dw haben wir genau das passende Modell gefunden.
Er druckt beidseitig in einer tollen Geschwindigkeit von 47 Seiten/Min. und ist zudem noch sehr leise.
Perfekt für den Büroalltag!

Denise-1-von-3-neu
Der Drucker macht einen robusten und wertigen Eindruck (Gewicht ca. 17 kg).
Anschluss und Installation des Druckers waren mit der mitgelieferten Software und Bedienungsanleitung recht gut verständlich.
Vor Inbetriebnahme mussten die Transportsicherungen an der Patrone entfernt werden, was aber auch problemlos funktionierte.
Der Drucker druckt sehr schnell und in einer wunderbaren Qualität.
Selbst Fotos sind kein Problem, wenn auch nur in schwarz-weiß.

Denise-2-von-3


Wir nutzen den Drucker ausschließlich über mobiles Drucken mit Apple Air Print.
Wenn man den Drucker nach dem Kauf bei Lexmark registriert, erhält man 4 Jahre Garantie.
Sollte die Druckpatrone einmal leer sein, kann sie kostenlos an Lexmark zurückgesendet werden.
Lexmark achtet bei seinen Druckern sehr auf Umweltschutz.

Denise-3-von-3-neu

Unser Fazit nach 3 Wochen:
Wir haben unseren Tintenstrahldrucker in Rente geschickt und möchten auch nicht mehr tauschen.
Wir sind mit dem Drucker sehr zufrieden und würden diesen auf jeden Fall weiterempfehlen.
Verbesserungsvorschläge oder Kritikpunkte haben wir keine gefunden.
Wer einen professionellen Partner sucht, ist beim Lexmark B2650dw genau richtig!

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
versand-
kostenfrei
LEXMARK B2442dw Laserdrucker s/w
79,00 € *
LEXMARK B2442dw Laserdrucker s/w
versand-
kostenfrei
LEXMARK MB2442adwe Laser-Multifunktionsdrucker s/w
229,00 € *
LEXMARK MB2442adwe Laser-Multifunktionsdrucker s/w
versand-
kostenfrei
LEXMARK B2546dn Laserdrucker s/w
129,00 € *
LEXMARK B2546dn Laserdrucker s/w
versand-
kostenfrei
LEXMARK B2546dw Laserdrucker s/w
129,90 € *
LEXMARK B2546dw Laserdrucker s/w
versand-
kostenfrei
LEXMARK MB2546adwe Laser-Multifunktionsdrucker s/w
295,00 € *
LEXMARK MB2546adwe Laser-Multifunktionsdrucker s/w
versand-
kostenfrei
LEXMARK B2650dw Laserdrucker s/w
225,90 € *
LEXMARK B2650dw Laserdrucker s/w
Nach oben