Kostenloser Rückversand 30 Tage Widerrufsrecht Persönliche Ansprechpartner Seit 1997 am Markt Alle gängigen Zahlarten 9+ jobs

Epson EcoTank ET-5170 im Test

Epson EcoTank ET-5170 für Sie getestet

In den vergangenen Wochen haben unsere Produkttester den Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker Epson EcoTank ET-5170 ausgiebig getestet. Dabei hat das Multifunktionsgerät Bestnoten erhalten. Lesen Sie hier die ausführlichen Testberichte - inklusive Videos!

Der Epson EcoTank ET-5170 im Überblick

  • 4-in-1-Multifunktionsdrucker (Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen)
  • kostengünstiges Tintentanksystem
  • Mobiles Drucken und Konnektivität: Wi-Fi und Wi-Fi Direct
  • Papierfach mit einer Kapazität von 250 Blatt
  • Automatischer Vorlageneinzug
  • einfache Bedienung durch großen Touchscreen

 

 

Francine: 5 Sterne

"Grundsolides Gerät Ich würde den Drucker jederzeit weiterempfehlen. "

Lesen Sie hier den ausführliche Testbericht von Francine - inklusive Video ↓

Im Video erhalten Sie bereits einen guten Eindruck von den Epson EcoTank ET-5170. Francine stellt Ihnen den EcoTank genauer vor und zeigt Ihnen das Auffüllen der Tanks sowie einen Scanvorgang.

Epson EcoTank ET-5170 Testbericht

Im Rahmen eines Produkttestes durfte ich den Epson EcoTank ET-5170 testen. Erwartet habe ich eine insgesamt schnelle, präzise Leistung sowie eine einfache Bedienung. Ich arbeite zeitweise im Homeoffice und habe auch im privaten Bereich einiges an Papierkram zu erledigen. Unerlässlich ist dabei Drucker und Scanner. Bis zu dem Test hatte ich alles als Einzelgeräte. Pro Tag gehen ca. 5 Briefe raus mit ca. 3-5 Seiten. Schätzungsweise komm ich bzw. mein Haushalt im Monat also auf ca. 200 Seiten für Beruf + ca. 50 Seiten im privaten Bereich. Der Scanner ist auch täglich im Einsatz. Nur das Faxgerät wurde für Testzwecke mal ausprobiert, aber ansonsten läuft das meiste über E-Mail oder Briefe.

Epson EcoTank ET-5170 - LieferumfangZunächst möchte ich auf die super einfache Inbetriebnahme des ET-5170 eingehen. Beim Auspacken erweckte der Drucker bereits einen hochwertigen Eindruck. Das Zubehör war separat verpackt. Ich kann direkt sagen, dass ich die beiliegende Anleitung in Papierform nicht benötigt habe, da alles selbsterklärend war. Beim Einstecken des Druckers wird man über das Display durch den gesamten Einrichtungsprozess geleitet. Das Heimnetzwerk hat der Drucker sofort gefunden und sich auch ohne Probleme verbinden lassen. Das Display an sich funktioniert einwandfrei, jedoch ist es für meinen Geschmack etwas zu klein. Besonders hervorzuheben bei der Einrichtung ist das leichte Befüllen der Tintentanks. Flasche öffnen, das jeweilige Fach für die Farbe auf und rein damit. Technik kann so einfach sein. Gestört hat mich eigentlich nur, dass die Farbflaschen nicht ganz entleert worden sind. Ansonsten kam zum Schluss noch Papier in das dafür vorhergesehene Fach und dann konnte es schon losgehen.

Der Druck der Testseite zeigte mir, dass die Einrichtung wohl richtig war denn dies funktionierte makellos und sah direkt beim ersten Anlauf super aus. Die Farbqualität überzeugte. Verschmiert war nichts, was ich bei meinem alten Drucker leider häufiger in Kauf nehmen musste. Zudem scheint die Farbe schnell zu trocknen. Nachdem man einen Auftrag freigegeben hat, erfolgt dieser schnell und ohne Probleme. Auch beim Druck von vielen Seiten gleichzeitig erfolgt dies schnell und in einer ordentlichen Qualität.

Die Qualität des Scanners bzw. des Eingescannten ist super, allerdings dauert mir das Scannen persönlich einfach zu lange. Da ist noch Optimierungsbedarf. Das Fax habe ich angetestet, funktioniert ebenfalls ohne Probleme aber wird bei mir einfach nicht benötigt.

Epson EcoTank ET-5170 Vorlagenglas

Da ich im Social Media Bereich tätig bin, ist die Funktion der Handybedienung für mich von großer Bedeutung. Zunächst habe ich mir die dazugehörige App heruntergeladen und kann nun alles vom Handy aus steuern, drucken und erledigen. Funktioniert alles wirklich super und macht mir persönlich das Leben einfacher. Früher musste ich alles vom Handy auf den Laptop ziehen oder schicken und jetzt kann ich mir diesen Schritt sparen.

Das man ein Abo für die Tinte abschließen kann, finde ich eine einfache Lösung. Ich habe es tatsächlich mal auf Arbeit erlebt das kein Toner mehr vorhanden war und erst in 2 Werktagen geliefert werden konnte.

Zum Abschluss möchte ich sagen, dass ich den Drucker durchaus empfehlen kann. Für den Preis bekommt man ein grundsolides Gerät. Was ich aktuell nicht beurteilen kann ist, wie sich der Drucker verhält, wenn er mal länger nicht genutzt wird. Da lasse ich mich (falls das Homeoffice mal vorbei ist) einfach überraschen. 

Kiraxloves: 5 Sterne

"Wir sind mit dem Epson ET-5170 durch und durch zufrieden"

Lesen Sie hier den gesamten Produkttest vom Epson EcoTank ET‐5170 - inklusive Video ↓

Im Video zeigt Ihnen Kiraxloves den Epson EcoTank ET-5170 im Detail: Vom Auspacken, über die Einrichtung bis hin zum Fazit zum Drucker - dank des Videos können Sie sich ein gutes Bild über den Multifunktionsdrucker machen!


1. Ausgangslage:
Unser Zwei‐Generationenhaushalt gleicht schon fast einem kleinen Büro. Neben einem selbständigen Unternehmer greifen auch noch zwei Personen im Dauer‐Home‐Office auf den Drucker zu. Selbstverständlich gehört hier das Drucken, Scannen und auch Kopieren zu den täglich anfallenden Aufgaben. Dabei werden sowohl aussagekräftige und qualitativ hochwertige Eingabepläne, als auch klassische Unterlagen, bei denen es vorwiegend um einen schnellen und sauberen Druck geht verarbeitet. Analog dazu müssen aber natürlich auch Fotokopien und Scanaufträge, die oft auch digital weiterbearbeitet werden, von hoher Qualität sein, um hier höchsten Ansprüchen zu genügen. Auch das altgediente Fax‐Gerät kommt bei uns noch zum Einsatz. Wenn auch nicht mehr so oft, gibt es hier und da vereinzelt immer noch Fälle, in denen ein klassisches Fax ein‐, oder ausgehen muss. Unser monatliches Druckvolumen liegt dabei, je nach Auftragslage, bei ca. 1000 Blatt. Für dieses Druckaufkommen benötigen wir einen zuverlässigen und hochwertigen Multifunktionsdrucker, damit nicht unnötig Frustmomente im Arbeitsalltag aufkommen. Ob uns hier der Epson EcoTank ET‐5170 überzeugen kann, möchte ich im nachfolgenden Produkttest herausfinden.

2. Testphase:
2.1. Lieferumfang und Inbetriebnahme:
Neben dem Epson EcoTank ET‐5170 selbst besteht der Lieferumfang aus dem zum Betrieb benötigten Netzkabel, den Tintenbehältern zum Nachfüllen in allen benötigten Farben (Schwarz, Magenta, Gelb und Cyan), einer kurzen, bebilderten Bedienungsanleitung und einer Software/Treiber‐CD zur Installation am PC.

Besonders toll: Dem Drucker liegt zudem bereits ein zusätzlicher Tintenbehälter in Schwarz als Reserve, sowie ein Code für die Software „Kofax Power PDF Standard“ zur Bearbeitung von PDF‐Dateien im Wert von 114 € bei.


Epson EcoTank ET-5170

 

Die Erstinbetriebnahme dauert mit etwas mehr als einer Stunde doch länger als ursprünglich gedacht, könnte von der grundsätzlichen Vorgehensweise aber kaum einfacher sein. Nach dem Auspacken und Aufstellen des Geräts werden zunächst die vier Farbtanks befüllt. Dazu werden die einzelnen Tintenbehälter geöffnet und in die Einfülleinrichtung am Drucker aufgesteckt. Je Farbbehälter benötigt die Flüssigkeit ein‐ bis zwei Minuten, bis diese komplett in die Tanks eingefüllt wurde. Zudem befindet sich im Gerät eine „Auto‐Stopp“‐Vorrichtung, wodurch ein Über‐ oder Auslaufen während des Nachfüllvorgangs verhindert wird. Der Tankvorgang ist grundsätzlich dabei eine sehr saubere und kurzweilige Angelegenheit.

Anschließend kann der Drucker mit Papier gefüttert und das erste Mal eingeschalten werden. Nach den Standardeinstellungen (Land, Sprache, Uhrzeit, etc.) erfolgt die Integration in das Netzwerk. Dies kann mittels WPS erfolgen oder über eine manuelle Ansteuerung des WLANs und unter Eingabe des Netzwerkschlüssels. Die Eingaben erfolgen dabei auf dem 6,1 cm großem LCD‐Touchscreen, wodurch sich das Gerät sehr intuitiv bedienen lässt. Lediglich bei der Einblendung einer ganzen Tastatur kommt das Display mit seinen 2,4 Zoll an seine Grenzen und die Eingaben werden sehr fummelig, weshalb sich die Netzwerkeinbindung mittels WPS deutlich einfacher gestaltet. Im späteren Arbeitsalltag stört dies aber kaum, da dann die Benutzeroberfläche dann sehr strukturiert und übersichtlich aufgebaut ist.

Touchscreen am Epson EcoTank ET-5170

Nachdem die Grundeinstellungen vorgenommen wurden, sollte das Gerät initialisiert und kalibriert werden, um einen langlebigen und qualitativ hochwertigen Druck sicherzustellen. Dabei werden mittels verschiedener Düsenprüfmuster die verbauten Düsen auf Verstopfungen geprüft und Fehlausrichtungen der Druckpositionen behoben. Zuletzt kann noch das Faxgerät eingerichtet werden. Nach der Eingabe eines Faxnamens und der vorhandenen Faxnummer erfolgt ein kurzer Funktions‐ und Leitungstest. Um die Inbetriebnahme abzuschließen, installiert der Epson EcoTank ET‐5170 dann noch selbständig die neueste Firmware. Nach einigen Minuten und einem Neustart des Geräts ist dies abgeschlossen und der Drucker kann seinen Regelbetrieb antreten.

2.2. Der Alltag
Das weiße und leicht futuristische Design des Epson ET‐5170 weiß durchaus zu gefallen. Mit knapp 7,3 kg ist er zwar kein Leichtgewicht, wenn er aber mal seinen Platz gefunden hat, stört dies nicht weiter. Auch mit einer Abmessung von 35x38x35 cm wirkt er nicht zu klobig und passt wunderbar in eine moderne Büroeinrichtung. Das Papierfach ist leicht zugänglich und reicht für eine Kapazität von gut 250 Blatt Standardpapier, bzw. 20 Seiten Fotopapier aus.

Durch die durchdachte und übersichtliche Benutzeroberfläche (die Unterteilung erfolgt lediglich in Kopieren, Scannen, Faxen, Wartung und Einstellungen) lässt sich das Multifunktionsgerät sehr benutzerfreundlich und einfach bedienen. Selbst bei seltener Nutzung ist die Bedienweise selbsterklärend und verständlich. Der Touchscreen besitzt einen angenehmen Druckpunkt und ein akustisches Feedback bei der Eingabe erleichtert zudem die Bedienung.

Laut Herstellerangaben reicht ein Tintensatz für 7.500 Seiten in Schwarzweiß, sowie für rund 6.000 Seiten Farbdruck aus. Ob diese Zahlen erreicht werden können, kann ich bislang nur schwer beurteilen, allerdings wurden nach heutigem Stand knapp 400 Seiten ausgedruckt und es ist kein merklicher Tintenverlust erkennbar. Von daher gehe ich zumindest von ähnlichen Zielwerten aus. Zudem kommen die relativ geringen Anschaffungskosten für die Nachfülltinten, wodurch sich die täglichen Druckkosten im Vergleich zu klassischen Druckern deutlich reduzieren lassen.

Auch die Druckgeschwindigkeit reicht für unser „kleines Büro“ vollkommen aus. Je nachdem welche Einstellung für den Druck gewählt wurde, ergeben sich unterschiedliche Verarbeitungszeiten. So benötigt der Epson ET‐5170 für 40 Seiten in schwarzweiß im Schnellmodus gute 120 Sekunden (im Farbmodus 190 Sekunden) und im Standardmodus 220 Sekunden (im Farbmodus 330 Sekunden). Auf den zu druckenden Unterlagen waren dabei sowohl Fließtexte als auch Grafiken und Bilder enthalten. Die Druckqualität reicht für einfache Ausdrucke im Schnellmodus theoretisch aus, im direkten Vergleich zum Standardmodus fallen hier aber deutliche Qualitätsunterschiede auf. Deshalb verwenden wir inzwischen lediglich den Standardmodus und nehmen die zusätzliche Druckdauer hierfür gerne in Kauf.

2.3. Scanner
Epson EcoTank ET-5170 VorlagenglasDie gescannten Dokumente des Epson ET‐5170 sind mit einer Auflösung von 1.200 dpi x 2.400 dpi sehr detailliert und auch gut ausgeleuchtet. Dabei benötigt das Multifunktionsgerät je gescannte DIN A4‐Seite ca. 20 Sekunden. Über die automatische Dokumentenzufuhr können bis zu 35 Blatt automatisch eingelesen werden. Dies funktioniert in der Regel sehr gut, lediglich bei sehr glattem und neuwertigem Papier kommt es ab und an vor, dass zwei Seiten gleichzeitig eingezogen werden. Sobald die Dokumente aber einmal gefaltet oder übereinandergelegt wurden, funktioniert der Einzug tadellos.

Schade ist hier, dass es sich im Gegensatz zum Drucker lediglich um einen ADF‐Scanner handelt. Das bedeutet, dass zwar die Seiten automatisch eingezogen und gescannt werden, doppelseitig bedruckte Dokumente können aber nicht automatisch gedreht werden und es ist somit eine manuelle Zuarbeit nötig.

Die Dokumente können dabei über mehrere Wege eingescannt und gespeichert werden. Einerseits können die Dokumente über die Epson eigene Software „Epson Scan Smart“ eingelesen und bearbeitet werden. Anderseits kann aber auch die Windowssoftware „Windows Fax & Scan“ verwendet werden, wenn keine separate Installation gewünscht ist. Bei beiden Varianten kann sowohl der Scanvorgang über das Multifunktionsgerät als auch über den empfangenden Rechner ausgelöst werden. Zudem ist ein direkter Versand der gescannten Objekte an Cloud‐Dienste möglich. Als das funktioniert tadellos und bietet einen echten Mehrwert.

2.4. Fax
Auch die Faxfunktion des Epson Multifunktionsgeräts funktioniert, wie sie soll. Die Übertragung erfolgt sehr flott und die eingehenden, als auch ausgehenden Dokumente sind sehr gut lesbar. Besonders praktisch ist die mitgelieferte Software „Epson Fax Utility“. Dadurch lassen sich empfangene Faxe direkt auf dem PC speichern und ausgehende Faxe sofort digital verschicken. So kehrt bei uns zumindest auch im Fax‐Prozess etwas die moderne Welt ein.

2.5. Epson ET‐5170 und mobile Endgeräte
Auch wenn im klassischen Büroalltag PC und Laptop noch überwiegen, kommen doch immer mehr mobile Endgeräte zum Einsatz. Egal ob Smartphone oder Tablet, auch nach dem Feierabend werden noch die letzten beruflichen Mails gecheckt und bei Bedarf Dokumente für den kommenden Tag vorbereitet. Dabei bietet der Epson ET‐5170 die perfekte Umgebung, um dessen Vorteile auch ohne direkten Rechnerzugang nutzen zu können. Zu druckende Elemente können über die vorinstallierte Druckfunktion des Smartphones direkt an den Drucker gesendet werden, sofern sich beide im selben Netzwerk befinden. Auch von unterwegs können via Epson Connect Druckaufträge erteilt werden. Hierfür erhält der Drucker eine kostenfreie Mailadresse und die dorthin versendeten Mails und Anhänge werden direkt ausgedruckt. Ich war überrascht, wie gut und vor allem wie schnell dieser Prozess funktioniert. Leider ist es allerdings nicht möglich, eingescannten Unterlagen an eine beliebige Mail‐Adresse vom Drucker aus versenden zu lassen.
Auch die App „Epson Smart Panel“ hat uns absolut überzeugt. Dadurch können alle Funktionen (ausgenommen Fax) direkt über das Smartphone gesteuert und verwendet werden. Auch der Versand von gescannten Dokumenten ist somit beispielsweise direkt an das Smartphone möglich.

3. Fazit:
Wir sind mit dem Epson ET‐5170 durch und durch zufrieden. Angefangen beim tollen Design des Geräts, über die Druckgeschwindigkeit und Druckqualität, bis hin zur kinderleichten Handhabung haben wir einen zuverlässigen Begleiter für unseren Büroalltag gefunden. Auch die Möglichkeit Unterlagen bereits unterwegs an den Drucker zu senden, bzw. diese direkt vom Smartphone auszudrucken nutzen wir inzwischen deutlich häufiger als zunächst gedacht. Die niedrigen Unterhaltskosten und die zusätzliche Software zum Betrieb des Multifunktionsgeräts tun ihr Übriges dazu. Die einzigen wirklichen Kritikpunkte sind ein fehlender Duplex‐ADF‐Scanner, sowie die fehlende Möglichkeit Unterlagen direkt an eine Mailadresse zu versenden (obwohl der Drucker mit einer Mail‐
Adresse gekoppelt ist). Wer über diese beiden Punkte allerdings hinwegsieht und sich ein hohes Maß an Qualität und Komfort wünscht, der kann mit dem Epson ET‐5170 nichts falsch machen.

Matthias: 5 Sterne

"Ich bin mit dem Epson EcoTank ET-5170 sehr zufrieden "

Lesen Sie hier den ausführlichen Testbericht von Matthias - inklusive Video↓

Im Video zeigt Ihnen Matthias den Multifunktionsdrucker EcoTank ET-5170 detailliert: Vom Befüllen der Tintentanks, über 

Einleitung

Ich bin Selbstständig und verwende den Drucker in meinem Büro. Ich habe ein Druckvolumen von bis zu 2000 Seiten pro Monat, das hauptsächlich aus Geschäftskorrespondenz, Rechnungen und internen Dokumenten besteht. Aktuell nutze ich einen Epson Workforce Pro 5790 Drucker.
Meine Erwartung an den Epson EcoTank ET-5170 ist, dass er alle in meinem Büro benötigten Funktionen bietet und dabei dank der Tintentanks sehr günstige Unterhaltskosten hat.

Mein Test

Inbetriebnahme des Epson EcoTank ET-5170

Der Epson EcoTank ET-5170 wird mit einem kompletten Set an Tintenflaschen, einer Kurzanleitung und einer Treiber-CD geliefert.

Epson EcoTank ET-5170 - Lieferumfang

Die Inbetriebnahme war sehr einfach und dauerte ca. 10 Minuten. Die Integration ins Netzwerk über WLAN erfolgte dabei problemlos. Am Schluss wurde auch gleich auf eine neue Firmware-Version hingewiesen.
Die Befüllung der Tintentanks geht erstaunlich sauber vonstatten. Nichts tropft daneben und durch die unterschiedlichen Einfüllöffnungen ist eine Verwechslung der Farben ausgeschlossen. Auch dass die Befüllung automatisch endet, wenn der Tank voll ist, ist gut gelöst. Nach der Ersteinrichtung des Druckers sind die Tintentanks noch über 75 % voll.

Epson EcoTank ET-5170 Befüllen der Tintentanks Epson EcoTank ET-5170 Tintentanks

Drucken vom Handy

Der Ausdruck von Inhalten vom Handy (getestet mit einem Android Gerät) funktioniert problemlos. Der Drucker wird sofort erkannt, der Druck erfolgt schnell und die Qualität des Ausdrucks ist gut.

Druckqualität & -geschwindigkeit

Die Druckqualität ist ab der Qualitätsstufe Standard gut. Die Farben kommen gut zur Geltung und die Schrift ist scharf. Dank der eingesetzten Pigmenttinten sind die Ausdrucke wisch- und textmarkerfest. Es besteht auch die Möglichkeit, mit dem automatischen Duplex-Druck zweiseitig zu drucken.
Die Druckgeschwindigkeit ist für einen Consumer-Drucker gut. Ich liege bei einer reinen Textseite (schwarz/weiß) mit Druckqualität Standard bei ca. 13 Seiten pro Minute für den einseitigen Druck und bei ca. 7 Seiten pro Minute für den automatischen Duplexdruck.

Das vordere Papierfach hat eine Kapazität von 250 Blättern. Zusätzliche Papierfächer gibt es für den Epson EcoTank ET-5170 nicht.

Epson EcoTank ET-5170 - Papierfach

Das Ausgabefach hat eine Kapazität von 100 Blättern. Diese liegen mit der bedruckten Seite nach unten im Ausgabefach, wie man das bisher eher von Laser-Druckern kannte.

Scannen von Dokumenten & automatische Dokumentenzufuhr

Die Scan-Ergebnisse von Dokumenten schauen ordentlich aus. Die Ergebnisse sind scharf, gut lesbar und auch die Farben werden gut wiedergegeben.
Mit der automatischen Dokumentenzufuhr kann man bis zu ca. 35 Seiten automatisch scannen. Die Geschwindigkeit liegt hier bei ca. 5 Blättern pro Minute. Ansonsten funktioniert das Scannen problemlos, bei meinem Test trat kein Papierstau auf. Leider ist das Scannen mit der automatischen Dokumentenzufuhr jedoch nur einseitig möglich.
Die eingescannten Dokumente kann man an einen PC oder – nach Registrierung mit Epson Connect – an einen Cloud-Dienst senden. Nicht möglich ist die Speicherung auf einem eigenen NAS sowie das Versenden per E-Mail.   

Epson EcoTank ET-5170 - Vorlagenglas

Einrichtung & Nutzung des Faxes

Die Einrichtung der Fax-Funktion geht schnell vonstatten. Man kann manuell eine Faxnummer wählen (leider nur über den kleinen Touchscreen, eine echte Tastatur gibt es nicht) oder häufig gebrauchte Faxnummern in einem Telefonbuch speichern. Ansonsten gibt es alle benötigten Optionen für den Fax-Versand. Unter anderem Auflösung, Schärfe, Dichte, Absender-Info und Art des Übertragungsberichtes.

Auch der Empfang von Faxen funktioniert problemlos.

Bedienung des Touchscreens

Der Touchscreen des Epson EcoTank ET-5170 ist leider extrem klein geraten. Damit ist die Bedienung mit normal großen Fingern teilweise etwas schwierig. Man hat Probleme, das richtige Feld zu erwischen und muss bei Eingaben mit dem Finger sehr genau aufpassen. Das fiel mir vor allem bei der Ersteinrichtung auf, wo man teilweise in sehr kleinen Menüs sein Land aussuchen oder die Uhrzeit eingeben musste.

Ein Tipp: Wenn man einen digitalen Eingabestift für sein Notebook oder Tablet hat, kann dies die Bedienung des Epson EcoTank ET-5170 Displays sehr vereinfachen.

Epson EcoTank ET-5170 - Touchscreen

Fazit

Mir gefällt der Epson EcoTank ET-5170 sehr gut. Die Tintentanks lassen sich sehr einfach befüllen und sorgen für reichlich Sparpotential. Auch die Druckqualität ist gut. Nicht gefallen bei einem Drucker dieser Preisklasse haben mir das extrem kleine Display und der fehlende Duplex-Vorlageneinzug beim Scanner.
Deshalb würde ich den Drucker vor allem für den Privatbereich und Homeoffice empfehlen. 

Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.