Kostenloser Rückversand 30 Tage Widerrufsrecht Persönliche Ansprechpartner Seit 1997 am Markt Alle gängigen Zahlarten 9+ jobs

Smart home for smart people

Smart Home – Treten Sie ein in die Komfortzone

Sie haben schon davon gehört, es vielleicht auch bei Freunden oder Familie gesehen und bewundert, nun möchten Sie auch von den vielen Vorteilen profitieren. Die Rede ist von der so genannten Smart-Home-Technologie, also zu Hause miteinander vernetzte elektronische Geräte, die zentral von Ihnen gesteuert werden können, aber auch selbstständig miteinander kommunizieren und entsprechend reagieren.

Möglicherweise besitzen Sie schon Smart Home-Feature und möchten diese erweitern oder verbessern. Egal was Sie vorhaben, wir schaffen einen kleinen Überblick über Smart Home Produkte und zeigen Ihnen, wie Sie herausfinden, welche Smart-Home-Varianten die richtigen für Sie sind.

Die Zukunft beginnt jetzt: Seien Sie dabei mit Smart Home

Statistische Erhebungen geben für das Jahr 2026 die Prognose ab, dass in Deutschland 27,7 Millionen Menschen Smart-Home-Technologien verwenden werden. Somit wird die Durchdringungsrate von 31,6% im Jahr 2022 wahrscheinlich auf 63,9% im Jahr 2026 steigen.*

Allerhöchste Zeit Teil der Zukunft zu werden und die vielen positiven Möglichkeiten und Aspekte dieser modernen Haustechnologie zu nutzen, um Strom und somit Geld zu sparen, Ihre Sicherheit vor Einbrüchen und Bränden zu verbessern sowie Ihren Komfort im stressigen Alltag zu erhöhen.

Aber welche Bereiche im Haus lassen sich mit dieser Technologie steuern?

Die Bereiche können in drei Kategorien unterteilt werden:

  1. 1.   Hausautomation: Darunter fällt die Überwachungs-, Steuer-, Regel- und Optimierungstechnik in privat genutztem Wohnraum. Folglich Systeme, die direkt mit dem Haus in Verbindung stehen, wie Einbruchssicherung, Feuerschutz, Beleuchtung, Jalousien, Heizung, Steckdosen sowie die Garten- und Poolpflege.
  2. 2.   Smart Kitchen: Der zweite Bereich betrifft einen besonders beliebten Raum, nämlich die Küche. Hier können alle technischen Geräte mit Smartfunktion zentral von Ihnen bedient und programmiert werden – vom Kühlschrank über Herd, Backofen, Mikrowelle und Kaffeemaschine bis hin zum Wasserkocher.
  3. 3.   Smarte Entertainment- und Alltagsfeatures: Unterhaltungs- und Kommunikationstools ermöglichen es Ihnen, dank Sprachsteuerung Musik und Filme auszuwählen, aber auch anzuhalten sowie zu ändern. Außerdem können Sie jemanden anrufen oder eine Nachricht diktieren und verschicken, sich die Zeit ansagen lassen sowie sich morgens mit ihrem Lieblingssong wecken lassen – alles nur mit Hilfe Ihrer Stimme, ohne einen Finger dafür zu krümmen.

Smarte Home Feature – weil Sie schon genug zu tun haben

Thema Sicherheit

Das Angebot im Bereich Home Systems ist vielseitig. Besonders beliebt etwa in der Einbruchssicherung sind die optischen DECT-Telekom Smart Home Tür-/Fensterkontakte https://www.office-partner.de/telekom-smart-home-tuer/fensterkontakt-7393929. Diese bemerken offene Zugänge und informieren Sie auf Ihrem Smartphone. Wenn Sie Ihr Zuhause verlassen, verbinden diese Kontaktpunkte sich mit anderen Home-System-Geräten, wie etwa der LUPUS LUPUSEC XT2 Plus Alarmanlage, die neben der Geräuschkulisse zum Beispiel auch die Außen- und Innenbeleuchtung anschaltet, sowie Hilfe verständigt. Apropos Beleuchtung: Die AVM FRITZ DECT 500 LED-Lampe etwa kann noch mehr als ein und aus, nämlich auch Farbvariationen oder Dimmungsgrade – ganz wie es Ihnen behagt. Und wenn Sie sicher sein wollen, was genau sich in Ihrem Eingangsbereich abspielt, ist eine Kamera zu empfehlen, wie zum Beispiel die Ring Spotlight Cam Wired. So werden ungebetene Gäste schnell wieder vertrieben.

Thema Stromersparnis

 Ihre smarten elektronischen Geräte schalten sich entsprechend Ihrer Programmierung ein oder aus, das bietet schon mal einiges an Einsparmöglichkeiten beim Stromverbrauch.

Doch wie ist es bei Geräten, die nicht smart sind, trotzdem nicht unnötig lange laufen bzw. im Stand-by-Modus verweilen müssen? Hier kommen smarte Steckdosen wie zum Beispiel der Telekom Smart Home Zwischenstecker ins Spiel. Diese können Sie ansteuern oder programmieren, so dass sie Lampen oder andere Apparate nur dann anschalten, wenn sie gebraucht werden. Das birgt nochmal richtig Sparpotenzial. Genauso wie die smarten Telekom Smart Home Heizkörperthermostate, die sich ausschalten, wenn Sie lüften oder das Haus verlassen und rechtzeitig wieder anschalten, bevor Sie wieder Heim kommen.

Thema Komfort-Steigerung

Einen erhöhten Komfort bieten, neben den anderen Vorteilen, im Grunde alle Smart-Home-Technologien, weil viele Dinge für Sie automatisch oder mit sehr wenig Aufwand geregelt werden, ohne dass Sie sich weiter darum kümmern müssen.

Allerdings wünschen Sie sich diesen Komfort nicht nur in rein praktischen Gebieten, sondern auch dann, wenn Sie sich entspannen möchten... Wie wäre es also, wenn Sie den Fernseher anschalten, sich zurücklehnen, die Rollos etwas absenken und entsprechend das Licht dimmen – und das alles aus einer bequemen Liegeposition? Kein Problem: Sie müssen nur der Sprachsteuerung sagen, was sie zu tun hat und alles wird geregelt.

Was Sie brauchen, um Ihr Smart Home einzurichten

Als Grundlage für Ihr smartes Zuhause brauchen Sie einen DSL-WLAN Router oder einen WLAN-Speaker. Beide bieten die Funktion, Sie und Ihre Geräte mit dem Internet zu verbinden und dann Ihre Konfigurationen, die Sie über eine entsprechende App tätigen, ebenfalls an die verbundenen Geräte weiterzuleiten. Eine hervorragende Verbindungsstation mit zahlreichen Anschlussmöglichkeiten ist der Telekom Speedport Smart 4 + Telekom Speed Home WLAN. Wenn Sie Ihr intelligentes Heim über Ihre Stimme steuern möchten, empfiehlt sich etwa der Apple HomePod mini Smart Speaker. Nun können Sie beginnen, die Geräte Ihrer Wahl zu koppeln und zu konfigurieren. Über die einfache Kurzanleitung durch den Smartspeaker oder über das Anmelden anhand einer Nummer bzw. eines QR-Codes ist dies spielend leicht möglich.

Wie Sie sehen, ist der Einstieg einfacher, als Sie vielleicht erwartet haben und dem Beginn Ihres Smart Home-Lifestyles steht nichts mehr im Weg.

Tipp: Thema Kompatibilität

Die meisten der neuen Geräte sind umfangreich kompatibel, auch herstellerübergreifend. Das bedeutet aber nicht, dass es hier keine Grenzen gibt. Diese legen die Hersteller selbst fest. Um auf Nummer sicher zu gehen und damit Sie sich nicht ärgern, möglicherweise ein Gerät angeschafft zu haben, das nun doch nicht unterstützt wird, informieren Sie sich bitte vorher auf den Websites der Hersteller, wo Listen mit den kompatiblen Apparaten zur Verfügung stehen.

Noch Fragen zu Ihrem neuen Smart Home System? Unser Expertenteam ist für Sie da!

Wenn Sie noch Fragen zu den hier aufgeführten Smart-Home-Produkten von OFFICE-Partner haben und sich noch mehr über die Möglichkeiten der Installation, Organisation oder Erweiterung Ihres intelligenten Zuhauses wünschen, kontaktieren Sie unser OFFICE-Partner-Expertenteam und lassen Sie sich umfangreich von uns beraten. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören!

 


*https://de.statista.com/outlook/dmo/smart-home/deutschland

Kommentare (0)
Kommentar schreiben
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.