Kostenloser Rückversand 30 Tage Widerrufsrecht Persönliche Ansprechpartner Seit 1997 am Markt Alle gängigen Zahlarten

Test Epson EcoTank ET-5850 und ET-16650

Unsere Produkttester waren fleißig: Lesen Sie die Testergebnisse

Getestet wurden die EcoTank Tintenstrahldrucker ET-16650 und ET-5850 von Epson.

Das Fazit unserer Produkttester: 

Beide EcoTank-Modelle haben durchweg die Schulnote "eins" bekommen. Besonders überzeugend war das praktische Nachfüllsystem, die einfache Bedienerfreundlichkeit, die Schnelligkeit der Multifunktionsdrucker und die brillante Druckqualität.

Testgerät 1: Epson EcoTank ET-16650 Tintenstrahl-Multifunktionsgerät

Dieser 4-in-1-EcoTank-Drucker arbeitet schnell und günstig. Dank großer Tintentanks sind keine Patronen erforderlich und die mitgelieferte Tinte reicht für tausende Seiten bei extrem niedrigen Seitenkosten. Mit diesem Multifunktionsdrucker erledigen Sie Ihre Druck-, Scan-, Kopier- und Faxaufträge im Handumdrehen und sparen dadurch viel Zeit. Neben hohen Druck- und Scangeschwindigkeiten für Formate bis DIN A3+ sorgen zwei vordere Papierkassetten für je 250 Blatt sowie ein hinterer Papiereinzug und ein ADF (automatischer Dokumenteneinzug) für je 50 Blatt bis DIN A3 für zusätzlichen Druckkomfort. Zahlreiche weitere Features wie mobiles Drucken, Ethernet oder ein 10,9 cm großer LCD-Touchscreen mit Tasten erleichtern Ihnen Ihren Arbeitsalltag.

Weitere technische Informationen über dieses EcoTank-Modell erfahren Sie direkt auf der Artikelseite.

Unsere Produkttesterin Dorte K.

Voller Vorfreude erreichte mich das große Paket mit dem Testobjekt. Der Drucker war gut verpackt und die Verpackung wies keine Beschädigungen auf. Den Test führten wir zu Hause und in der Praxis durch, d.h. 2 Gymnasiasten und 1 Studentin sowie 2 Arzthelferinnen waren involviert.

Das Auspacken war problemlos, die weitere Installation hatte einige kleine Tücken, besonders da die Anleitung etwas unübersichtlich wirkt. Als erstes markierten wir uns die Bereiche in deutscher Sprache. Schöner wäre ein Komplettblock je Sprache, in Kombination mit einem Universalblatt der Bilder, die dann mit Zahlen zugeordnet werden könnten, unabhängig von der Sprache. Das Entfernen der Transportsicherungen war etwas problematisch, da das erforderliche Öffnen diverser Klappen ungenügend beschrieben war und wir etwas Angst hatten, das Gerät zu beschädigen.

Die Befüllung der Tanks dagegen war wie die Einbindung ins Netzwerk ein Kinderspiel (s. Fotos). Das Gerät wurde in wenigen Sekunden erkannt und war sofort einsatzbereit.

Das Tanksystem ist toll. Die Befüllung gelang ohne „Kleckern“ und ging sehr schnell. Ich bin gespannt, wie lange die Tinte reichen wird und ob es Probleme nach mehrmaligem Befüllen geben wird.

Die Druckqualität ist toll. Ich habe vom Bauprojekt technische Zeichnungen gedruckt, die klar und exakt wiedergegeben wurden. Ebenso Fotos und Szintigraphiebilder (Nuklearmedizinische Untersuchung der Schilddrüse). Diese sind in hoher Qualität gedruckt worden und vom Originalbild nicht zu unterscheiden.

Dass demzufolge auch Texte absolut klar und sauber auf dem Papier erscheinen, erklärt sich von selbst.

Beim Drucken hat mich besonders, neben der hohen Bildqualität, die Schnelligkeit und der geringe Geräuschpegel überzeugt. Gerade bei der Nutzung in der Praxis ist eine rasche Aufgabenbewältigung erforderlich. Die Mitarbeiter sollen auch nicht unnötigen Stress erleiden, daher ist der leise Druck sehr angenehm.

Kopieren: Ähnlich wie beim Drucken ist der Eindruck positiv: Schnell, hohe Qualität, leise. Besonders die A3 Möglichkeit ist von Vorteil. Über das automatisch ausfahrende Papiersammelfach war ich erst überrascht, ist aber toll, da bei fehlender Nutzung kein Platz verschwendet wird.

Scannen: Die Möglichkeit, direkt auf USB zu Scannen wird in unserem Alltag hauptsächlich genutzt werden. Aber auch direkt in eine Cloud speichern könnte interessant werden. Der Scanvorgang ist zügig und effizient, auch beidseitig.

Faxen: Die Faxfunktion ist für meinen Alltag nicht relevant. Das Gerät lässt sich aber problemlos einbinden.

Mit etwas Geduld hat das Drucken vom Smartphone (Samsung Note9) gut funktioniert. Hierfür fehlte uns die Erfahrung.

Fazit:

Insgesamt ein tolles Gerät, dass seine Arbeit in hoher Qualität und schnell erledigt. Das Tintensystem empfinde ich im Ersteinsatz als sehr bequem, hoffentlich hält es bei wiederholter Befüllung durch.

Nachdem der Drucker im Netzwerk integriert war überzeugt er durch eine kinderleichte, selbsterklärende Bedienung via Touchscreen.

Ob das Tinten-System Geld sparen wird, wird sich erst zukünftig zeigen. Die Anwendung ist bequem und die Füllstandsanzeige ist sehr praktisch. Da das Gerät nicht „billig“ ist, spielt die Tintenersparnis für mich nicht die Rolle bei der Bewertung. Die hohe Qualität der Druckergebnisse spricht für sich.

Nicht billig, aber seinen Preis wert. Wenn das Tintensystem langlebig ist, bin ich voll überzeugt.

Für die private Nutzung würde ich eine preiswertere Alternative wählen, für die berufliche Nutzung im Kleinunternehmen genau richtig. Alle wichtigen Funktionen in einem Gerät vereint.

Einziger Verbesserungsvorschlag:

Übersichtlichere Anleitung

Unser Produkttester Thomas K.

Wir sind ein Hotel und Restaurant mit 9 Mitarbeitern, die täglich mit den unterschiedlichsten Aufgaben
an ein Multifunktionsgerät herantreten. Da wir im Schwerpunkt auch Geschäftsreisende haben, die
auch regelmäßig Anfragen für Druck-, Scan- und Faxaufträge haben, ist hier ein breit gefächertes
Sortiment von Endgeräten wie PC´s, Laptops, Tablets und Smartphones geboten, das sich den
einzelnen Funktionen des ET-16650 bedient. Aktuell haben wir im Schnitt 15 Personen täglich, die
das Gerät in irgendeiner Form nutzen. Der Drucker steht zentral bei uns an der Rezeption, sodass
auch gewährleistet ist, dass jeder jederzeit daran arbeiten kann.


Das Rezeptionspersonal nutzt den ET-16650 für die tägliche Verwaltungsarbeit, sprich das Drucken
der Meldescheine und der Ausgangsrechnungen, aber auch alle täglichen Eingangsrechnungen,
Quittungen und Lieferscheine werden für die Buchhaltung in Datev eingescannt. Darüber hinaus
findet auch in der heutigen Zeit noch die Kommunikation der Kostenübernahmen per Fax statt.


Oftmals werden auch Dokumente und handschriftliche Notizen für die einzelnen Abteilungen kopiert.
Dazu kommen die Anforderungen unserer Gastronomie, die ähnlich gelagert ist, lediglich sind es hier
die täglichen Speisekarten, Bestellformulare für die Lieferanten etc.
Diese Arbeiten werden in erster Linie von PC´und Laptops mit dem Betriebssystemen Windows 10
und Mac OSX erledigt.

Der Anspruch unserer Gäste ist hier ein ganz anderer. Sicher kommt mal ein Gast und braucht eine
Kopie oder muss ein Fax verschicken, der höhere Prozentsatz ist jedoch das Drucken von mobilen
Endgeräten, wie Laptops, Tablets und Smartphones. Hierfür schätzen wir sehr die Möglichkeit der
WiFi-Direktdrucks.


So haben wir ein hohes Druckaufkommen von etwa 3.000 Seiten/Monat von Text über Grafik und
auch ab und zu Bildern.

Im Vordergrund einer Kaufentscheidung liegt hier sicherlich die Einfachheit der Bedienung und die
Vielfältigkeit der Möglichkeiten. Dann im zweiten Gang sind natürlich auch die Kosten und vor allem
die Haltbarkeit ein wichtiger Aspekt.
Bisher haben wir hierfür bereits Laser- und auch Tintenstrahldrucker im Einsatz.
Die Inbetriebnahme und Installation des ET-16650 war tatsächlich sehr einfach. Es hat zu keiner Zeit
Probleme oder Schwierigkeiten gegeben. Auch unsere technisch nicht so versierten Mitarbeiter
kamen damit sehr gut zurecht. Die Bedienungsanleitung ist kurzgehalten, enthält aber alles
Wesentliche. Positiv ist aufgefallen, dass bei der Verpackung nicht übertrieben viel Folien und
Klebeband verwendet wurde. Das Einfüllen der Tinte war schnell und unkompliziert, es hat sogar
Spass gemacht. Es gab keinerlei Verschmutzung durch die Tinte, weder an den Händen, Kleidung
oder der Umgebung des Gerätes. Das kennt man von anderen Systemen, auch Laserdruckern, auch
anders. Damit schon einmal volle Punktzahl für das Tintentanksystem.
Genauso einfach war ebenfalls das Bestücken mit Papier. Die Anschlüsse sind übersichtlich auf der
Rückseite des Gerätes an einer Stelle angebracht. Der Einrichtungsassistent hat eine schlüssige und
gut verständliche Menüführung. In relativ kurzer Zeit war der ET-16650 Betriebs- und Einsatzbereit.
Netzwerkkabel einstecken und schon war er für Windows 10 und MacOSX im Netzwerk erkennbar. In
beiden Betriebssystemen konnte man sofort mit dem Drucken beginnen, da der ET-16650 sofort
erkannt wurde und mit den betriebssystemeigenen Treibern installiert wurde. Lediglich für die
Scanfunktionalitäten ist dann die Installation der Software des Herstellers notwendig. Auch das lies
sich schnell und einfach bewerkstelligen. Lediglich das FirmwareUpdate des ET-16650, das nach der
Installation der Software angeboten wurde lies sich weder von PC noch vom Mac aus durchführen.
Ein Vorgang den man aber eh besser am Gerät direkt macht. Nach der Softwareinstallation konnte
man sofort, ohne weitere Konfigurationsarbeiten die Funktion Scannen an Computer verwenden. Was
auch sehr schön gelöst ist und auf Anhieb funktionierte, ist die Funktion
WiFi-Direktdruck für die mobilen Endgeräte. Unsere Gäste lieben diese Funktion, zumal sie auch von
allen bisher getesteten mobilen Endgeräten keine Probleme damit hatten. Für IOS sogar mit QR-Code
zum Verbinden.
Überrascht waren wir von den kompakten Maßen des Gerätes, denn trotz seines A3 Papier- und
Scanformates wirkt er nicht grösser als unser A4 Farblaser-MFC.

Die Druckqualität ist einwandfrei, egal ob in A3 oder A4 mit oder ohne Duplex, lediglich beim
Fotodruck wellt sich das Papier etwas. Dies liegt aber nicht am Drucker, sondern an dem System mit
Tinte. Alle Druckaufträge sind schnell und zügig verarbeitet, egal ob von einem PC/Laptop oder
Tablet/Smartphone. Auch die Scangeschwindigkeit kann sich sehen lassen. Selbst A3 Seiten sind
schnell gedruckt und gescannt. Beim Kopieren haben die Seiten eine andere Farbsättigung, die sich
aber mit den vielen Einstellungsmöglichkeiten korrigieren lässt.
Überhaupt hat der ET-16650 erstaunlich viele Möglichkeiten, um in den verschiedenen Funktionen
Einstellungen vorzunehmen, ohne aber dabei überladen zu wirken. Ganz im Gegenteil, das Display ist
schön aufgeräumt und reagiert sehr schnell und präzise auf die Eingaben. Die Menüführung ist
logisch und selbsterklärend. Wir haben keine Funktion in einem Handbuch suchen müssen, da wir
alles in kurzer Zeit selbst gefunden haben und anwenden konnten.
Sollten einem die Möglichkeiten des Displays nicht reichen, hat man über die übersichtlich gestaltete
Weboberfläche, schlicht und ohne viel überladene Symbolik, die Möglichkeit alle Einstellungen
vorzunehmen. Was hier sehr schön gelöst ist, man gibt bei dem ersten Aufruf selbst einen
Benutzernamen und ein Passwort an und muss sich nicht erst durch ein Handbuch blättern nach dem
Standardbenutzer und dem Standardkennwort.
Wir haben in der Testzeit, denke ich, nahezu alle Funktionen getestet, mit dem Ergebnis, dass wir
keinen wirklichen Fehler oder Mängel entdecken konnten. Wir sind mit dem Handling und den
Ergebnissen sehr zufrieden. Es gab niemanden, der Probleme mit dem ET-16650 gehabt hätte bzw.
nicht mit dem Gerät zurecht gekommen wäre. Insofern kann ich nur sagen, dass es sich bei dem ET-
16650 um ein angenehm unkompliziert und benutzerfreundlich konzipiertes Gerät handelt.
Das EcoTank Tanksystem ist einfach, aber effektiv gehalten und leicht zu bedienen. In der
Anwendbarkeit simpel und die schnellen und guten Druckergebnisse sprechen für sich. Für die
vielen Seiten, die wir in der Testphase gedruckt haben, hat sich der Tintenstand kaum verändert,
daher gehe ich davon aus, dass dieses System auch eine Ersparnis ist. Letztlich kann man das aber
erst nach einer längeren Betriebszeit endgültig beurteilen.
Auf die Frage, was könnte man an dem Drucker besser machen, habe ich keine Antwort,
da es aus meiner Sicht aktuell nichts zu verbessern gibt.
Sicher ist der ET-16650 kein Schnäppchen, was den Preis angeht, aber wenn man in Vergleich zieht,
was er dafür leistet, ist er jeden Euro wert. Wenn man A3 braucht, wenig Platz hat und trotzdem einen
hohen Anspruch an Druckqualität und großen Funktionsumfang hat, kommt man an diesem Gerät
nicht vorbei. Ich kann hier ein klare Kaufempfehlung abgeben und würde den ET-16650 von Epson
selbst kaufen.
Für viele stellt sich die Frage, ob man einen Tintenstrahl- oder Laserdrucker kaufen soll. Ich
persönlich bevorzuge einen Tintenstrahldrucker, da ich hier zum Einen mehr das Gefühl der
Umweltverträglichkeit habe ( z.B. Tonerstaub ) und im Bedarfsfall mit dem richtigen Papier auch mal
einen guten Fotodruck machen kann. In allen anderen Punkten muss jeder für sich entscheiden, was
er braucht und wo ihm Tinte und Laser einen Vorteil bieten. Aber große Unterschiede sind da nicht
mehr.
Zusammengefasst kann ich nur sagen, dass ich sehr angenehm und positiv überrascht bin über die
guten Ergebnisse des ET-16650, die einfache und intuitive Bedienung, die kompakten Maße, die gute
Verarbeitung und das innovative EcoTank Tintentanksystem.
Von mir eine klare Kaufempfehlung, trotz des Preises. Er ist es wert.

Testgerät 2: Epson EcoTank ET-5850 Tintenstrahl-Multifunktionsgerät

5,5 Sekunden – so schnell liefert der ET-5850 die erste gedruckte Seite. In Kombination mit der Duplexfunktion für beidseitiges Drucken und dem automatischen Dokumenteneinzug werden Ihre alltäglichen Druckaufträge schneller denn je erledigt. Der ET-5850 wurde für das Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen bis DIN A4 konzipiert. Sämtliche Funktionen können Sie einfach und bequem über den großen LCD-Touchscreen auswählen und ausführen. Der ET-5850 wird mit Tinte für bis zu 4.500 / 2.800 Seiten in s/w bzw. Farbe ausgeliefert. So können Sie lange Zeit drucken, ohne Tinte nachfüllen zu müssen. Das spart nicht nur Zeit, sondern senkt dank niedriger Seitenpreise Ihre Druckkosten um bis zu 90 %.

Lesen Sie direkt auf der Artikelseite weitere Informationen über dem ET-5850.

Unser Produkttester Andreas N.

Ausgangslage des Tests:

Der Drucker wird von 4 Personen genutzt. Wir betreiben einen Ebay-Shop und nutzen den Drucker überwiegend zum Drucken von Rechnungen und Versandetiketten in verschiedenen Formaten (für Briefe, Pakete). Es wird überwiegend Text gedruckt, aber auf den Versandscheinen ist auch jeweils ein kleines Foto des Produktes

.

Uns ist wichtig, dass die verschiedenen Papierformate in einem Gerät verwendet werden können. Bislang nutzten wir dafür 3 verschiedene Epson Tintenstrahl-Geräte. Da wir auf ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis für die gesamte Betriebsdauer achten, haben wir schon lange Geräte mit preiswert und einfach nachfüllbaren Tintentanks benutzt.

300


Pro Monat werden etwa 1500 Seiten gedruckt.

Testphase:

Die Inbetriebnahme war recht einfach und intuitiv.  Die Einbindung ins Netzwerk lief problemlos über die Online-Nutzerführung bei der Treiberinstallation.

Ein Verbesserungspunkt wäre, bei der Treiberinstallation eine Option anzubieten, bei der gleich drei Drucker installiert werden – für jeden Papierschacht einen, um beim Drucken direkt den passenden Druckschacht über eine Druckerwahl anzusprechen und dies nicht erst in bei jedem Job in den Druckeinstellungen zu tun. Wir haben dies im Nachgang der normalen Treiberinstallation von Hand mit Windows-Bordmitteln getan, so dass nun jeder Schacht über einen eigenen  Druckernamen verfügt – was im Arbeitsprozess deutlich komfortabler ist.  

Das Tintentanksystem überzeugte durch die sehr saubere Verschlusslösung der Nachfüllflaschen. Es ging kein einziger Tropfen daneben.

Beim Drucken und Kopieren fiel vor allem die deutlich höhere Geschwindigkeit im Vergleich zu unseren bisherigen Druckern auf.

Gedruckt wurde auf Normalpapier, Normalpapier mit integriertem Adressetikett und A4-Papier mit 4 Paketaufklebern. Der Drucker hat diese drei Papiersorten ohne Probleme verarbeitet.

Die Druckqualität ist für einen Bürodrucker auch angesichts der sehr hohen Geschwindigkeit sehr gut.

Ein nettes Feature ist die automatisch ausfahrende Papierausgabe-Ablage für die Ausdrucke vor der Ausgabe der ersten Seite. Ein kleiner Kritikpunkt ist das daraufhin nötige manuelle Zurückfahren – da würde eine Zeitsteuerung sehr hilfreich sein, da die Ablage evtl. in den Raum ragt und schnell beschädigt werden könnte bzw. eine Unfallquelle ist.

Das Drucken von verschiedenen Mobilgeräten bzw. auch entfernt per Mailanbindung hat ebenso gut funktioniert.

Die Papierfächer sind deutlich größer (250Blatt) als die 100 Blatt fassenden Fächer der alten Drucker, wir können jetzt ein größeres Papierpaket ins Fach legen, was die Nachfüllintervalle vergrößert

Das Scannen geht sehr einfach. Auch hier ist die Menüführung leicht verständlich und auch für Laien intuitiv. Sehr gut ist, dass man direkt von Drucker aus die Zieldatei bzw. das Zielgerät auswählen kann. D.h. in einer Arbeitsgruppe kann am Drucker der jeweilige Arbeitsplatz / Computer als Ziel des Scans ausgewählt werden.

Ergebnis/Fazit:

Wir sind sehr zufrieden mit dem Gerät. Die Arbeit mit dem Drucker ist unkompliziert und benutzerfreundlich und steigert sehr die Produktivität.

Da wir auf ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis für die gesamte Betriebsdauer achten, haben wir schon lange Geräte mit preiswert und einfach nachfüllbaren Tintentanks benutzt. Bei dem Epson ET-5850 ist das Nachfüllsystem nochmals einfacher und sauberer als bei unseren bisherigen Epson-Modellen. Der normale Anschaffungspreis von ca. 1000 Euro ist zwar recht hoch, geht aber im Preis-Leistungs-Verhältnis gegenüber drei separaten Druckern in Ordnung. Vor allem in Hinsicht als Netzwerkdrucker in kleinen und mittleren Arbeitsgruppen beim Drucken von unterschiedlichen Arbeitsplätzen aus mit mehreren Papiersorten.

Unser Produkttester Carsten L.


1. Einleitung

Im Rahmen meiner Entwicklungstätigkeit in einem großen Versicherungsunternehmen bin ich – derzeit im Corona Home Office - unter anderem für die Qualitätssicherung von Dokumentvorlagen zuständig. Da aus einer Dokumentvorlage durchaus viele Dutzend Varianten erzeugt werden können, kann bei komplexen Dokumentvorlagen ein Abgleich auf Papier sinnvoll sein.

Hauptsächlich liegt das Augenmerk auf der Ausgabe von Text und Tabellen, schwarz auf weiß; es gibt auch andere Dokumente, aber die werden üblicherweise als PDF ausgegeben und am Monitor überprüft. Die Nutzung der Scan-Funktionalität erfolgt rein privat für die digitale Archivierung von Dokumenten.

Die Eckdaten der Nutzung sind daher:
• Auftragsabhängig eine sehr variable Anzahl gedruckter Seiten pro Monat, im Schnitt mehrere Hhundert.
• Scannen und Drucken für den familiären Bedarf.

Wichtige Features:
• Druckgeschwindigkeit
• Druckkosten
• Duplexdruck
• ADF

Der Epson EcoTank ET-5850 ersetzt ein deutlich preiswerteres Consumer-Modell von Epson – und das macht einen deutlichen Unterschied.


2. Test

1. Inbetriebnahme

Die Betriebsanleitung ist sehr schmal gehalten. Anstatt für jede Sprache eine Anleitung zu schreiben, gibt es im Tageszeitungsformat auf einem Blatt eine Anleitung für je 6 Sprachen; schön ist das nicht zu lesen, aber ausreichend.

Eine CD mit Treibern für Windows und Mac wird mitgeliefert, Epson stellt online auch Treiber für Linux zur Verfügung.

Nach der Entfernung der Transportsicherungen (ein paar Klebestreifen und Schaumstoffpölsterchen) und der erfreulich einfachen und kleckerfreien Befüllung der Tintentanks kann man den Drucker auch schon anschalten. Beim ersten Start benötigt der Drucker knapp 10 Minuten, dann kann man loslegen.

Die Anbindung des Druckers erfolgt wahlweise via WLAN oder Ethernet; es gibt auch einen USB-Port, allerdings wird kein entsprechendes Kabel mitgeliefert. Die Benutzerführung über das Displays ist klar verständlich und so ist der Drucker schnell im lokalen Netz verfügbar. Das Display lässt sich anwinkeln – und das ist auch nötig, denn die Blickwinkelabhängigkeit des Displays ist definitiv nicht Stand der Technik; ansonsten ist die Bedienung eingängig. Der Drucker bietet zusätzlich ein Webinterface zur Administration.

2. Das sehr schnelle Druckvermögen des ET-5850 spart Zeit und die Druckqualität ist für einen Tintendrucker auf Standardpapier wirklich gut. Im wesentlichen drucke ich Texte und Tabellen, aber auch etwas farbigere Schulunterlagen gelangen gut. Ich kann hier keinen Mangel erkennen.

Die Scan-Funktionalität ist mehr als solide. Scan-to-E-Mail, Speichergerät, Cloud… Interessant ist insbesondere die Möglichkeit gescannte Dokumente direkt auf einen Netzwerk-Share abzulegen; dies ermöglicht es, die Scans in einem unabhängigen nächsten Schritt weiterzuverarbeiten, etwa zur Archivierung.

Das Kopieren klappt eben so schnell wie Scannen und Drucken hintereinander es zulassen.

Während ich für die Fax-Funktionalität keinen Bedarf habe, ist Mobile Printing ein echter Gewinn. Einfach mal schnell etwas ausdrucken ohne extra ein anderes Gerät zu bemühen, als das Handy oder Tablet ist sehr praktisch. Die Epson iPrint-App ist funktional, mir unter Android aber auch schon einmal abgestürzt.

3. Insgesamt bietet der Drucker eine tolle Leistung; er druckt relativ leise, sauber und schnell; tatsächlich war die „mobile“ Nutzung via Epson iPrint eine der ersten

Die EcoTanks sind super. Die Tinte lässt sich leicht einfüllen, man sieht direkt den Tintenstand und die Verbrauchskosten sind so günstig, dass es fast schon dazu verführt, mehr zu drucken.

Der Einstandspreis dieses Druckers ist recht hoch; und die Druck- wie Scanleistung trägt dem Rechnung. Es gibt aber auch ein paar kleine Abstriche:

• Die Blinkwinkelabhängigkeit des Displays.
• Das WLAN-Modul funkt nur auf 2,4 GHz.
• Manche Bauteile könnten etwas stabiler ausgeführt sein, so der hintere Papiereinzug und die Papierschächte.

Insgesamt betrachtet können umsichtige Menschen mit einem recht hohen Druckvolumen mit dem Drucker glücklich werden. Ob der Drucker in einer raueren Umgebung lange überlebt, da bin ich nicht so sicher.

Fast ebenso gestochen scharf wie ein Laserdrucker und wahnsinnig schnell. Nachfüllbare Tintentanks, kein Toner, kein Ozon. Für kleinere Arbeitsgruppen eine echte Alternative.

Meine Empfehlung bekommt der Drucker aufgrund der Druckqualität - aber am Ende steht der Preis: Da muss man schon mit dem spitzen Bleistift rechnen, wie viele Seiten tatsächlich gedruckt werden.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Nach oben