Test: HP Elite Dragonfly Notebook

Das Testgerät: HP Elite Dragonfly Notebook mit einem Intel® Core™ Quad-Core Prozessor der 8. Generation

Genießen Sie mit diesem Laptop mobile Freiheiten und nehmen Sie den weltweit leichtesten kompakten Business-Convertible überall mit hin, wo immer Sie möchten. Die längere Akkulaufzeit macht ein Arbeiten an nahezu jedem Ort möglich. Bleiben Sie dank optionalem 4G LTE der Gigabit-Klasse und Wi-Fi 6 mit Gigabit-Geschwindigkeit mit Ihren Kontakten in Verbindung. Beschleunigen Sie anspruchsvolle Business-Anwendungen mit einem Intel® Core™ Quad-Core Prozessor der 8. Generation.

 

Mit Intel® Core™ Prozessor der 8ten Generation

 

 

 

 

Ultrabook, Celeron, Celeron Inside, Core Inside, Intel, Intel Logo, Intel Atom, Intel Atom Inside, Intel Core, Intel Inside, Intel Inside Logo, Intel vPro, Itanium, Itanium Inside, Pentium, Pentium Inside, vPro Inside, Xeon, Xeon Phi, and Xeon Inside are trademarks of Intel Corporation in the U.S. and/or other countries. Intel, the Intel Logo, Intel Inside, Intel Core, and Core Inside are trademarks of Intel Corporation in the U.S. and/or other countries.

Engineered for Mobile Performance

This laptop has been co-engineered with Intel to deliver exceptional mobile performance and all of the features you need, in one ultra-light device.

Battery life optimized to last
Quick charge - 4 hours worth of battery in 30 minutes
Best-in-class connectivity with Intel® Wi-Fi 6 (Gig +)

 

Das Fazit des Produkttesters Wilfried T.:

a. Das Notebook läuft bisher sehr stabil.

b. Ich empfinde das Arbeiten mit dem Notebook als unkompliziert und benutzerfreundlich! Besonders gefällt mir die wirklich hochwertige und leichtgängige Tastatur. Sie ist angenehm beleuchtet, spricht sehr gut an, beim Druck darauf, hat eine tolle Haptik! Besonders gefällt mir die Möglichkeit, auch mal eben auf den Bildschirm zu „touchen“, um nicht mit der Maus bzw. mit dem Pad scrollen zu müssen.

c. Ich würde das Notebook weiterempfehlen, an die Zielgruppe derjenigen, die auf ein gelungenes Design, gute Transportabilität und entsprechende Leistung wert legen.

d. Trotz der Leistungsfähigkeit und des gelungenen Designs empfinde ich den Preis als „am äußersten oberen Limit“. In dieser Preiskategorie hätte ich als Hersteller auf jeden Fall eine passen „Schutzhülle/Tasche“ mit in das Paket gepackt, ebenso ein oder zwei Adapter, wie den erwähnten Netzwerkadapter und ggfs. einen „USB-Splitter“. Das hätte für mich die Sache noch einmal als Premium-Paket abgerundet.

Das Fazit des Produkttesters Marcel G.:

Das HP Elite Dragonfly ist ein Convertible, welches sich klassischerweise an Geschäftsleute richtet. Durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten will es einfach immer und überall genutzt werden und kommt mit sehr guten inneren Werten daher. Für einen Preis von ca. 2.500 € bekommt man hier ein sehr stimmiges Gesamtpaket geboten.

Das Fazit des Produkttesters Frank K.:

Ein leistungsstarkes, schönes, leichtes Gerät für den mobilen Einsatz, dessen recht hoher Preis angesichts der gebotenen Qualität und Flexibilität dann doch gerechtfertigt erscheint.

 

Erfahren Sie weitere technische Details über das Notebook direkt auf der Artikelseite.

Darüber hinaus können Sie hier noch mehr Infos über das Notebook nachlesen.

Die Testergebnisse unseres Testers Wilfried T.

HP Elite Dragonfly edles Leichtgewicht mit Top-Leistung.

hapleicht1128gramm

a. Das Laptop nutze ich als Freiberufler, sowohl im Büro als auch bei Kunden. 

b. Das hochwertige Gerät wird derzeit von mir allein genutzt.

c.  Zunächst einmal ist mir bei einem Notebook, wie bei allen anderen Arbeitsgeräten, Zuverlässigkeit wichtig. Darüber hinaus möchte ich bei der Anschaffung eines Notebooks mindestens vier, fünf Jahre gerüstet sein, daher bevorzuge ich Geräte mit einer hohen Leistung, Mein Desktop-Rechner ist ebenfalls von HP und derzeit seit 2,5 Jahren ein perfekter Begleiter. Das Notebook ist natürlich immer ein „Kompromiss“ zwischen Leistungsfähigkeit, Bildschirmgröße, Gewicht und Laufzeit ohne Strom. Hier wird wert auf ein kompaktes und leichtes Gerät gelegt, was aber vom Arbeitsspeicher, dem Prozessor und der Festplatte auf höchstem Niveau mitspielen kann. Besonders die große (1 TB) Festplatte finde ich ausgezeichnet, da SSD-Platten einfach rasend schnell sind.

d. Das Gerät nutze ich fast täglich.

e. Unterwegs nutze ich das Gerät für Präsentationen beim Kunden etc. Zu Hause zum Surfen und für die normale Kommunikation, wie E-Mails etc. . Gelegentlich nutze ich es auch unterwegs, um E-Mails zu empfangen oder im Internet zu recherchieren.

f. Da das Gerät angenehm leicht ist, ist es ein guter Begleiter auch bei Tagungen, Events etc. Dort sind in der Regel mobile Hotsports bzw. WLAN-Netze vorhanden, die ich gerne nutze.

h. Das Notebook ist neben einem Arbeitsgerät natürlich auch Designobjekt und ein wenig Statussymbol. Design beinhaltet für mich dann immer die perfekte Abstimmung zwischen Funktion und Form, das ist HP mit dem Gerät ausgezeichnet gelungen.

hpkabelclip

2. Der Test

a. Inbetriebnahme und Installation des Notebooks
Das Notebook wird schnell, nur zwei Tage nach der Bestellung per DHL ausgeliefert. Gut finde ich das Verkleben mit einem speziellen Packband der Firma „Office-Partner“. Das wirkt schon wie ein „Sicherheitssiegel“. Schon beim Auspacken zeigt sich, dass es sich um ein „besonderes Stück“ handelt. Sehr schöne Verpackung, wirkt alles sehr hochwertig.
Nach dem Auspacken, erfolgt der Anschluss ans Netz. Es sind auf die kleinen Dinge, die man natürlich auch bei diesem Preis erwarten darf, wie z.B. das Kabel am Ladegerät…kein billiges Kunststoffkabel, das sich nicht aufwickeln lässt, sondern ein hochwertig schön ummanteltes Kabel mit einem Kunststoff-Clip, der das Abrollen verhindert, um nur ein Detail zu nennen.
Nach dem Betätigen des Power-Knopfes links fährt das Laptop zügig hoch. Es sind dann die üblichen Einstellungen, wie Land, Sprache, Tastatur, Standortbestimmung zu wählen. Es ist Windows 10 Prof. installiert, auch Office 365 ist schon installiert, muss dann natürlich noch aktiviert werden.

b. Eine kleine Anleitung „getting started“ liegt bei, diese auch in deutscher Sprache.

c. Ich habe das Gerät nach der ersten Inbetriebnahme mit dem WLAN-Netzwerk verbunden. Das Gerät fand sofort und schnell meine und weitere drei Nachbarnetzwerke. Nach Eingabe des Netzwerkschlüssels war die Verbindung sofort da und auch stabil. Alternativ hätte ich auch über das Handy einen mobilen Hotspot nutzen können. Es gab vier Möglichkeiten direkt zur Auswahl, um ins weltweite Netz zu kommen. Da im Büro Internet nur über ein Netzwerkkabel verfügbar wäre, es sei denn ich nutze den mobilen Hotspot, ist ein „HP USB-C zu RJ45 Ethernet Adapter“ erforderlich. Auch dieser bei office-partner erhältlich.

d. Das Metall-Gehäuse macht einen sehr hochwertigen Eindruck, alle „Spaltmasse“ sind gleich, sehr gut verarbeitet. Das Display schließt sauber. Die Tastatur ist ein Traum, das Anspruchsverhalten und die Haptik der Tasten sind wirklich genial. Das Display ist leuchtend und knackscharf. Sehr angenehmes Lesen. Auch das Ansprechen des Touchscreens ist gut. Und für die „Fingerabdrücke“ liegt der Lieferung ein gutes Reinigungstuch bei. Auch sehr hochwertig in die Verpackung integriert

e. Nach dem Einschalten ist das Gerät bei mir nach 26 Sekunden „oben“. Danach erfolgt, wenn man das gewählt hat, das Einloggen mit dem Passwort, weitere Schutzmöglichkeiten könnte man wählen. Ich verzichte darauf.
Das Öffnen von PowerPoint 2016 dauert gerade mal knappe sechs Sekunden, bei Word konnte ich fast die Stoppuhr nicht betätigen ;-) In ca. zwei Sekunden war das Programm geladen. Das Laptop ist nicht nur rasend schnell, sondern auch noch sehr angenehm leise…man hört weder das sonst oft nervende surren von Festplatten oder auch von Lüftern. Gearbeitet habe ich mit den Programmen Word, PowerPoint zunächst einmal ausschließlich mit dem Laptop bzw. mit dessen Tastatur und Pad. Wenn man das Gerät im Büro nutzt könnte man natürlich noch eine externe Tastatur und Maus anschließen. Die habe ich aber bisher nicht sonderlich vermisst. Die würde ich persönlich nur nutzen, wenn es an die Bildbearbeitung ginge. Aber dafür steht im Büro nochmal der „große Bruder“ ebenfalls von HP ?.

f. Fotos lassen sich auf dem brillanten Display sehr gut anschauen, Videos laufen sauber, ruckelfrei auch in höchster Auflösung.

g. Test des Gewichts und mobile Nutzung
Das Laptop ist optimal für die mobile Nutzung und den Transport, es hat mit ca. 20 x 30 cm und ca. 1,5 cm dicke ein sehr handliches Format und das genaue Gewicht von nur 1.128 Gramm ist ein Traum. Auch die Akkulaufzeit finde ich gegenüber meinen Vorgeräten als top. Nach zwei Stunden Nutzung hatte ich noch ca. 80 % Kapazität, dies mag jedoch je nach Anwendungsfall variieren.

hpvorgeladen

3. Fazit

a. Das Notebook läuft bisher sehr stabil.

b. Ich empfinde das Arbeiten mit dem Notebook als unkompliziert und benutzerfreundlich! Besonders gefällt mir die wirklich hochwertige und leichtgängige Tastatur. Sie ist angenehm beleuchtet, spricht sehr gut an, beim Druck darauf, hat eine tolle Haptik! Besonders gefällt mir die Möglichkeit, auch mal eben auf den Bildschirm zu „touchen“, um nicht mit der Maus bzw. mit dem Pad scrollen zu müssen.

c. Ich würde das Notebook weiterempfehlen, an die Zielgruppe derjenigen, die auf ein gelungenes Design, gute Transportabilität und entsprechende Leistung wert legen.

d. Trotz der Leistungsfähigkeit und des gelungenen Designs empfinde ich den Preis als „am äußersten oberen Limit“. In dieser Preiskategorie hätte ich als Hersteller auf jeden Fall eine passen „Schutzhülle/Tasche“ mit in das Paket gepackt, ebenso ein oder zwei Adapter, wie den erwähnten Netzwerkadapter und ggfs. einen „USB-Splitter“. Das hätte für mich die Sache noch einmal als Premium-Paket abgerundet.

Die Testergebnisse unseres Testers Marcel G.

Das HP Elite Dragonfly ist eine gelungene Kombination von leistungsstarkem Notebook und intuitiv bedienbaren Tablet der Extraklasse. Das hochwertige Gerät vereint die Vorteile eines für den Businessbereich konzipierten Notebooks inklusive der uneingeschränkten Nutzung von Windows-Programmen jeglicher Art, andererseits ermöglicht es durch seine Tablet-Funktion den direkten Zugriff und die komfortable Bedienung direkt über den Touch-Bildschirm. Hierbei hat man die Wahl zwischen der Bedienung per Pen oder wahlweise auch wie beim Smartphone per Finger. Die Erkennung der Handschrift mittels Pen im Tablet-Modus von Windows 10 funktioniert zuverlässig.

Durch das vergleichsweise geringe Gewicht kann das Gerät problemlos mitgenommen werden, sein 13,3 Zoll großer Bildschirm hingegen bietet trotzdem jeglichen Komfort eines vollwertigen Notebooks.  Das Convertible HP Elite Dragonfly ist sauber verarbeitet, knarrt nicht und ist auch ansonsten sehr verwindungssteif. Die Scharniere wirken sehr stabil und sorgen hoffentlich für langanhaltenden Spaß. Kompromisse müssen bei diesem Gerät kaum gemacht werden, die Arbeitsleistung ist durch den Intel Core i7 hoch genug, der Arbeitsspeicher ist mit 16 GB ausreichend groß dimensioniert und auch die Akkulaufzeit kann sich mit bis zu zehn Stunden sehen lassen. Dies reicht locker für einen normalen Arbeitstag aus.

Geladen wird das Notebook mit dem gelieferten Netzteil über den verbauten Thunderbolt Anschluss, es kann jedoch auch an einem ausreichend dimensionierten USB C Netzteil mit Strom versorgt werden. Zudem ist noch ein HDMI 1.4 Anschluss, ein Kopfhöreranschluss und ein USB A 3.0 Anschluss vorhanden. Über den vorhandenen SIM Karten Slot kann das Tablet auch unterwegs mit dem Internet kommunizieren und ist dabei nicht auf vorhandenes WLAN angewiesen.

Das Display lässt sich um 360 Grad klappen, um somit im klassischen Tablet-Modus ohne Tastatur benutzt zu werden. Wahlweise kann dabei auch die Unterseite als Halterung stufenlos genutzt werden. Das Display hat sehr gute Werte in den Punkten Helligkeit, Kontrast und auch Farbwiedergabe.

Als Massenspeicher ist eine 512 GB große SSD eingebaut. Diese ist nicht über SATA sondern PCIe angebunden, sodass rasante Geschwindigkeiten
von bis zu 2.500 MB/s im lesend und 1.150 MB/s schreibend möglich sind.

 

Das HP Elite Dragonfly ist ein Convertible, welches sich klassischerweise an Geschäftsleute richtet. Durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten will es einfach immer und überall genutzt werden und kommt mit sehr guten inneren Werten daher. Für einen Preis von ca. 2.500 € bekommt man hier ein sehr stimmiges Gesamtpaket geboten.

Die Testergebnisse unseres Testers Frank K.

Ausgangslage des Tests

(a)    Das Notebook Convertible wurde sowohl im Office als auch im privaten Bereich (Mediathek, Emails) bzw. Homeoffice getestet. Branche ist dabei IT/Universität.

(b)    Ich selbst, d.h. eine Person hat das NB im Test genutzt.

(c)     WLAN, Bluetooth für Musikstreaming, Tastaturbeleuchtung, lange Akkulaufzeit, gute Audio- und Bildwiedergabe mit ausreichend hoher Auflösung und Helligkeit, Mikrofon und Kamera

(d)    Ich nutze ein Notebook meist täglich; bisher im Wechsel mit einem Tablet

(e)    Ich nutze ein Notebook fast täglich für Emailkorrespondenz, Social Media, Musik oder Videostreaming/Fernsehen

(f)     Die Nutzung erfolgt fast ausschließlich über WLAN

(g)    Design und Optik sind wichtig, wenn auch in zweiter Linie und die Funktion unterstützend. Weiterhin sollte sich das Design der Praktikabilität möglichst unterordnen; soll heißen: Gebrauchsspuren durch die Nutzung bleiben meist nicht aus und diesbezüglich sollte das Design möglichst robust sein.

Der Test

(a)    Die Inbetriebnahme gestaltete sich mit dem vorinstallierten Betriebssystem problemlos und wie üblich – ohne besondere Auffälligkeiten.

(b)    Die Bedienungsanleitung liegt online im Netz auf der HP-Supportseite und war für mich gut verständlich.

(c)     Einbindung ins Netzwerk (WLAN) war unkompliziert und ein Routinevorgang.

(d)    – (g) siehe nächsten Abschnitt:

 

Schick aber teuer ?

Das erste was auffällt: Ein edles, matt metallisches Gehäuse (Magnesiumlegierung) in schickem dunklem blau.

Die Oberfläche ist auch recht unempfindlich gegenüber Fingerabdrücken und leichteren Kratzern - trotzdem empfiehlt sich ein Sleeve  original von HP 14" für ca. 17 EUR bei Office-Partner zu haben. Allerdings wiegt diese Schutzhülle dann auch schon wieder fast 400g, so dass die rekordverdächtigen 990g Leichtgewicht des Dragon Ultra Fly leider schon wieder etwas relativiert werden.

Sonst ist es tatsächlich ein kleines, leichtes und praktisches Gerät, dass sich in Ihrer Tasche, in der man Unterlagen im A4-Format aufbewahren kann, sehr unauffällig und leicht verstauen lässt - gern in einem gepolsterten Mittelfach und dort nimmt es nicht mehr Platz weg, als ein gewöhnlicher A4-Schnellhefter mit 1,6 cm Dicke.

Praktisch ist das Dragon Fly auch deshalb, weil man für längere Schreibarbeiten immer eine vollwertige Tastatur dabei hat, die jedoch umgeklappt werden kann, so dass man ein Tablet mit (mitgeliefertem) Eingabestift zur Verfügung hat.

Das mitgelieferte Betriebssystem 10 PRO des bekannten Fensterbauers bietet (auf Rückmeldung der 360 Grad Scharniere) Umschaltung in den Tabletmodus an - das ist sinnvoll - aber Geschmackssache. Nach meiner Erfahrung ließ sich auch im gewohnten Desktopmodus alles prima - und sogar ohne Stift - mit dem Zeigefinger bedienen, denn 13,3 Zoll des Touchscreen bei Full-HD Auflösung sind dafür eine komfortable Größe.

Angesichts des relativ hohen Preises hatte ich allerdings mit einem 4K-Display gerechnet. Wenn der hohe Preis nicht ins Budget passt, man aber gern doch dieses schicke und leichte Gerät will: Ein nur wenige Prozent weniger schneller i5-Prozessor (im Test i7) und eine SSD-Festplatte, mit nur 256 GB reichen vermutlich auch, ohne spürbare Einschränkungen zu bemerken.

Eine Klasse für sich ist der Audioteil mit 4 Lautsprechern von einem bekannten Hersteller designt, der auch einen Audiomanager dafür mitliefert. Besonders bei Musikwiedergabe ist der Klang und bei Bedarf Lautstärke für ein so kleines mobiles Gerät erstaunlich und begeistert.

Auch die Akkulaufzeit ist mit mehr als 8h (je nach Nutzungsintensität) und evtl. bis zu 10h im Stromsparbetrieb ausgezeichnet; wiederum erstaunlich für so ein kleines und leichtes Gerät, denn auch der Akku hat ja wenig Platz darin.

Auf Leistung muss man dabei nicht verzichten: Es kommt ein Intel-Quadcore-Prozessor (i7, 8. Generation) zum Einsatz, die Taktfrequenz: 1,8 GHz Basis- und 4,6 GHz im Turbo-Boost-Betrieb.

Dieser Prozessorerreicht im (in Windows eingebauten) WinExperience Index – Test (Skala 1-10) einen Leistungsindex von 8,9 . Das ist nach meiner Erfahrung so viel wie gut ausgebaute Workstations im Büro auch leisten, nur dass man die nicht zusammen mit anderen Unterlagen im A4-Ordner in die Tasche stecken kann.

Ähnlich nahe „high-end“ sind auch die übrigen Leistungsindexwerte, nämlich RAM - 8,9 (16 GB mit 2,3 GHz), SSD - 8,5 und Grafik (integriert, Intel UHD620) 7,6.

Bei der Grafik wurde dieser Wert erst nach einem Treiberupdate (online, Gerätemanager in der Systemsteuerung) erreicht, das insofern wärmstens zu empfehlen ist (vorher 6,7).

Die Tastatur, die man nur abseits des Tabletmodus braucht, ist überdies sehr angenehm zu nutzen. Die großen Tasten haben einen kurzen Hub und einen definierten nicht zu harten Druckpunkt. Ein separater Nummernblock fehlt zwar - jedoch braucht man ihn im mobilen Einsatz nur selten.

Fazit

Ein leistungsstarkes, schönes, leichtes Gerät für den mobilen Einsatz, dessen recht hoher Preis angesichts der gebotenen Qualität und Flexibilität dann doch gerechtfertigt erscheint.

Tags: Produkttests, HP
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Nach oben