Kostenloser Rückversand 30 Tage Widerrufsrecht Persönliche Ansprechpartner Seit 1997 am Markt Alle gängigen Zahlarten

Test HP Neverstop 1001nw, 1201n und 1202nw

Getestet wurde Serie: HP Neverstop Laserdrucker 1001nw, 1201n und 1202nw

Die HP Neverstop Laser sind die weltweit ersten nachfüllbaren Laserdrucker, die ohne klassische Tonerkassetten auskommen. Sie haben bei Auslieferung bereits eine Tonerreichweite von bis zu 5.000 Seiten inklusive. Über die HP Reload (Nachfüll-) Kits lassen sich die Drucker schnell, anwenderfreundlich und sauber nachfüllen. Aufgrund dieses neuen Nachfüllkonzeptes ergeben sich Tonerkostenersparnisse von bis zu 60% gegenüber vergleichbaren Laserdruckern.

Informieren Sie sich über weitere technische Details direkt auf der Artikelseite (bitte anklicken):

HP Neverstop Laserdrucker 1001nw

HP Neverstop Laserdrucker 1201n

HP Neverstop Laserdrucker 1202nw

 

Das Fazit unserer Produkttester:

Insgesamt kamen die Drucker aus der Serie HP Neverstop sehr gut an. Die Produkttester waren von den Funktionen und der Leistungsfähigkeit der Laserdrucker mit der neuen Tonertechnologie begeistert. Die HP Neverstop-Serie ist wirklich zu empfehlen.

 

Der Test des HP Neverstop 1001nw Refill Laserdruckers

Unsere Produkttesterin Christina S.

Nach eingehendem Test in meinem privaten kleinen Homeoffice-Büro, welches ich selbst hauptsächlich zur Vorbereitung meines Unterrichts nutze und wo gelegentlich auch mein Mann etwas ausdruckt, kann nun ein Bericht verfasst werden.

Zur Ausgangslage ist zu sagen, dass ich auf Grund meiner Tätigkeit viel Wert auf die Schnelligkeit des Drucks und die entstehenden Kosten Wert lege. Da ich teilweise ganze Klassensätze an Arbeitsblättern – mit Text und Grafiken wie Tabellen oder Karikaturen –  daheim drucke, komme ich monatlich im Durchschnitt etwa auf ein Druckvolumen von 600-1000 Seiten pro Monat (schwankend durch Ferienzeiten und Druck in der Schule). Wichtige Anwendungen, die regelmäßig zur Nutzung kommen, sind neben dem Drucker selber auch ein Scanner und Kopierer, da ich so auch Teile aus alten, nicht digital vorliegenden Dokumenten entnehmen kann. 

Die Installation des Druckers verlief relativ einfach und unkompliziert. Lediglich, dass bei meinem Windows 7-PC die Treibersuche nicht automatisch gestartet wurde, war ein kleiner negativer Aspekt aber auch zu erwarten angesichts der älteren Windows-Version. Hier ist nur zu erwähnen, dass der Druckertreiber mit knapp 200 MB doch sehr viel Speicherkapazität verbraucht. Bei der Durchsicht wäre beispielsweise der HP-Shop nicht notwendig und wurde sogleich vom Desktop gelöscht.

Er ließ sich dank der beiliegenden Kabel auch unproblematisch ins bestehende Netz einfügen. Allerdings hatte er beim Test der HP Smart-App – die an sich auch sehr schnell und einfach auf dem Handy zu installieren war – Probleme, sich in das WLAN einzuloggen. Nach mehrfachen Versuchen, einer blau blinkenden Anzeige, die dann später gelb wurde und deren Fehleranzeige ich auch mit der Hilfe meines technisch deutlich versierteren Mannes nicht lösen konnte, brach ich hier den Test ab. Ansonsten wäre die App ein zusätzlich sehr nützliches Feature, da ich auch von Unterwegs drucken könnte. Die Betriebsanleitung ist zwar insgesamt übersichtlich und verständlich in mehreren Sprachen aufgebaut, dennoch war mit den Angaben zur Wireless-Verbindung das Problem nicht zu beheben.

Die neue Toner-Tank-Technologie werte ich selbst als hochwertige Innovation. Bezogen auf die Angaben zu 60% Tonerersparnis, ist sie somit ein finanziell positiver Faktor und auch die Reduzierung des Tonergehäuse-Mülls ist ökologisch ein Fortschritt. Gerne hätte ich den Befüllungsvorgang getestet. Daher wäre eine Beigabe einer solchen Kartusche wünschenswert und nicht ein bereits getankter Drucker (wobei dies evtl. auch von späteren Kunden anders gesehen werden könnte, da ein schnelles Inbetriebnehmen auch seine Vorteile hat).

Die Druckqualität selbst bewerte ich auch als sehr gut. Es entstehen gestochen scharfe Drucke sowohl von Texten als auch von Grafiken. Gedruckt wurden bisher Karikaturen und Tabellen, sowie Text.

Bezüglich der Schnelligkeit braucht der Drucker zwar zu Beginn eine kurze Phase zum Aufwärmen und „Loslegen“, danach allerdings druckt er die angepriesenen 20 Seiten pro Minute.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass es sich bei dem Drucker um einen optisch schlicht gehaltenen, technisch sehr hochwertigen Drucker handelt. Er erfüllt die Erwartungen bezüglich Schnelligkeit und Druckqualität in vollem Umfang. Innovationen wie die Tonertankfunktion sind sicherlich zukunftsweisend und ökonomisch wie ökologisch zu begrüßen. Zur Tonerersparnis kann ich noch keine Aussage treffen, da ich hierzu über einen längeren Zeitraum von mindestens einem Monat drucken müsste. Durch die schnelle Inbetriebnahme und den unkomplizierten Anschlüssen, ist er insgesamt benutzerfreundlich und auch für technisch weniger versierte Anwender zu empfehlen.

Auch sehr begeistert hat mich die Gehäuseabdeckung vorne, die das eingelegte Papier vor Staub schützt.

Was ich selbst allerdings für meine Arbeit noch dringend benötigen würde, ist ein Scanner, weshalb ich selbst hier die Multifunktionsvariante des HP Neverstop weiterempfehlen würde, da sie einfach kompletter ist. Preislich ist der Unterschied auch zu rechtfertigen, da für nur etwa 50€ mehr ein Multifunktionsgerät erhältlich ist und der hier getestete HP Neverstop 1001nw mit rund 280€ ja ohnehin im höheren Preissegment anzusiedeln ist.

Insgesamt würde ich eine Empfehlung aussprechen für all jene, die beruflich wie auch privat zu den „Viel-druckern“ zählen und auf der Suche nach einer sparsamen Variante sind. Hierzu allerdings dann eher die Multifunktionsvariante.

Unsere Produkttesterin Christin G.

Unser HP Neverstop 1001 nw Laserdrucker kam gut verpackt und schnell an. Der Drucker wurde extra gepolstert mit Styropor und Anwendungsbereiche (Tintenfach, Blätterbehälter) waren mit Klebeband und Folie abgesichert.

Der Aufbau erwies sich logisch und leicht. Vom Design ist der Drucker schlicht aber modern. Die erste Schwierigkeit zeigte sich bei den Drucker ins WLAN einzubinden. Wer kein IT Kenner ist, hat da bereits womöglich Probleme. Wir versuchten mit einen USB Kabel den Drucker einzurichten und konnten dann alles einrichten. Nach dieser Schwierigkeit, ging aber alles glatt und somit läuft der Drucker bei uns perfekt.


Den Drucker verwenden wir für den täglichen Hausgebrauch. Wir sind mein Mann, ich und unser Sohn (5Jahre). Bei uns werden hauptsächlich Ausmalblätter, Lohnzettel, etc. ausgedruckt. Mit den Tintenfüllstand werden wohl lange hinkommen, aber positiv finden wir das es jetzt ganz leicht über eine Spritze zu befüllen ist.

Da ist dies eine Erleichterung, wenn man bedenkt wie umständlich man früher alles abbauen und einbauen musste. Preislich ist auch alles im Rahmen, der Drucker für 288€, finden wir okay und eine Nachfüllspritze habe ich für rund 70€ im Internet gefunden. Wenn man lange hinkommt mit den Toner, ist Preis Leistung völlig in Ordnung. Für mich war es erschwert im Internet eine Nachfüllspritze zu finden, da bin ich fast verzweifelt. Vielleicht ist es aber einfach zu neu. 

Unsere Produkttesterin Meenal D.

Das Auspacken des HP Neverstop 1001nw Laserdruckers war sehr einfach und schnell. Es besteht aus folgenden Elementen:

1. Drucker

2. Netzkabel für Deutschlandstecker

3. Netzkabel für UK-Stecker

4. USB-Verbindungskabel zum Computer

5. Detailanweisungen und Benutzerhandbuch

Obwohl der Drucker eine Ethernet-Kabelverbindung unterstützt, ist das LAN-Kabel nicht im Lieferumfang enthalten.

Die Einrichtung des Druckers war sehr einfach, die Anweisungen waren sehr intelligent und klar und einfach zu bedienen. Ich habe mich dafür entschieden, meinen Drucker an die WLAN-Verbindung anzuschließen.

Die HP Smart App hilft beim Konfigurieren und Einrichten des Druckers. Die Informationen, die wirklich fehlen, sind, welches Funkband dieser Drucker unterstützt. Ich habe einen Dualband-Router an meinem Platz, aber aufgrund der Geschwindigkeit habe ich nur das 5-GHz-Band aktiviert. Dies war das Problem, da der Drucker das WLAN weder erkennen noch eine Verbindung herstellen konnte.

Nach mehreren Versuchen entschied ich mich, das 2,4-GHz-Band auch auf meinem Router zu aktivieren, und sofort erkannte der Drucker das WLAN und stellte eine Verbindung her. Ich hätte mir gewünscht, wenn diese Informationen irgendwo in der Beschreibung verfügbar wären.

Die allgemeine Einstellung des Druckers und der HP Smart App war sehr einfach und sehr schnell. Ich habe HP Neverstop-Laserdrucker für Ausdrucke sowohl von meinem Handy als auch von meinem Laptop verwendet.

Bei beiden ist die Leistung sehr schnell, da COVID-19 gesperrt ist. Ich arbeite hauptsächlich im Home-Office und musste daher viele Ausdrucke für mich und meinen Sohn erstellen (da er seine Hausaufgaben auch per E-Mail erhält). Wir drucken ca. 20-30 Seiten pro Tag, bisher habe ich ca. 500 Seiten.

In den letzten 2 Wochen bin ich sehr beeindruckt von der Tonertanktechnologie des Druckers. Es wird behauptet, dass der neue Drucker bis zu 5000 Seiten drucken kann, und dies wird für mich sehr wichtig sein, da ich davon ausgehe, dass in den nächsten drei Monaten ~ 10000 Seiten gedruckt werden. Die Nachfüllkosten sind sehr vernünftig. Mithilfe der HP Smart App habe ich festgestellt, dass das Nachfüllen von 5000 Seiten etwa 35 € kostet. Das ist weniger als 1 Cent pro Seite, ich kann mir keine bessere und effizientere Technologie als diese vorstellen. Die Qualität ist auch sehr gut, da ich einige Bilder für meine Büroarbeit ausdrucken musste und die Bilder von hoher Qualität waren.

Es kann meiner Erfahrung nach ungefähr 30 Seiten in 90-120 Sekunden drucken, was sehr schnell ist, wenn man bedenkt, dass es über WLAN verbunden ist. Die Kompaktheit des Druckers macht ihn praktisch, er nimmt nur sehr wenig Platz in meinem Büro ein und da nur ein Netzkabel erforderlich ist, kann ich ihn überall aufbewahren.

Unser Produkttester Malte K.

Ausgangslage des Tests:

  • ·Wie viele Personen nutzen den Drucker?

Der Drucker wird von ca. 7 Personen genutzt.

  • ·In welchem Umfeld/Branche testen Sie den Drucker (Büro/Zuhause)?

Der Drucker wurde in einem Bereich einer hausärztlichen Praxis getestet.

  • ·Welche Drucker-Funktionen sind für Ihre tägliche Büroarbeit wichtig?

Wichtige Funktionen sind bspw. der schnelle Druck, Wartungsfreiheit und kostengünstiges Drucken.

  • ·Was genau drucken Sie (Text/Grafiken) immer?

Es wird nahezu nur Text gedruckt. Grafiken kommen vor, aber selten.

  • ·Wie hoch ist Ihr Druckvolumen pro Monat?

An dem getesteten Arbeitsplatz ca. 5000 Blatt/Monat.

  • ·Achten Sie generell auf die Kosten, die ein Drucker verursacht? Oder sind Ihnen andere Features eines Druckers wichtiger?

Die Druckkosten für Toner und Trommel sind ein erheblicher Kostenfaktor, weswegen wir auf die Druckkosten achten. Weiterhin spielt der hohe Anfall an Tonermüll und Ressourcen ebenfalls eine Rolle, wobei die Toner über den Großhandel zurück gehen.

Testphase:

  • ·Inbetriebnahme/Installation des Laserdruckers

Die Inbetriebnahme des Druckers war problemlos möglich. Einziges Problem war, dass der Drucker nur über die WPS-Funktion eines Routers im Netzwerk aktiviert werden kann. Da unser Router dies nicht hat, musste der Umweg über das USB-Kabel genutzt werden, um den WLAN-Code eingeben zu können. Dies ging allerdings problemlos und alles wurde schnell erkannt.

  • ·Verständlichkeit der Betriebsanleitung

Die Anleitung ist verständlich. Allerdings irritieren die verschiedenen Varianten aus WLAN-Anleitung, Referenzhandbuch und Garantie bei der Übersicht, wo man zuerst schauen muss. Grundsätzlich ist der Drucker aber mit ein bisschen Grundwissen einfach aufzubauen.

  • ·Einbindung ins Netzwerk

Die Einbindung erfolgt primär über die WPS-Verbindung des Routers. Da unser Router dies, wie beschrieben, nicht hat, musste der Umweg über das mitgelieferte USB-Kabel gewählt werden. Dies ging dann mit der HP Smart App allerdings problemlos und schnell. Die Einbindung ins Netzwerk erspart zudem ein Kabel am Arbeitsplatz, was wirklich nützlich ist, um den Überblick zu behalten.

  • ·Test der neuen Toner-Tank-Technologie

In der Testphase musste keine Nachfüllung erfolgen. Daher konnte dieser Aspekt nicht mitgetestet werden.

  • ·Test der Druckqualität, mit Angabe darüber, was Sie ausgedruckt haben (Text, Grafiken)

Die Druckqualität ist gut und schwarz-weiß. Es wurden insbesondere Texte gedruckt. Hier ergaben sich keine Lritikpunkte.

  • ·Test der HP Smart App

Die App wurde auf dem Computer und dem Handy getestet. Sie lässt sich intuitiv bedienen und ist sehr verständlich. Weiterhin ist hervorzuheben, dass die Kompatibilität mit dem Drucker sehr gut funktionierte und alle Schritte während der Installation sofort erkannt wurden und es keine Probleme bei der Kopplung zwischen Computer und Drucker gab.

  • ·Ausdruck über ein mobiles Endgerät (Mobile Printing)

Das Drucken über ein mobiles Endgerät war mittels der App problemlos und einfach. Es stellt zudem eine echte Erleichterung dar, wenn Dokumente nur auf dem Handy vorliegen. Im Kontext einer hausärztlichen Praxis kommt dies allerdings selten vor.

Ergebnis/Fazit:

  • ·Wie zufrieden sind Sie mit den getesteten Funktionen des Druckers?

Bisher sind wir sehr zufrieden mit dem Drucker, da wir insbesondere schwarz-weiß drucken. Ebenfalls ist die Einbindung ins Netzwerk und das Drucken über die App sehr einfach und unkompliziert.

  • ·Empfinden Sie das Arbeiten mit dem Drucker als unkompliziert und benutzerfreundlich?

Ja, das Arbeiten mit App und Drucker ist benutzerfreundlich und intuitiv.

  • ·Was meinen zu der neuen Toner-Tank-Technologie (Ersparnis, Anwendbarkeit ...)

Die Technik ist gut und spart neben Geld auch Ressourcen. Das große Wegwerfen von alten Tonern entfällt und es ist kein Vergleich zu alten Ink-Jet- Nachüllpacks.

  • ·Was könnte an diesem Drucker besser sein?

Der Deckel zum Öffnen wirkt ein wenig klapprig. Normalerweise muss man diesen aber ja auch nicht öffnen.

  • ·Was denken Sie über das Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Druckers?

Das Preis-Leistungs-Verhältnis mit knapp 300 € ist gut und wir denken zukünftig darüber nach, die gesamte Praxis auf das Nachfüllsystem umzustellen.

  • ·Würden Sie den HP Drucker weiterempfehlen oder kaufen?

Ja, ich würde den Drucker weiterempfehlen.

Unsere Produkttesterin Rebecca K.

Im Rahmen eines Produkttests wurde mir der HP Neverstop 1001nw Refill Laserdrucker kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Verarbeitung des Druckers macht einen ersten guten Eindruck. Das mitgelieferte Zubehör ist einzeln verpackt und vollständig. Der Drucker wird bei uns im Haushalt im Rahmen unserer Homeoffice-Tätigkeit von zwei Personen verwendet. Die leichte Bedienung, mobiles Scannen/Drucken, hochwertiger/klarer Ausdruck und die preiswerte Nachfüllmöglichkeit sind wichtige Kriterien im Homeoffice. Hauptsächlich werden bei uns im Haushalt (längere Texte) gedruckt. Grafiken gehören nicht zum alltäglichen Geschäft, werden aber immer häufiger benötigt. Die Kosten beim Ausdrucken sind mir persönlich wichtig und spielen auch im Homeoffice eine größere Rolle. Hier gefällt es mir sehr gut, dass dieser Drucker kostengünstig nachgefüllt werden kann.

Die Inbetriebnahme des Druckers gelang problemlos und ging sehr schnell. Das MacBook hat den Drucker gleich erkannt. Somit konnte der Drucker komplikationslos in unser bestehendes Netzwerk integriert werden. Die Betriebsanleitung ist klar und verständlich aufgebaut. Bei etwaigen Problemen bietet sie eine Hilfestellung und unterstützt bei der Handhabung. Die neue Toner-Tank-Technologie hört sich auf jeden Fall interessant und einfach zum Bedienen an. Leider konnte diese nicht getestet werden, da der Drucker während der Testphase noch keinen neuen Toner benötigt hat. Mit der Druckqualität bin ich sehr zufrieden. Die Texte wurden sauber und intensiv ausgedruckt. Selbst Grafiken wurden sehr klar und deutlich gedruckt, was ich nicht erwartet hatte, da es sich lediglich um einen schwarz-weiß-Drucker handelt.

Die Druckgeschwindigkeit mit 20 Seiten pro Minute sind für unsere Tätigkeiten im Homeoffice völlig ausreichend. Auch das Ausdrucken über ein mobiles Endgerät (in meinem Fall IPhone) gelang ohne Probleme. Auch hier war ich mit dem Ergebnis und der Schnelligkeit des Drucks sehr zufrieden. Insgesamt, auch optisch, macht der Drucker einen sehr guten Eindruck. Er ist leicht zu installieren, die Ausdrucke haben eine gute Qualität (völlig ausreichend für die Homeoffice-Arbeit), die Lautstärke des Druckers während des Druckvorgangs ist angenehm und stört die Konzentration überhaupt nicht. Der 150 Blatt fassende Papiereinzug ist durch die Abdeckung staubgeschützt, somit kann nicht benötigtes Papier im Drucker verweilen, ohne dass sich eine Staubschicht auf den Blättern ablagert. Insgesamt gefällt mir der Drucker sehr gut.

Die Anzeige vorne rechts zeigt den Tonerstand an und informiert den Verbraucher somit darüber, wann nachgefüllt werden muss. Schade ist, dass mit der Staubabdeckung nicht gesehen werden kann, wie viel Papier sich noch im Drucker befindet. Nicht so gut gefällt mir, dass bei diesem Drucker keine Möglichkeit für einen Duplexdruck besteht. Bei der Preisklasse wirklich schade. Insgesamt ist das Preis-Leistungsverhältnis des Druckers in Ordnung, da er durch seine Druckqualität und Druckschnelligkeit überzeugt. Den HP Laserdrucker würde ich Privatpersonen auch mit Homeoffice-Tätigkeiten und Kleinbetrieben weiterempfehlen. Für große Betriebe fehlen hier meiner Meinung nach ein paar wesentliche Funktionen (Duplexdruck, Scannen ohne App). Insgesamt fällt mein Fazit wie folgt aus: Der Drucker macht was er soll, er druckt. Und dies in einer annehmbaren Geschwindigkeit und sehr guten Qualität. Ein tolles Gerät, wenn man nicht zu viel „drum-herum“ erwartet.

Der Test des HP Neverstop 1201n Refill Laserdruckers

Unser Produkttester Benjamin K.

Die Testbedingungen:

Ausgangslage des Tests:

Der Drucker wurde in einem 2-Personen-Haushalt ausführlich getestet. Hierbei wurde der Drucker im privaten Haushalt genutzt. Es wurden zum einen Dokumente für den privaten Gebrauch als auch Dokumente für den Beruf ausgedruckt. Da häufig noch morgens spontan Dokumente im Klassensatz, d.h. 25-30 Exemplare pro Dokument ausgedruckt werden, ist es besonders wichtig, dass möglichst viel Tinte eingespart wird, um die Kosten gering zu halten. Außerdem muss der Drucker in der Lage sein, auch Grafiken in guter Qualität zu drucken, da die meisten Dokumente aus einem Mix aus Grafiken und Texten besteht. Zusätzlich ist es besonders wichtig, dass der Drucker ins W-LAN-Netz integriert werden kann, um auch vom Handy schnell darauf zugreifen zu können.

Unter normalen Umständen ist der Drucker aufgrund meines Berufs mehrmals die Woche für 1-2 Klassensätze in Verwendung. Durch die aktuellen Umstände (COVID-19) ist es in der Testphase nicht notwendig gewesen die gleiche Menge an Dokumenten zu drucken. Daher wurde nur zum Testen von Zeitaufwand und Druckqualität die normale Alltagssituation simuliert, um einen passenden Vergleich zu haben.

Generell ist es mir wichtig die Druckkosten möglichst gering zu halten, jedoch sollte der Drucker, um meinen Anforderungen gerecht zu werden, mindestens über W-LAN verfügen und die Möglichkeit haben Farbkopien zu drucken, da manche Grafiken nur in Verbindung mit Farbe leicht zu lesen sind.

 

Testphase:

Der Drucker kam sicher und gut verpackt an und konnte auch allein problemlos ausgepackt werden. Im Lieferumfang war jedoch weder ein LAN- noch ein USB-Kabel enthalten, um den Drucker anschließen zu können. Da keine Informationen zum Lieferumfang beilagen, kann ich leider nicht sagen, ob dies nur ein Fehler bei der Lieferung war oder generell keine weiteren Kabel enthalten sind.

Der beiliegende Setup-Guide ist leicht verständlich strukturiert und wird durch passende Bilder unterstützt und leitet einen durch den Aufbau des Druckers. Die Einbindung in das Netzwerk ist ebenso unproblematisch, einfach das LAN-Kabel mit dem Router verbinden und schon ist der Drucker im Netzwerk verfügbar. Hierbei ist jedoch in meinen Augen auch die größte Schwäche des Laserdruckers, da dieser nicht über eine W-LAN-Funktion verfügt und der Drucker daher an den Standort des Routers gebunden ist oder aber über USB-Anschluss nur an ein einziges Gerät angeschlossen werden kann. In meinem Fall befindet der Router im Schlafzimmer unterm Bett und macht es für mich ohne W-LAN nahezu unmöglich den Drucker über das Netzwerk zu nutzen, da ich ungern den Drucker im Schlafzimmer aufbauen möchte. Wer den Anschluss für den Router im Büro hat, sollte allerdings keine Probleme habe.

Bei den Testdrucks kann der HP Neverstop Laser MFP 1201n allerdings wieder überzeugen. Dies liegt zum einen an der guten Qualität des Drucks. Die Schrift ist klar und kontrastreich und auch bei Grafiken überzeugt die Qualität. Zum anderen überzeugt mich die neue Toner-Tank-Technologie! Bei meinem bisherigen Drucker wird mir bereits nach einigen Klassensätzen angezeigt, dass sich die Tintenpatrone leert, beim getesteten Laserdrucker wird mir nach der gleichen Anzahl an Seiten immer noch eine volle Patrone angezeigt. Gerade wenn viel gedruckt werden muss, überzeugt der Laserdrucker hier auf ganzer Linie. Beim beidseitigen Drucken muss man jedoch das Papier noch selbstständig wenden, ein automatisches Wenden würde das Drucken noch erleichtern. Das Scannen und Kopieren funktioniert wie bei jedem anderen Drucker und funktioniert einwandfrei.

Da ich den Drucker gerne von verschiedenen Geräten aus nutze, empfiehlt sich der Verwendung der HP Smart App. Die App habe ich bereits mit einem anderen Drucker in Verwendung. Die Verknüpfung mit einem neuen Gerät ist über die App sehr unproblematisch. Mit dem Smartphone war ich innerhalb von wenigen Sekunden mit dem Drucker verbunden, Voraussetzung hierfür ist natürlich die Einbindung ins Netzwerk über eine LAN-Verbindung. Bei der Verknüpfung mit dem Tablet konnte der Drucker zunächst nicht gefunden werden und es hat einige Versuche gedauert, bis der Drucker auch dort gefunden wurde. Sobald der Drucker jedoch erkannt und verknüpft wurde, ist die Verwendung der App sehr einfach und intuitiv. Dadurch kann man auch vom Smartphone aus problemlos einen Druckauftrag starten.

Ergebnis/Fazit:

Bei den Funktionen, über die der HP Neverstop Laser MFP 1201n verfügt, überzeugt der Drucker und liefert ein qualitativ hochwertiges Ergebnis ab. Sobald der Drucker angeschlossen ist, die Verwendung simple und in Kombination mit der HP Smart App sehr benutzerfreundlich, so dass alle Funktionen einfach genutzt werden können. Der größte Vorteil ist die Ersparnis von Tinten. Gerade wenn viel gedruckt wird, kann sich die Investition langfristig lohnen.

Für meinen persönlichen Verwendungsbereich des Druckers hat dieser jedoch zwei Schwachstellen. Durch die nicht vorhandene W-LAN-Funktion ist der Drucker standortgebunden und man benötigt weitere Kabel, um den Drucker ans Netzwerk anzuschließen. Ich persönlich bin ein großer Fan davon, den Drucker auch problemlos umstellen zu können, dies wird mir leider genommen. Außerdem benötigte ich in regelmäßigen Abständen auch Ausdrucke in Farbe. Über diese Funktion verfügt der Drucker leider nicht, sodass der HP Neverstop Laser MFP 1201n meinen bisherigen Drucker leider nicht ersetzen kann und ich zwei Drucker in Verwendung haben muss.

Wer jedoch regelmäßig und in größeren Mengen druckt und nur den schwarz/weiß-Druck benötigt und den Drucker problemlos über ein LAN-Kabel mit dem Router verbinden kann, für den ist dieser Drucker eine gute Empfehlung. Durch das Einsparen von Tinten lohnt es sich langfristig in einen Drucker mit einem höheren Kaufpreis zu investieren.

Unsere Produkttesterin Sabine H.

Da mein Mann und ich aktuell beide teilweise im Home-Office arbeiten, überlegten wir, uns endlich einen Drucker anzuschaffen. Der Produkttest von Office Partner kam also gerade zur rechten Zeit.

Zu unseren Rahmenbedingungen: der Drucker wird von zwei Personen genutzt, teils privat (z.B. Druck von Eintrittskarten, Rezepten, etc.) und teils beruflich (Druck von Textdokumenten und Systemgrafiken). Interessant ist für uns außerdem auch die Möglichkeit, Dokumente einzuscannen und zu kopieren bzw. per E-Mail weiterzuleiten. Unser Druckvolumen beträgt 50 – 70 Seiten pro Monat, aktuell im Home-Office natürlich etwas mehr. Beim Druckerkauf informieren wir uns generell auch über die Kosten für neue Tintenpatronen, aber dies ist nicht das alleinige Kaufkriterium. Wichtig ist uns auch, dass der Drucker nicht zu wuchtig ist und in unser Arbeitseck im Wohnzimmer passt.

Zum Testen haben wir das Modell HP Neverstop Laser MFP 1201 n erhalten. Bei der HP Neverstop Laser Serie handelt es sich um die weltweit ersten nachfüllbaren Laserdrucker, die ohne klassische Tonerkassetten auskommen. Der Toner kann einfach mittels eines HP Reload (Nachfüll) Kits nachgefüllt werden – eine sehr kostensparende Variante! Außerdem wird direkt bei der Auslieferung eine Tonerreichweite von bis zu 5.000 Seiten versprochen, sodass man erst mal eine ganze Weile drucken kann. Es handelt sich bei dem Drucker um einen schwarz-weiß-Drucker mit einer Druckgeschwindigkeit von 20 Seiten pro Minute in A4.

Als wir den Drucker in Betrieb nehmen wollten, hatten wir kleine Startschwierigkeiten. Wir platzierten den Drucker auf einem Regal, schoben ihn aber nochmal zur Seite, um das Stromkabel anzuschließen und zerkratzten damit direkt die Oberfläche unseres Regals. Das Plastik ist an der Unterseite wohl sehr scharfkantig – das ist mir noch bei keinem vergleichbaren Elektrogerät passiert, ich rate also zur Vorsicht bei der Platzierung des Geräts! Der Drucker ist quasi fertig montiert, es muss nur noch die Papierkassette fertig eingesetzt werden. Hier hilft auch der beiliegende Setup Guide anschaulich weiter und führt von Schritt zu Schritt. Die Installation selbst war dann aber knifflig und ohne die Unterstützung meines technikaffinen Mannes hätte ich es nicht geschafft. Der Setup Guide hilft hier nicht mehr weiter, er verweist lediglich auf die HP Software, was uns aber zunächst nicht weiterhalf. Wir überlegten erstmal, ob der Drucker selbst Wlan-fähig sein könnte, da kein Verbindungskabel zum PC beilag und auch die Beschreibung auf der Verpackung andeutet, dass man direkt über das Netzwerk drucken könne. Der Drucker ist aber tatsächlich nicht selbstständig Wlan-fähig und muss mittels eines passenden Kabels, welches mein Mann zum Glück noch vorrätig hatte, mit dem Laptop verbunden werden. Ein paar Hinweise in der Bedienungsanleitung wären dazu doch hilfreich gewesen. Hat man diese Hürde aber gemeistert, läuft die weitere Installation wie am Schnürchen. Die HP Software auf dem PC erkennt den Drucker, sobald er am PC angeschlossen ist, und man kann quasi direkt losdrucken. Der Drucker ist in der Druckerauswahl in Word, im Internet Browser und Co. direkt eingebunden. Hat man den Drucker erst mal passend angeschlossen, ist die Bedienung einfach und intuitiv. Mit dem Druckbild sind wir sehr zufrieden. Überwiegend drucken wir natürlich Dokumente, aber auch kleine Bilder, die im Text eingebunden sind, werden in schwarz-weiß scharf gedruckt.

In der oberen Klappe versteckt sich außerdem ein Scanner. Mit Hilfe der HP Sma0rt App auf dem Laptop können damit Dokumente eingescannt und als PDF oder JPEG-Datei abgespeichert werden. Außerdem können ohne Zuhilfenahme der App auch Dokumente kopiert werden. Auch hier erhält man ein sauberes, scharfes und streifenfreies Ergebnis.

Bei Office Partner erhält man unser Druckermodell derzeit für 321,14 EUR. Zu diesem Preis bekommt man ein hochwertiges Druckermodell, dass auch im Homeoffice eine gute Figur macht und optisch das Wohnzimmer nicht verschandelt. Positiv finden wir auch, dass der Toner einfach und günstig nachgefüllt werden kann. Ein besonderes Feature wäre für uns noch gewesen, wenn der Drucker direkt über Wlan ins Netzwerk eingebunden werden kann, sodass man sich den Kabelsalat spart und von jedem Ort der Wohnung aus drucken kann. Der Anschluss an den Wlan-Router kommt für uns nämlich aus Platzgründen leider nicht in Frage. Außerdem war auch dieser Anschluss an den WLAN-Router mit keinem Wort in der Anleitung erwähnt. Abgesehen davon sind wir mit dem Modell sehr zufrieden und können es uneingeschränkt weiterempfehlen. 

Unsere Produkttesterin Kati L.

Ich durfte dank Office Partner den neuen HP Laser Neverstop MFP 1201n testen. In unserem Haushalt leben 2 Erwachsene und 2 Jugendliche im Alter von 13 Jahren. Wir nutzen den Drucker derzeit für private Zwecke, für die Schule (durch Corona) und fürs Homeoffice. Und selbst sind an einem Drucker eigentlich folgende Funktionen wichtig: I Print, W-LAN, Monochrom. Wir drucken zuhause viel Text aus, aber wenig Grafiken. Unser Druckvolumen liegt bei ca. 500 Blatt pro Monat. Bei uns stehen die Kosten für den Drucker nicht unbedingt im Vordergrund. Wir achten mehr auf die anderen Features beim Drucker. Denn es nützt ja nichts, wenn die Kosten der Unterhaltung günstig sind, der Drucker aber nicht das kann, was man gern hätte.

 

Dann spart man am falsche Ende. Die Inbetriebnahme und Installation des Druckers war etwas aufwendig und hat etwas Zeit in Anspruch genommen. Er hat leider keine integrierte W-LAN Anbindung. Mit dem fest verkabelten Netzwerkanschluss war es dann aber doch relativ gut verständlich nach Lesen der Anleitung. Die Einbindung ins Netzwerk war problemlos. Die neue Toner Tank Technologie ist super! Einfach rein spritzen  und fertig.

 

Es macht keinen Dreck , ist einfach und sogar umweltfreundlicher. Die Druckqualität bei gedrucktem Text und Grafiken ist gestochen scharf! Auch die HP Smart App lies sich problemlos aufs Handy installieren und benutzen. Super einfache Anwendung und kinderleicht.

Auch mit mehreren Geräten war es kein Problem. Wir sind sehr zufrieden mit dem Drucker. Die Kinder können mit ihrem Handy jetzt super einfach alle ihre Sachen am Drucker ausdrucken. Es geht mega fix über die App und es ist kinderleicht. Das Preis Leistungsverhältnis ist super und alle Funktionen erfüllen ihre Aufgaben perfekt und ohne Probleme. Und hat der Drucker als Familie sehr überzeugt! Wir würden ihn definitiv weiter empfehlen. Wir selbst würden aber wahrscheinlich etwas mehr Geld in die Hand nehmen und die etwas höhere Ausstattung mit integriertem W Lan wählen.

Unser Produkttester Robert K.

Ausgangslage des Tests:


Der Drucker steht in meiner Zahnarztpraxis und wird dort von ingesamt 6 Personen inklusive meiner Person genutzt. Dabei sind mir und meinem Personal vorallem die Nutzerfreundlichkeit, Kosten und die Schnelligkeit des Druckvorgangs wichtig. Da wir hauptsächlich Text drucken ist weder die Farbauswahl noch die Druckqualität von großer Bedeutung. Das Druckvolumen der Praxis ist hoch und der Drucker hat bisher alles mühelos gemeistert. Die volle Mobilität über WLAN mit Wireless Printing, Wi-Fi Direct Printing und der HP Smart App5 finde ich klasse!

 
Testphase:
Die Inbetriebnahme des Laserdruckers verlief ohne  Probleme und war ziemlich einfach, da die Betriebsanleitung auch gut verständlich war. Die Einbindung ins Netzwerk verlief dank Lan-Kabel auch ohne Probleme. Die neue Tank- Toner Technologie finde ich durchaus sinnvoll aufgrund von dem Plastikmüll, den man dadurch spart. Die Druckqualität ist definitiv gut für den alltäglichen Bedarf, präzise und scharf, kein Verschmieren, kein Verwackeln. Selbst bei Grafiken kann man den Drucker gut verwenden. Scannen und kopieren wird ebenfalls  präzise und schnell bearbeitet.


 
Fazit:
Alles in einem finde ich, dass der Laserdrucker die von mir gewünschten Funktionen besitzt und ich komme sehr gut mit dem Drucker klar. Vorallem aber von der Benutzeroberfläche am PC, sowie die dazugehörige App bin ich sehr positiv überrascht gewesen. Die Toner Technologie hat mich ebenfalls sehr überzeugt, da ich auf Nachhaltigkeit achte, finde ich die Nachfülloption schön innovativ. Der Drucker ist also für jeden perfekt der ungefähr die gleichen Ansprüche hat wie ich und daher kann ich den Drucker nur bestens weiterempfehlen.

Unsere Produkttesterin Alina F.

Der praktische Multifunktions-Laserdrucker ist sehr  kompakt an jedem  Arbeitsplatz und war sehr leicht zu Instalieren. Es gibt verschiedene Verbindungsmöglichkeiten,  alle ließen sich problemlos einrichten.

Über Windows 10 richtet er sich automatisch ein. Es gibt aber auch die Möglichkeit den Treiber auf der Homepage von hp herunterladen. Die Bedienung ist unkompliziert. Der Multifunktions-Laserdrucker hat eine hohe Druckgeschwindigkeiten von 20 S./Min. in A4 , er ist  perfekt im Home-office zu nutzen.

Das Druckbild ist erstaunlich gut und sieht sehr ordentlich aus.  Die neue Toner-Tank-Technologie ist  befüllbar mit Reload Kits, damit lässt sich der Drucker  nicht nur einfach, unwenderfreundlich und sauber nachfüllen, sondern man  kann eine Tonerkostenersparniss von bis zu 60% erziehlen. Der Scanner -und Kopier hat eine hochwertige  tolle Qualität bei der  Verarbeitung von Texten und Grafiken gezeigt. Mit dem Drucker und den getesteten Funktionen des Druckers sind wir sehr zufrieden.

Das Multifunktion Gerät hat eine  tolle Leistung  mit einer hoher Anwenderfreundlichkeit und guter Druckqualität gezeigt. Das Preisleistungsverhältnis stimmt absolut. Tolles Gerät. Absolute Kaufempfehlung.

Der Test des HP Neverstop 1202nw Refill Multifunktions-Laserdruckers

Unser Produkttester Bernd B.

Der Multifunktionsdrucker HP Neverstop Laser MFP 1202 nw ist ein schwarz-weißer Laserdrucker. Dieser macht einen wertigen Eindruck und erinnert mich vom Design und der Kunststoffqualität optisch stark an die Großraumdrucker von HP.

Anschlüsse:

Der Drucker besitzt LAN, WLAN und einen USB-Firewire Anschluss. NFC, Bluetooth, USB oder einen SD-Karteleser hat der Drucker nicht, was ich aber auch nicht vermisse. Was ich jedoch sehr vermisse, ist ein Ein- und Ausschalter am Drucker. Der Drucker läuft also ständig im Standby, wenn man nicht eine schaltbare Steckdose dazwischen setzen würde.

Aufbau:

Der Drucker war schnell aufgebaut. Einfach die Klebefolien innen und außen abziehen, die Papierschublade anbringen, Papier einlegen (max. 150 Blatt), den Deckel der Papierschublade vorschieben und den Netzstecker anschließen.

 

Einrichtung der Software und Schnittstellen:

Mein Laptop (Windows 10 Home) und den Drucker habe ich anfangs über das mitgelieferte USB-Firewire Kabel verbunden. Der Drucker wurde sofort erkannt und ich hätte theoretisch direkt über die Windows-Standard-Programme drucken und scannen können.

Um den Drucker jedoch voll ausreizen zu können, habe ich mir die HP-Smart-App direkt von HP runtergeladen. Die Software war schnell installiert, selbsterklärend und einfach in der Menüführung. Die HP-smart-App fragt während der Einrichtung nach, welche Verbindungsvariante man nutzen will und begleitet einem zuverlässig durchs Menü (Siehe Fotos).

Man kann den Drucker an ein LAN-Kabel anschließen, über das mitgelieferte USB-Firewire Kabel direkt mit dem PC verbinden, oder ins WLAN einbinden. Ich habe den Drucker ins WLAN eingebunden, da ich ihn dort überall hinstellen kann, wo eine Steckdose vorhanden ist. 

Die HP-Smart-App gibt es auch für iOS und Android. Hier kann ich direkt vom Smartphone ausdrucken und sogar gescannte Dokumente/Fotos vom Drucker auf mein Smartphone empfangen.

Was mich bei der Installation jedoch sehr störte, war der extreme Datenhunger von HP. Hier werden für die Erstellung eines Benutzerkontos bei HP sehr viele Informationen abgefragt, ohne die, die Installation nicht fortgesetzt wird. Wozu braucht ein Druckerhersteller meine Adresse, Telefonnummer usw.!?

Scanner:

Der eingebaute Scanner ist ein Flachbettscanner. Dieser löst in Farbe mit 600 x 600 dpi auf und hat meiner Meinung nach, eine sehr gute Qualität. Die Bilder wirken satt und scharf. Ein automatischer Blatteinzug hat der Scanner leider nicht. Viele Dokumente auf einmal einzuscannen ist daher sehr aufwendig und zeitraubend.

Druck:

Die Druckqualität bei Dokumenten war sehr gut und es gab an den Buchstaben und Linien keinerlei Ausfransungen. Für den Druck von Fotos ist dieser Drucker meiner Meinung nach ungeeignet, er siedelt sich eher im Office-Bereich an. Die Druckgeschwindigkeit ist ordentlich und steht einem Bürodrucker nichts nach. Einen direkten Duplexdruck vermisse ich aber. Man kann zwar die Option Duplexdruck nutzen, muss dann jedoch die Blätter nach dem ersten Druckdurchgang wieder neu in die Papierschublade einlegen, damit diese von der anderen Seite bedruckt werden können.

Tonersystem:

Das Besondere an diesem Drucker sind die Tonerkartusche. Das neue System verspricht deutliche Kostensenkung und Müllreduzierung. Hier wird nicht die übliche Tonerkassette verwendet, sondern eine mit schwarzem Tonerpulver gefüllte Tonerspritze. Das Pulver aus der Tonerspritze wird direkt in den Drucker gefüllt. Einfach am Drucker die Klappe der Nachtfüllkammer um 90° nach links gedreht, Spritze einführen und diese um 180° drehen, Spritze betätigen und wieder um 180° zurückdrehen, Spritze herausnehmen, Klappe schließen und fertig. Praktisch ist auch die direkte Füllstandsanzeige am Drucker.

Kosten:

Der Drucker ist zwar in der Anschaffung etwas teurer, jedoch sind die Folgekosten niedriger. Eine Kartusche kostet ca. 20€ und reicht laut Hersteller für ca. 2500 Seiten. Eine Tonerkassette für meinen alten Laserdrucker kostet knapp 38€ und schafft „nur“ ca. 2000 Seiten.

Fazit:

Der HP Neverstop Laser MFP 1202 nw eignet sich meiner Meinung nach für Vieldrucker daheim oder kleinere Büros die auf Sparsamkeit und Müllreduzierung achten. Die Qualität der gedruckten und eingescannten Unterlagen macht einen sehr guten Eindruck. Da ich schon in Vergangenheit meine Drucker nur über WLAN angesprochen habe, stören mich die fehlenden Anschlüsse wie USB, NFC usw. nicht. Was mich jedoch stört, war der fehlende Ein- und Ausschalter am Gehäuse und der enorme Datenhunger von HP. Ansonsten klare Kaufempfehlung. 

Unser Produkttester Uwe D.

Testbericht: HP NEVERSTOP LASER MFP 1202nw

Dieser Drucker überzeugt in jeglicher Hinsicht. Er ist einfach anzuschließen und schnell nutzbar. Dank seiner neuen Nachfülltechnologie kann man getrost auf die üblichen Kartuschen verzichten.

Der Ausdruck erfolgt schnell und absolut sauber. Egal ob man Texte oder auch Grafiken drucken möchte. Bei Grafiken trennt dieser Drucker die Farben in den Graustufen, so dass ein genaues Bild statt in Farbe und Schwarz/Weiß erscheint.

Druckertreiber, sowie die passende Software zur Nutzung aller Funktionen kann man sich bequem auf der Internetseite von HP herunterladen.

Auch in Verbindung mit der HP Smart APP lässt sich der Drucker bequem bedienen.

Mir hat auch sehr gut gefallen, dass man sogar eine Fax-Funktion hat. Für viele ist das ein toller Zusatz.

Einzige Manko bei der Auslieferung fehlte zum einen eine Bedienungsanleitung die einem zeigt welche Transportsicherungen man wirklich entfernen darf. Auch ist kein Stromkabel dabei, das es einem ermöglich den Drucker mit dem eigenen Stromanschluß zu nutzen. Man benötigt dazu einen Adapter, den man sich zusätzlich kaufen muss.

Dennoch kann man als Fazit sagen: Das ist ein Drucker, den man  bedenkenlos weiter empfehlen kann. HP ist damit ein tolles Produkt gelungen.

Die Inbetriebnahme des Druckers erfolgte problemlos. Trotz fehlender Betriebsanleitung. Daher kann ich zur Betriebsanleitung nichts sagen. Diese muss man aus dem Internet ziehen

Die Einbindung ins Netzwerk per Lan-Verbindung verlief reibungslos. Kaum angeschlossen, konnte der Drucker direkt genutzt werden. Danach eine kurze Einstellung fürs Netzwerk vorgenommen, und schon war der Drucker für alle Rechner zugängig.

Auch Wlan war schnell eingerichtet. Danach konnte der Drucker irgendwo im Büro hingestellt und per WiFi genutzt werden.

Da ich keine Nachfüllpackung hatte, konnte ich die Toner-Tank-Technologie nicht testen. Jedoch im Zusammenhang mit dem Druck, ist das eine absolut perfekte und saubere Lösung

Der Ausdruck vom Text ganz sauber und auch Grafiken werden toll und klar dargestellt. Der Drucker druckt eingescannte Farbfotos hervorragend in den verschiedenen Grautönen. Jede Kontur in der Grafik sowie der Farbwechsel wurde mit den unterschiedlichen Grautönen sauber dargestellt.

Unser Produkttester Mohammad A.

Heute möchte ich den HP Neverstop 1202nw genauer unter die Lupe nehmen. Bei dem HP Neverstop 1202nw handelt es sich um einen neuartigen S/W Laserdrucker, bei der statt einer Kartusche sogenannte Tonertanks eingesetzt werden. Über die Vorteile und weitere Funktionen kommen wir noch später dazu.

Zunächst einmal zur Ausgangslage: wir sind ein 4 Familienhaushalt, d.h. 2 Erwachsene und 2 Kinder. Wir nutzen dabei den Drucker hauptsächlich privat. Das monatliche Druckvolumen beträgt bei uns ca. 200 Seiten. Dabei drucken wir meistens Seiten mit Texten und Bildern. Der Drucker steht in unserem Arbeitszimmer. Wir nutzen das Gerät hierbei hauptsächlich per Wifi. Scannen tun wir somit auch per Wifi. Bei Druckern ist mir generell wichtig, dass die Druckqualität auf hohem Niveau ist und die Tonerkosten gering sind.

Inbetriebnahme:

Die erste Inbetriebnahme war recht einfach. Paket auspacken, Drucker rausholen, Netzteil und USB Kabel anschließen und mit dem PC (Windows 10 Home) verbinden und schon waren die Treiber eingerichtet. Desweiteren habe ich die HP Smart App aus dem Microsoft Store heruntergeladen und gestartet, um den Drucker steuern zu können. Nebenbei habe ich die App auch von Playstore auf mein Android Handy geladen. Dabei ist die HP App eine gute All-in-One Lösung: man kann Zubehör darüber kaufen, Druckaufträge steuern, Scanauftrag starten und Smart Task erstellen. Gerade die Smart Tasks sind super, um z.B. mit einem Klick den Scan direkt in eine Cloud-Lösung wie z.B. Google Drive hochzuladen. Die Erstinbetriebnahme nimmt nicht mehr als 15 Minuten in Anspruch. Wenn man den Wifi ins eigene Netzwerk anbinden möchte und einiges weitere konfigurieren möchte, wie die Smart Tasks, dann kommt man insgesamt mit einer halben Stunde gut aus.

Anschließend ging es los: das erste Blatt wurde schnell ausgedruckt. Bei dem ausgedruckten Bild handelte es sich um eine Seite aus einem Schulbuch, somit enthielt es Text und Grafik. Die Text- und Grafikqualität war super, kein Schmieren, sondern scharfe Grafiken und Texte. Das ist das, was ich an einem Laserdrucker schätze. Ich habe hierbei verschiedene Druck-Möglichkeiten ausprobiert: per USB gedruckt, per Wifi gedruckt und schließlich auch über die Android App. Alle Varianten klappten einwandfrei. Außerdem hatte ich die Google Cloud Print Funktion probiert. Das ist, was mir sehr wichtig an dem Drucker war, da ich dann unterwegs an jedem Ort der Welt, Druckaufträge starten kann. Das ist z.B. nützlich, wenn man was für die Kinder von einem anderem Ort drucken muss. Alles in allem, wirklich tolle Druckmöglichkeiten.

Scannen funktionierte auch wunderbar. Mit der HP Smart App konnte ich Scanaufträge starten und so kabellos scannen. Die Scanqualität war erstaunlich gut, insbesondere als ich ältere Fotos gescannt hatte. Die Bilder waren farbecht und auch sehr detailliert. Wer ein bisschen mit der Scanfunktion herumspielen möchte, kann einiges einstellen, z.B. die Scanauflösung und die Kontraste. Das Tolle aber ist, dass man direkt auch in eine Cloud scannen kann. Allerdings funktioniert das nicht per Knopfdruck am Drucker, sondern nur über die App. Aber das ist trotzdem ok.

Zu guter Letzt: Kopieren ging auch relativ einfach. Gewünschtes Blatt auf dem Scanbrett tuen und kopieren. Fertig war man und das Ergebnis war auch sehr gut.

Von der Funktionsweise her überzeugte das Gerät in allen Weisen. Von der Technik her war das für mich auch etwas Neuartiges: der HP Drucker arbeitet mit Toner-Tank-Technologie statt  herkömmliche Kartuschen. Das hat zwei wesentliche Vorteile: man spart viel Geld und es schont die Umwelt. Zwei gute Argumente! Und dabei muss man keine Angst vor dem Toner Befüllen haben, denn das geht auch ganz einfach: das Reload Kit kommt in Form von einer Spritze. Den Kit setzt man in das vorgegebene Loch und drückt dann auf die Tube. Innerhalb einer halben Minute ist man fertig. So hat man schnell und einfach den Tonertank befüllt. Den Tonertank musste ich aber bisher nicht auffüllen, da der Startertoner schon voll ist und für gute 5000 Seiten ausreicht. Das ist enorm und mit dem Anfangstoner komme ich mindestens ein gutes Jahr aus.

Insgesamt bin ich mit dem Drucker zufrieden, denn er bietet alles, was ich von einem guten Drucker erwarte: top Druckqualität, geringe Tonerkosten auf lange Sicht, Einsatz von modernen Apps, Remote-Druck und die kompakte Größe.

Unsere Produkttesterin Andrea F.

Da das Büro, in dem ich arbeite, umgestaltet wurde, damit wir mehr Ausstellungsfläche für unsere Kunden haben, ist der Drucker direkt neben meinem Arbeitsplatz, verlorengegangen und ich haderte sehr damit, dass ich nun immer durch zwei Räume muss, um meine ausgedruckten Unterlagen zu holen.

 

Als ich dann die Mail bekam, dass ich an dem Produkttest teilnehmen darf, war natürlich sofort beschlossene Sache, das ich den HP Neverstop Laser MFP 1202nw an meinem Arbeitsplatz in Betrieb nehme und dort auch weiterhin verwenden werde. Natürlich musste mein Chef noch sein OK dazu geben, aber dies war kein Problem. Schließlich habe ich ihm tagelang mit meinem Gejammer über einen fehlenden Drucker an meinem Arbeitsplatz in den Ohren gelegen.

 Als mein Drucker dann endlich ankam, ist mir aufgefallen, dass ein falsches Kabel dabei war. Ich habe ein Bild von dem 3-poligen Stecker gemacht und geschrieben, dass ich wohl ein falsches Stromkabel habe. Mir wurde dann ein neues Kabel zugeschickt und der Drucker musste so lange warten, bis das richtige Kabel da war.

 

Der beiliegende Setup Guide ist durch seine Bilder und kurzen Beschreibungen sehr verständlich gehalten und ich würde behaupten, dass auch unerfahrene Benutzer den Drucker selbstständig in Betrieb nehmen und an das Netzwerk anschließen können.

Es gibt einige Klebestreifen, die man entfernen muss und eine Transportsicherung im Geräteinneren, die man entfernen musste. Durch das weltweit neue Auffüllsystem, entfällt die Tonerkassette, dazu schreibe ich weiter unten mehr.

Nun musste nur noch das Zufuhrfach befestigt werden, Papier eingelegt werden und die Abdeckkappe angebracht werden.

Nun kann man den Drucker schon mit dem Netzkabel an den Strom anschließen und nach Herunterladen der HP App kann man das Setup durchführen.

Ich habe mir die App auch auf mein Handy geladen. Wir haben einen Firmenchat, in dem oft Bilder oder Dokumente geschickt werden, diese kann ich dann direkt ausdrucken und muss diese nicht erst an unsere Mailadresse senden.

Die Funktionen kann ich mir auf dem Startbildschirm so anordnen, wie es für mich passt. Da jeder andere Ansprüche hat, kann man diese individuell einrichten.

Der Drucker wurde sofort von unserem Firmen Betriebssystem erkannt, sodass ich direkt von unserem Firmen Betriebssystem Dokumente scannen und im Programm hinterlegen kann. Diese Funktion ist für mich der wichtigste Punkt bei einem Drucker, weil ich sonst nicht effizient arbeiten könnte.

Optisch gefällt mir der HP Neverstop Laser MFP 1202nw sehr gut und er passt perfekt zu den neuen weißen Büromöbel.

Der Laserdrucker druckt bis zu 20 Seiten pro Minuten. Das Druckbild ist klar und sauber. Text, sowie Grafiken werden perfekt gedruckt, wie man es von einem Laserdrucker erwartet.

Auch Duplex drucken ist möglich. Der Drucker stoppt dann, nachdem er die ersten Seiten gedruckt hat. Dann entnimmt man die Blätter und legt sie nach unten in den Papierauszug, drückt den Knopf auf dem Drucker und dann wird die Rückseite bedruckt. Ein umständliches Drehen der Blätter ist nicht nötig.

Der Drucker verfügt über einen Flachbettscanner.

Es gibt auch eine praktische Funktion für eine Ausweiskopie. So kann man Vorder- und Rückseite einscannen und auf einem Blatt ausdrucken.

Ich hatte vorher einen Einzugsscanner und muss mich hier umgewöhnen, weil ich jede Seite einzeln einscannen muss. Aber ein Drucker mit Einzug würde auch bedeuten, das dieser dann höher ist und von der Optik dann nicht mehr passen würde.

Schließlich war es Bedingung, das der Drucker nicht zu groß ist.

 

Ein ebenso wichtiger Punkt sind die Folgekosten, denn Tonerkartuschen sind nicht gerade günstig. Auch wenn wir so viel wie möglich Papierlos versenden und bearbeiten, so müssen wir dennoch viele Unterlagen ausdrucken.

Hier punktet der HP Neverstop Laser MFP 1202nw. Er besitzt eine völlig neue Form von Lasertechnologie, die vollkommen ohne klassische Tonerkartuschen auskommt.

Bei der Erstauslieferung ist eine Tonerreichweite von bis zu 5000 Seiten in der Imagedrum enthalten.

Das HP Original Reload Kit ist mit einer Reichweite von 2500 oder 5000 Seiten verfügbar. Das Nachladen erfolgt in simplen Schritten und dauert nur 15 Sekunden. Aufgrund dieses neuen Nachfüllkonzeptes ergeben sich Tonerkostenersparnisse von bis zu 60 % gegenüber vergleichbaren Laserdruckern.

Mein Fazit:

Für ein Kleinunternehmen oder jemand der in Homeoffice arbeitet ist der Drucker ideal. Drucken, scannen und Kopieren, über die App Drucke von unterwegs an den Drucker senden, Bilder scannen, bearbeiten und teilen oder als PDF oder JPEG Datei speichern. Das Preis- Leistungsverhältnis passt, zumal sich die Folgekosten in Grenzen halten. Kopieren kann ich entweder über das Betriebssystem, oder über das Bedienfeld des Druckers.

Unser Produkttester Michael G.

In unserem 5 Personenhaushalt wir aktuell sehr viel gedruckt sowie kopiert und auch gescannt. Nicht zuletzt, da ich seit einigen Wochen ganztags im Homeoffice Arbeite ist das Druckvolumen hier nochmals sehr stark angestiegen.

Der Drucker wird daher zu 70 % als normaler Drucker und 15 % als Kopierer und die anderen 15% als Scanner verwendet.

Hauptsächlich werden ganz normale Geschäftsdokumente damit hauptsächlich gedruckt. Wie z.B. Angebote, Auftragsbestätigungen, Arbeitspapiere, Briefe, e-Mails usw. Aber ich drucke damit auch hin und wieder Excel Grafiken oder Bilder aus.

Im Monat fallen aktuell bestimmt ca. 500 – 800 Seiten die gedruckt werden müssen an.

Für mich ist es durchaus auch wichtig, die Druckkosten im Auge zu behalten. Deshalb ist der HP Neverstop mit seinem Tonertank ein sehr interessanter Kandidat. Natürlich sind auch die Features wie Mobiles Drucken, Scannen oder Kopieren sehr interessant und werden daher auch gerne genutzt.

2.Testphase

Inbetriebnahme/Installation

Der Drucker wir in einem ausführlich bedruckten großem Karton geliefert und ist nochmals gut in Styropor und Folie geschützt.

Lieferumfang:

HP Neverstop 1202nw (bereits mit 2 Tonerladungen gefüllt)

Netzstecker

USB-Kabel

Div. Kurzanleitungen

Zur Inbetriebnahme empfehle ich die beigefügte bebilderte Installationsanleitung und Kurzanleitung vorher anzuschauen, da dort die wenigen Schritte sehr gut erklärt sind.

Diese sind sehr verständlich verfasst, und haben für mich keine Fragen offen gelassen.

Es müssen zunächst die orangen Klebestreifen entfernt und unter der Klappe ein oranges Kunststoffteil rausgezogen werden.

Vom Design hat der Drucker ein sehr einfaches Aussehen mit wenige Schnörkel. Quadratisch, praktisch, gut… wäre hier wohl eine gute Beschreibung.

Hinten gibt es einen Anschluss für Ethernet oder USB und natürlich dem Netzkabel.

Vorne mussten zunächst noch zwei Kunststoffteile für das Papierfach angebracht werden.

Es passen 150 DIN-A4 Seiten in den Schacht rein.

Außerdem ist vorne noch eine Anzeige für den Tonerfüllstand zu sehen.

Oben links am Drucker sind die Bedientasten und auch das Display zu sehen.

Der Toner ist bereits vom Werk aus in den Drucker gefüllt und soll laut HP für ca. 5000 Blatt ausreichen (bei 5%iger Deckung)

Dann muss der Drucker mit dem Netzstecker mit Strom versorgt werden und fährt dann selbständig hoch. Dies kann einige Minuten dauern, da er zunächst das System mit Toner versorgen muss. Nachdem dies passiert ist, sollte man sich die nötige Software installieren.

Ich habe mir auf meinem Android Smartphone die HP-Smart App installiert. Zusätzlich wird noch eine Plugin-App von HP benötigt, die aber dann automatisch zur Installation vorgeschlagen wird.

Dann habe ich die HP App geöffnet und nach einem neuen Drucker gesucht.

Hier musste ich dann noch mein Wifi-Kennwort hinterlegen und dann wurde mir der HP Neverstop auch schon angezeigt.

Nachdem ich dies gemacht hatte, habe ich mir auf meinem Windows 10 Notebook im Microsoft-Store die HP Smart App installiert. Sobald ich diese dann geöffnet habe, war der Drucker bereits zu sehen und ich musste hier nur noch drauf klicken. Wahrscheinlich war das so, da ich Ihn schon über das Smartphone verbunden hatte. Einfacher ist eine Druckerinstallation denke ich nicht möglich.

Sowohl die Windows-App als auch die Handy-App sind in einer „Kachel-Optik“ aufgebaut.

Hier lassen sich alle wichtigen Dinge einstellen und erledigen.

Die Einbindung in unser Heimnetzwerk war ebenfalls kinderleicht und bedarf keinen besonderen Kenntnissen.

Besonders interessant an dem Drucker finde ich die Toner-Tank-Technologie.

Sollte der Toner nach den 5000 Seiten mal leer sein, kann ein Ersatz Toner Kit bestellt werden. Hierbei handelt es sich nicht wie üblicherweise um eine komplette Tonerkartusche, sondern lediglich um ein Nachfüll-Kit, das in die entsprechende Öffnung am Drucker eingesteckt und der Toner dann eingefüllt wird. Lt. HP soll dies eine Kostenersparnis von bis zu 60% mit sich bringen und ein umweltfreundlicher sein.

Die Nachfüllpatrone hat die Kennung HP 143A und ist einzeln oder im Doppelpack erhältlich. Deine Nachfüllpatrone reicht für ca. 2500 Seiten. Wenn der Tonertank am Drucker komplett leer ist, passen insgesamt 2 Füllungen rein.

Bei den ersten Drucktests war ich von den Ergebnissen hin- und hergerissen.

Der erste Druck war eine Testseite mit einigen Grafiken. Nachdem ich den Druck gestartet habe, vergingen nur wenige Sekunden bis der Drucker die Seite fertig ausgedruckt hatte.

Das Ergebnis war hier auf dem ersten Blick in Ordnung. Als ich mir den Druck aber genau angeschaut hatte, musste ich feststellen, dass in einige Grafiken doch deutliche Streifen zu sehen waren, die dort nicht hingehören. Hier ist also noch Luft nach oben.

Beim Druck von Textdokumenten zeigt der Neverstop aber seine ganze Klasse. Die Seiten werden sehr schnell ausgegeben (20 Seiten/Minute) und die Buchstaben waren auch sehr scharf und deutlich abgegrenzt zu sehen. Genau so stelle ich mir ein perfektes Druckergebnis vor. Da ich den Drucker hauptsächlich für das Homeoffice verwende und dort meist auch Textdokumente gedruckt werden, ist das für mich also alles in Ordnung.

Nach den ersten Drucktests vom Notebook, habe ich dann noch Seiten über die HP Smart App vom Android Handy aus gedruckt. Dies ging auch intuitiv und schnell. Drucke lassen sich sowohl über die App als auch vom Dokument selber aus starten. Als Erstes habe ich nochmals die selbe Seite mit den Grafiken gedruckt um zu sehen ob das Ergebnis besser wird. Leider waren dann auch hier dieselben Streifen zu sehen.

Beim Druck einer einfacheren Grafik (schwarzer Kreis)  gab es diese Streifen dann aber nicht.

Man kann über die Smartphone App aber auch den Google Cloudprint-Dienst nutzen, sodass man sogar von unterwegs Druckaufträge an den Drucker senden kann. Dies funktioniert ebenfalls problemlos.

Natürlich kann das Gerät nicht nur drucken, sondern auch kopieren und scannen.

Kopieren geht ganz einfach über das Bedienfeld und dem großen Display oben am Drucker.

Man öffnet die Klappe am Drucker, legt die Kopiervorlage auf das Glas und gibt im Bedienfeld die Anzahl der Kopien ein (max. 99)

Dann drückt man auf die Kopiertaste und der Vorgang wird gestartet.  (ca. 14 Seiten/Minute)

Auch das Scannen von Seiten ist möglich. Sowohl über die Handyapp als auch von der Notebook-App ist dies sehr einfach möglich. Nachdem das Dokument mit nur einem Mausklick eingescannt wurde kann man wählen, ob man es als PDF oder als Bilddatei abspeichern möchte. Die Ergebnisse sind für mich vollkommen ausreichend. Hauptsächlich scanne ich damit Kaufbelege ein um diese dann zu archivieren.

WICHTIG: Ein Duplexdruck (also beidseitiges Drucken) ist bei diesem Drucker leider NICHT möglich, was ich sehr schade finde.

3. Ergebnis/Fazit

Mein Fazit über den HP Neverstop 1202nw fällt gut (aber nicht sehr gut) aus.

Auch wenn ich das Gerät als Testprodukt erhalten habe ist dies meine eigene Meinung. HP zeigt mit dem Neverstop und der Tonertank-Technologie neue Wege die es zukünftig bestimmt auch noch in anderen Geräte in ähnlicher Form geben wird. Was mir aber an diesem Drucker sehr fehlt ist die „Duplex-Druckfunktion“. Diese gehört einfach bei einem Gerät in dieser Preisklasse mit dazu. Ob das an der Technologie mit dem Tonertank liegt, kann ich leider nicht genau sagen.

Alle Funktionen lassen sich sehr einfach und völlig intuitiv bedienen. Hier hat HP wirklich einen sehr guten Job gemacht. Die Apps (Notebook/Handy) sind sehr ähnlich aufgebaut und sind ebenfalls einfach in der Handhabung.

Durch die Tonertank-Technologie lassen sich die Druckkosten auf ca. 1 Cent / Seite reduzieren (bei 5%iger Deckung) das ist natürlich schon super. Gerade für Vieldrucker ist dies ein echtes Kaufkriterium. Meiner Meinung nach passt hier das Preis/Leistungsverhältnis. Bei der Druckqualität gibt es einen kleinen Abzug in der B-Note, da einige Grafiken mit deutlichen Strichen ausgedruckt wurden.

Wer aber (so wie ich) viele Textdokumente druckt, so wie ich aktuell im Homeoffice, der sollte sich den Drucker mal näher anschauen. Geeignet ist das Gerät für Kleinbetriebe oder private Vieldrucker. Von mir gibt es hier (mit den Einschränkung – kein Duplexdruck) eine Kaufempfehlung.

Tags: HP, Produkttests
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Nach oben